CheatDay bei der LowCarb-Diät

in Ernährung, Allgemeine Ernährung
19.03.2015 15:18
Forenbeiträge: 9
Kommentare: 0
Daumen erhalten: 0
Daumen verteilt: 0
Dabei seit: 28.05.2014
WODs durchgeführt: 0
Profiltyp: Mitglied
Hey Leute :)

Ich mache momentan eine LowCarb-Diät (max. 30g Carbs pro Tag) und hätte eine Frage bzgl. des CheatDays. Hierzu will ich wiedergeben, was ich aus 2 Quellen erfahren habe:

Die eine Quelle ist der Ansicht, dass man am CheatDay soviel Essen kann, wie man will.
Die zweite Quelle meint, man sollte es trotzdem im Rahmen halten und nicht übertreiben.

Nun meine Frage: Wie sollte ich mich richtig ernähren?
Ich will ja nicht meine ganzen Erfolge zerstören :)

Vielan Dank im voraus :)
 
19.03.2015 18:12
Forenbeiträge: 1027
Kommentare: 367
Daumen erhalten: 97
Daumen verteilt: 45
Dabei seit: 01.01.2012
WODs durchgeführt: 251
Profiltyp: Mitglied

Morgen,

generell bin ich kein Freund von einer reinen Low-Carb Diät wenn Sport am Eisen getrieben wird. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du zu dieser Gruppe gehörst. Ich vertrete hier eher das Konzept das Carb Backloadings. Damit fahre ich auch sehr gut. Allerdings soll es ja gar nicht um dieses Thema gehen.

CheatDays bei solchen Diäten sind sicherlich sinnvoll und auch nicht verkehrt. Allerdings gibt es extrem unterschiedliche Auffassungen vom Cheaten bei der Ernährung. Für den einen ist es schon Cheat wenn er Reis isst. Der andere zählt eine Pizza als unsauber. Die extremen hauen sich mit Süßigkeiten voll. Soviel zum allgemeinen Thema CheatDay.

Dass du niemals so viel essen kannst wie du möchtest sollte dir klar sein. Es im Rahmen zu halten ist daher meine Empfehlung. Wenn du viel zu viel Energie aufnimmst, die du einfach nicht verbrauchst wirst du schlicht und einfach Fett ansetzte. Somit einfach nur dick werden. Die meisten Modelle die von CheatDays sprechen rechnen auch ein Kaloriendefizit über den Zeitraum davor ein. So werden oft z. B. 500 Kalorien pro Tag eingespart. Diese werden dann an einem Tag draufgepackt. Bei 6 Tagen mit einem Defizit von 500 kcal wären dass dann schon 3.000 kcal extra. Ich möchte dich hier jetzt nicht auf die Kalorienwerte festnageln. Eine Kalorien ist ja auch bei weitem nicht eine Kalorie. Damit möchte ich dir meine Aussage und das Thema nur besser vor das Auge führen. Wenn du nun einer bist der mit Süß Cheatet kannst du leicht rechnen. Eine Tafel Schokolade von 100 Gramm hat 500+ kcal. Und das ist noch eine "leichte" Sorte. Pralinen, Kuchen, Nussecken und Co. sind da noch wesentlich gehaltvoller. Jetzt kenne ich natürlich dein Essverhalten nicht. Aber ich weiß, wie viel ich verputzen kann. Da sprengt sich schnell der Rahmen. Besonders wenn du den ganzen "Mist" über einen ganzen Tag verteilst. Daher würde ich sowas auch eher auf ein CheatMeal begrenzen.

Es kann jedoch sein, dass du bei der Aufnahme von so viel Energie mehr essen kannst bzw. darfst. Der Körper kommt mit der Masse gar nicht klar und wird ggf. einiges gar nicht verarbeitet. Wobei das nicht generell gesagt werden kann.

Neben dem Aspekt der übermassigen Kalorien kommt natürlich noch der Aspekt Zusatzstoffe und Anti-Nährstoffe hinzu. Wenn du viel Süß oder Fertiggerichte konsumierst nimmst du auch eine menge Schrott auf. Ob CheatDay oder nicht, gesund werden diese trotzdem nicht. Wobei ich natürlich nicht weiß, wie du dich sonst so ernährst. Ich persönlich gehe da in die Richtung Paleo und saubere Ernährung. Dabei spielen Zusatzstoffe, industireller Zucker und Anti-Nährstoffe eine Rolle. Folglich konsiumiere ich keine Fertiggerichte usw.. Wobei ich natürlich auch kein Engel bin ;)

Alles in allem bin ich aber kein Feind des Cheatens. Jedoch wie gesagt eher ein Freund des Cheat Meals. Dabei kannst du dann ruhig ausflippen. Die Gefahr kommt wenn es aus dem Ruder läuft. Zum Beispiel über den ganzen Tag. Wobei auch immer im Kopf behaltne werden sollte, dass es viele unterschiedliche Arten des Cheatens gibt.

So das ist meien grobe Meinung zu dem Thema :P Noch Fragen? Ich diskutiere da gerne :D
 

Grüße,
Lucas

20.03.2015 12:34
Forenbeiträge: 9
Kommentare: 0
Daumen erhalten: 0
Daumen verteilt: 0
Dabei seit: 28.05.2014
WODs durchgeführt: 0
Profiltyp: Mitglied
Also für mich ist das klar, dass ich weiterhin Sport treibe während der Diät. Hat den Effekt, dass die Muskeln nicht abgebaut werden, daher sehe ich Training während der Diät als sinnvoll.

Ich würde gerne auf das Thema Paolo Diät eingehen: Für mich ist es im Grunde das Gleiche. Bei der Paolo Diät (bzw. Paolo Ernährungsweise) geht es darum, sich von Fisch, Fleisch, Gemüse und Obst zu ernähren, letztendlich fährst du damit auch eine LowCarb Diät, oder habe ich das falsch verstanden? :) [sofern man es mit dem Obst nicht übertreibt]
20.03.2015 12:56
Forenbeiträge: 1027
Kommentare: 367
Daumen erhalten: 97
Daumen verteilt: 45
Dabei seit: 01.01.2012
WODs durchgeführt: 251
Profiltyp: Mitglied
Ich habe auch ncihts von kein Sport gesagt. Komplett ohne Carbs wirst du bei extremer Belastung und Beanspruchung der Muskeln zügig ausbrennen. Und diese Belastung ist beim Kraftsport da. Wir reden hier nicht von Läufern und Co. Auch wenn Carbs immer wieder ein Thema sind werden die meisten Meinungen mit meiner Übereinstimmen. Zumindest von denen die auch schwere Gewichte bewegen. Ich kann dir da das Thema Carb Backloading ans Herzen legen. Bei Interesse kann ich da auch einen Artikel drüber schreiben.

Weiter zu Paleo. NEIN! Paleo ist nicht Low Carb. Erst vor kurzem einen Artikel im Magazin veröffentlicht. Lies dir den bitte mal durch ;) Dann muss ich hier nicht alles ein zweites Mal tippen. Bei Fragen über den Artikel hinaus darfst du dann wieder fragen :P
Schreibe jetzt eine Antwort
ImpressumDatenschutzCookie-EinstellungenÜber uns*Affiliate Link