Alternativen zu Fleischprodukten

in Ernährung, Nahrungsergänzung
12
27.08.2014 18:18
Forenbeiträge: 35
Kommentare: 16
Daumen erhalten: 0
Daumen verteilt: 6
Dabei seit: 04.05.2014
WODs durchgeführt: 0
Profiltyp: Mitglied
hey,

der Titel sagt es ja schon: Was gibt es für sättigende und gut schmeckende Alternativen? Das Problem, dass ich sehe, ist noch immer folgendes:

Fleisch ist immer noch günstiger als Soja-Produkte UND hat die bessere KCAL-Bilanz. 100g Huhn haben ja um die 20g EW, kein Fett, keine KH. Also besser gehts eigentlich nicht um Muskeln zu halten bzw, aufzubauen. Höchstens Milchprodukte (Quark, Harzer etc.) haben eine ähnlich gute Bilanz, sind ja auch meistens nochmal billiger. Und Eiweiss sättigt mehr und länger als KH - so zumindest mein subjektives Empfinden.

Fisch natürlich auch. Ich würde auch mehr Fisch essen, aber leider gibt das der Studi-Geldbeutel nicht her...

Bei Soja-Produkten ist der KH und Fett-Anteil relativ hoch. und sie sind auch teurer. Geschmacklich hatte ich schon alles, von ausgezeichnet bis Tierfutter... Ich hätte nur die "Angst", dass ich bei gleichen Soja-Konsum mehr KCal zu mir nehme und entsprechend "zulegen" würde...  

Was meint ihr? Der stärkste Mann Dtl. - Namen habe ich leider nicht mehr auf den Schirm, auf jeden Fall Psychologie-Student aus Berlin - ernährt sich auch komplett vegetarisch. Also es funktioniert ja, nur wie soll ich das angehen. Komplett verzichten will ich (noch) nicht. Aber schon mal Grundlagen schaffen.

Und noch eine Befürchtung: Mundgeruch. ich weiss nicht, ob es daran liegt, aber die Vegetrarier, die icj kenne, haben schon arg damit zu kämpfen - also ich riech es...
30.08.2014 09:57
Forenbeiträge: 1019
Kommentare: 272
Daumen erhalten: 96
Daumen verteilt: 44
Dabei seit: 01.01.2012
WODs durchgeführt: 251
Profiltyp: Mitglied
Was hast du denn gegen Fleisch ;) ?

Wie du schon sagst ist Fisch top, jedoch teurer.
Als Gemüse bietet sich besonders grünes an. Spinat ist da der Knaller :P
Eier sind ideal. Milch & Nüsse gehen auch noch.
Da passt der Artikel ja gut :D Den hast du ja schon gesehen.

Soja schmeckt halt was komisch. Im Übrigen ist Soja zum Teil auch verrufen. Aber danach darfst du auch nicht immer gehen. Von so Tofu Kram halte ich persönlich nichts.. Dann doch lieber echtes Fleisch.

Eventuell weil das ganze Gemüse im Verdauungstrakt verwest :D Blähungen können davon denke ich auch noch verstärkt werden..
30.08.2014 10:58
Forenbeiträge: 35
Kommentare: 16
Daumen erhalten: 0
Daumen verteilt: 6
Dabei seit: 04.05.2014
WODs durchgeführt: 0
Profiltyp: Mitglied
Wie gesagt: Die Vegetariere riechen oft "komisch" - zumindest die, die ich kenne. Wir sind ja Allesfresser. Normalerweise wäre an dieser Stelle ein Ernährungswissenschaftler von Nöten.

Vllt findest sich ja mal einer im Forum, der gerade an seiner Disseratiton schreibt :-D
06.09.2014 22:27
Forenbeiträge: 65
Kommentare: 10
Daumen erhalten: 13
Daumen verteilt: 9
Dabei seit: 19.02.2014
WODs durchgeführt: 0
Profiltyp: Mitglied
Weiß zwar nicht wieso man Fleisch ersetzen sollte, aber "eiweißreich" wären noch Pilze. Zurzeit kosten beispielsweise Steinpilze und Maronen garnix weil sie draußen wachsen, aber da sollte man vorher schon mal schauen wie die aussehen, Pilzvergiftungen sind glaub ich nicht so witzig.
Ansonsten hat Hanf, Chia und Leinsaat noch sehr gute Eiweißmengen, wobei Chia und Leinsaat mit vorsicht zu genießen ist, immer viel viel trinken bei größeren Mengen.

