Die Zone Diet/ Paleo/ Intermittent Fasting/ IIFYM

in Ernährung, Allgemeine Ernährung
29.09.2015 14:39
Forenbeiträge: 4
Kommentare: 0
Daumen erhalten: 0
Daumen verteilt: 0
Dabei seit: 22.09.2015
WODs durchgeführt: 1
Profiltyp: Mitglied
Hallo ihr Lieben,

ich experimentiere viel mit meiner Ernährung und habe das Gefühl immer noch nicht das Passende für mich gefunden zu haben. Ich esse schon seit mehreren Jahren vermehrt angelehnt an Paleo/ real food- d.h. keine Milchprodukte, kein Gluten, keine Hülsenfrüchte.. viel Gemüse, Eier, Fleisch, Fisch. Allerdings bin ich derzeit nicht ganz so streng und esse ab und an mal Reis, Hirse,  Ziegenkäse..
Ich habe Intermittent Fasting (Lean Gainz 16/8) ausprobiert, hatte aber das Gefühl durch die lange Fastenphase in der Essensphase dann unheimlich zu Fressattacken zu neigen.. außerdem fand ich es schwer mit meinem Workoutprogramm zu koordinieren. Zudem hatte ich in dieser Testphase einen wahnsinnig verspäteten Zyklus- und daher Angst, dass ich meinen Hormonhaushalt mit der Ernährungsweise durcheinander wirble.
IIFYM habe ich nur annähernd ausprobiert, in dem ich meine Nahrungsmittel alle gewogen habe und bei myfitnesspal eingetragen habe und versucht habe, immer auf einen gewissen % Satz KH, Fette und Eiweiße zu kommen- körperlich habe ich mich in dieser Zeit gut gefühlt.. allerdings war es durch das ständige wiegen auf Dauer nicht durchzuhalten. Ähnlich ist es ja bei der Zone Diet durch das Messen der Blocks. Ich denke aber dass so eine Ernährungsweise schon am meisten Sinn macht, vielleicht gewinnt man bei der Zone irgendwann tatsächlich soviel Gefühl, dass das Augenmaß reicht?
Meine Frage an Euch ist: Wie ernährt ihr Euch? Welche Vorteile habt ihr davon?
Mein Ziel ist es meine Leistung im Gewichtheben/Crosstraining zu maximieren sowie Muskeln auf und Fett abzubauen. Ich bin ca. 1m 60 cm und wiege um die 53 kg (ich wiege mich so gut wie nie). Ich habe muskulöse Schultern/Nacken/Beine, aber am Bauch überdeckt eine dezente Fettschicht meinen bestimmt vorhandenen 8pack :P :P Ich bin schlank, keine Frage. Aber ihr kennt das ja.. besser geht immer. Primär geht es mir aber darum, mich gesund zu fühlen und im Sport die bestmögliche Leistung zu bringen. Bei diesem Überangebot an Optionen bin ich mittlerweile verwirrt und weiß auch nicht so richtig, was das Beste für mich ist.

Festgestellt habe ich, dass ein Zuviel an Obst und Nüssen (typisches Verhalten in der Paleoernährung denke ich) mir nicht gut tut. Aber wieviele KH brauche ich? Wieviel Fett/ Protein? Wieviel Kalorien? Muss ich tatsächlich auf Alkohol, ab und an Zartbitter verzichten und Kalorien zählen um meine (hohen) Ziele zu erreichen?

Vielen Dank für Eure Erfahrungsberichte, ich bin gespannt!
Liebe Grüße
Hannah
30.09.2015 16:14
Forenbeiträge: 158
Kommentare: 4
Daumen erhalten: 6
Daumen verteilt: 1
Dabei seit: 24.08.2015
WODs durchgeführt: 0
Profiltyp: Mitglied
Hallo du Liebe,

ich probiere aktuell IF für mich aus. Bisher bin ich begeistert. Aber jedem das seine.

Ich bin kein Freund des trackens und auch nicht der genauen Makro-Verteilung. Persönlich finde ich es am besten mit der Ernährung zu experimentieren und zu schauen wie ich darauf reagiere. Das gilt für das generelle Konzept, als auch für die Nährstoffverteilung. Ich versuche es aber so simpel wie möglich zu halten und es meinem Tagesablauf anzupassen. Generell esse ich lieber zu viel als zu wenig.^^

Auf Süßigkeiten, vor allem dunkle Schokolade, muss man nicht verzichten. Warum auch? Die paar Kalorien kann man gut verknusen ud außerdem ist sie in maßen auch gesund. Ich genehmige mir auch gerne mal ab und an ein Stück. :)

Auf Alkohol verzichte ich persönlich fast ganz. Das hat einerseits persönliche Gründe: ich mag es nicht viel zu trinken und betrunken zu sein. Ich bin daher selten in "Trinklaune", vlt. ein- oder zweimal im Jahr. Und wenn ich nur ein paar Bier während der Rugby-WM zishen möchte, kann ich da auch das alkoholfreie nehmen. Daneben hat es noch ganz praktische Gründe: Alkohol hat eine Menge Kalorien, nicht nur die verschiedenen Getränke an sich, sondern auch der reine Alkohol selber schlägt mit 7,1 Kcal/g zu Buche. Dazu kommen noch mehr Nachteile: Der Kter verhindert das nächste Training, die durchzechte Nacht vernichtet die Regenerationsphase, der Körper entwässert, Verlust von Mineralien und Vitaminen, Leberbeanspruchung und und und... Daher rate ich eher davon ab. Was aber nicht heißt vollkommen abstinent zu sein. Auch hier heißt es bedacht zu genießen. Nicht immer bis ans Limit gehen und nicht jede Woche.

Deinen Bedarf an Kalorien und den entsprechenden Makros kann ich dir pauschal nicht sagen. Das ist aber auch eine Wissenschaft für sich. Bist du bisher noch nie auf eine Ernährungsweise gestoßen, bei der du dich wohl fühlst? Denn das wäre schonmal ein Ansatzpunkt.

Genug geschwafelt, ich verabschiede mich erstmal und mache mir evtl. nochmal Gedanken.

LG
Schreibe jetzt eine Antwort

Ähnliche Beiträge

Ernährung, Nahrungsergänzung
Ernährung, Diäten
Ernährung, Allgemeine Ernährung
Ernährung, Allgemeine Ernährung
Ernährung, Allgemeine Ernährung
Ernährung, Diäten
Ernährung, Diäten
Ernährung, Diäten
Ernährung, Nahrungsergänzung
Ernährung, Allgemeine Ernährung
ImpressumDatenschutzCookie-EinstellungenÜber uns*Affiliate Link