Ansonsten fällt mir nur ein Fleisch (wenn es aus guten Quellen kommt) ist die beste Alternative, weil es alle Aminosäuren liefert, gut verdaulich ist, ein gutes Fettsäureprofil hat, zusätzlich Kreatin liefert und einfach verdammt geil schmeckt.
So wie sich das anhört bist du Student und etwas knapp bei Kasse, dann frag doch mal in deiner Umgebung bei den Bauern direkt an, da kannst du große Fleischmengen (zu meist sehr guter Qualität) zu relativ kleinen Kilopreisen kaufen. Vielleicht mit Freunden oder Familie zusammen tun dann ist so ein viertel Rind schnell verteilt. Zudem kannst du dabei sogar das weit bessere Weidefleisch kaufen.
Nachteil für die Super"Gourmets" die sich nur die tollen Filets wünschen, ein Tier besteht aus mehr als nur Filet und weniger geliebte Fleischstücke und Knochen muss man da mit kaufen.

Falls du aus ethischen Gründen auf Fleisch verzichten willst, ist das in meinen Augen dein gutes Recht und sicher für die Tiere und die Umwelt besser als Billigfleisch zu kaufen. In dem Fall sind gute Alternativen mit wenig Kohlenhydraten: Ei, Hanf (ich liebe Hanf, kann man geile Frühstücksmüslis draus zaubern), Chia, Leinsaat, Joghurt/Quark (falls du das isst), Pilze, gibt da sicher noch mehr aber ich kenne nur das, denn ich esse meistens Fleisch.
Von Soja würde ich, also ich und das ist nicht in Stein gemeißelt und auch nicht das einzig wahre, Abstand nehmen, allein die vielen Östrogene sind für deine Muskeln recht uncool, bei Soja sollte man besonders auf die Herkunft achten, da es oft Genmanipuliert ist oder sehr belastend für die Umwelt angebaut wird. In Soja sind diverse potentiell gefährliche Stoffe wie Lektine. Was vielleicht interessant wäre ist Miso und Tempeh, das ist zwar auch aus Soja, doch es wird davor angekeimt und dadurch minimieren sich die Lektine und auch die Phytinsäure.

Ansonsten viel Erfolg auch ohne Fleisch, find es gut wenn man sich überhaupt über sowas Gedanken macht.
 
08.09.2014 15:07
Forenbeiträge: 35
Kommentare: 16
Daumen erhalten: 0
Daumen verteilt: 6
Dabei seit: 04.05.2014
WODs durchgeführt: 0
Profiltyp: Mitglied
Das mit dem Soja war mir neu. Solche Kehrseiten der Medaille werden wahrscheinlich auch von den fanatischen Vegetariern untern uns geflissentlich übersehen.

Wie gesagt: Auf Fleisch würde ich nicht komplett verzichten wollen. Insbesondere aus der kulinarischen Sicht heraus. Nur fiel mir neulich auf, dass extrem fettes Fleisch (hier sei vor allem Schwein genannt) mir mittlerweile doch arg auf den Magen schlägt. Das habe ich bei Huhn/Rind gar nicht. Schwein soll ja auch mit am "ungesündesten" sein? !
08.09.2014 15:42
Forenbeiträge: 1019
Kommentare: 272
Daumen erhalten: 96
Daumen verteilt: 44
Dabei seit: 01.01.2012
WODs durchgeführt: 251
Profiltyp: Mitglied
Siehst du mal wieder was gelernt :P Mir war die Kritik an Soja bekannt.

Nein, Schwein ist nicht generell am ungesündesten. Es gibt auch durchaus fettarmes Fleisch am Schwein. Das ist wie beim Rind und Huhn auch. Auch dort kannst du durchaus durchwachsenes Fleisch finden. Wobei es beim Huhn arg schwer ist. Da sind dann mehr die Innerreien wie Leber fettig.

Hüfte, Oberschale und Rücken sind auf jeden Fall Magere Teile beim Schwein.
08.09.2014 17:41
Forenbeiträge: 65
Kommentare: 10
Daumen erhalten: 13
Daumen verteilt: 9
Dabei seit: 19.02.2014
WODs durchgeführt: 0
Profiltyp: Mitglied
Ich glaube beim Schwein kommt es sehr auf die Haltung an. Deshalb sollte man auch von Schwein Abstand nehmen.

Andere Gründe sind mir jetzt nicht brkannt, aber ich bin ja auch nicht Jesus ;-)

Hab neulich einen Metzger gefunden der hatte Weideschwein, ein tolleres Fleisch hab ich noch nicht gegessen,wenn man denn diesen Schweinegeschmack mag.

Wie gesagt Schwein an sich ist nicht ungesund nur auf dir Haltung sehr achten.

Was noch mageres Fleisch wäre, ist Wild. Reh,Wildsau, Kaninchen.

Strauß findet man ab und an auch noch das ist sehr Proteinreich bei niedrigem Fettgehalt.



Ich frag mich nur warum euch das fettige am Fleisch stört, sicher das es das Fett und nicht die Beilage ist? Hab diese Erfahrung bisher nur gemacht wenn ich zuviele Kartoffeln dazu hatte. Aber das essen ist ja eine sehr subjektive Sache wenn es um bekömmlichkeit geht.

Zu dem Soja, ja das kehren sie geschickt unter den Tisch. Aber ist das nicht bei jeder Ernährungsform die zur Religion wird so?
Immer objektiv bleiben.
09.09.2014 13:36
Forenbeiträge: 65
Kommentare: 10
Daumen erhalten: 13
Daumen verteilt: 9
Dabei seit: 19.02.2014
WODs durchgeführt: 0
Profiltyp: Mitglied
Hab hier zufällig einen Link zum Thema Soja gefunden.
Ob der ganz Objektiv ist weiß ich nicht, aber es wird sicher großteils was dran sein.

http://www.paleolifestyle.de/gesundheit/soja-ungesund/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+paleolifestyle-rss+%28PaleoLifestyle%29
09.09.2014 15:06
Forenbeiträge: 1019
Kommentare: 272
Daumen erhalten: 96
Daumen verteilt: 44
Dabei seit: 01.01.2012
WODs durchgeführt: 251
Profiltyp: Mitglied
Der Bericht ist auf jeden Fall gut und interessant. Es lässt sich aber schon rauslesen, dass es sich um einen Paleo-Anhänger handelt. Wobei die Paleo-Diät auch mega viele positive Eigenschaften hat. Auch wenn man keine Lust auf komplettes Paleo hat, kann und sollte man sich dort vieles abgucken. Das Paleo-Wissen kann in jeder Ernährungsweise helfen :)
09.09.2014 17:53
Forenbeiträge: 65
Kommentare: 10
Daumen erhalten: 13
Daumen verteilt: 9
Dabei seit: 19.02.2014
WODs durchgeführt: 0
Profiltyp: Mitglied
Paleo finde ich auch sehr gut. Wobei für mich Paleo in erster Linie so naturbelassen wie möglich heißt, sowie weitgehend regional und saisonal. Achtet man da zu sagen wir 75% drauf hat man doch viele gute Lebensmittel, kann noch etwas wie Kokosmilch, Bananen usw. (Also Dinge die hier nicht wachsen) ab und zu dazu essen und dann lebt man ohne strikte Regeln automatisch relativ gesund und vorallem recht günstig. Schaut man dann noch nach eigen Anbau und Weidetieren, hat man doch alles.
Ach bekomme am Samstag ca 20kg (Weide-)Rind ich kann dann ja mal den Preis durchgeben. Aber wird wohl so auf 8Euro pro kg rauslaufen.
Zu dem Artikel ich find ihn gut, kommt ja nur am Ende etwas mit Paleo alles andere klingt recht Objektiv.
09.09.2014 18:56
Forenbeiträge: 1019
Kommentare: 272
Daumen erhalten: 96
Daumen verteilt: 44
Dabei seit: 01.01.2012
WODs durchgeführt: 251
Profiltyp: Mitglied
Die Banane ist unverzichtbar! Wahrscheinlich das beste Obst für Sportler ;)

Bei Ernährung muss auch immer ganz stark auf den Aktivitätsgrad geachtet werden. Da wir wahrschienlich alle recht aktiv und sportlich sind, schaden uns auch ein paar Ausnahmen nicht. Wir machen doch auch viel, damit wir uns mal etwas "gönnen" können :). Doch meist sind Sündigen ja eher die, welche es sich nicht erlauben sollten.

8 Eur/Kg für Rind ist doch mega günstig. Da würde ich mir auch mal öfters Rind gönnen. Ich finde jedoch, dass es nicht leckerer schmeckt. Dann sehe ich nciht ein weit über 10 Euro pro Kilo zu zahlen.
12
Schreibe jetzt eine Antwort

Ähnliche Beiträge

Ernährung, Allgemeine Ernährung
Ernährung, Nahrungsergänzung
Ernährung, Diäten
Ernährung, Allgemeine Ernährung
Ernährung, Allgemeine Ernährung
Ernährung, Allgemeine Ernährung
Ernährung, Allgemeine Ernährung
Ernährung, Diäten
Ernährung, Diäten
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.OK
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link