Alternativen zu Fleischprodukten

in Ernährung, Nahrungsergänzung
12
09.09.2014 20:11
Forenbeiträge: 65
Kommentare: 10
Daumen erhalten: 13
Daumen verteilt: 9
Dabei seit: 19.02.2014
WODs durchgeführt: 0
Profiltyp: Mitglied
Ich steh auch total auf Bananen. Hab mir jetzt aber aus Datteln und Nüssen einen ganz guten Energieriegel gemacht, geht ganz einfach bei Bedarf ruhig fragen dann schreib ich das Rezept rein.

Ja so seh ich das auch, vorallem finde ich es wichtig sich nichts zu verbieten, ansonsten kann man ja erst sündigen. Ich bin mehr der Hin-zu Mensch, ich sage heute esse ich das, ohne zu schauen auf was ich eigentlich verzichte.
Denke die meisten sehen das eher so: Das und das und das darf ich nicht essen, mal sehen was machen wir stattdessen. Und zack hat man seinen "Zwang" und das "Verbot" und schon merkt man das einem etwas fehlt und die Ernährung wird zu einer Kette und etwas negativem. Dann fängt man an zu sündigen.
Wenn man eher das sieht was man essen "darf" bzw "sollte" finde ich das irgendwie einfacher.
Aber das ist ja auch wieder so eine Typsache.
Wenn man dann viel viel Sport macht und meistens sich gute Nährstoffe zuführt, weil einem das gut tut und nicht weil man irgendwo gelesen hat das ist gut für einen, dann tut man manchmal was für eine Seele und kauft sich das Eis oder die Gummibärchen.
Ich glaube nicht auf das was wir verzichten ist wichtig, sondern das was wir stattdessen essen. Dann isst man statt Brot zu seinem Steak halt Salat, beides schmeckt gut, und was davon tut mir gut, bzw was mag mein Bauch lieber? Bisschen den Kopf und die Empfehlungen ablegen und testen was einem gut tut und was nicht ist doch sinnvoller als einfach irgendeine Ernährungsempfehlung zu folgen.
Und wenn man es tut dann doch aus einigermaßen objektiven Quellen. Denn Fakt ist Glutenunverträglichkeiten sind keine Ausnahmen sonder eher die Regeln, Fakt ist viele sind durch den hohen Kohlenhydratkonsum Fett, Fakt ist Pflanzliche Öle die stark verarbeitet sind haben entzündungsfördernde Wirkung.
Was kein Fakt ist, ist das Steinzeitmenschen grundsätzlich keine Getreide gegessen haben. Kein Fakt ist, ist das Vegan gesund ist, wenn es das wäre müsste man keine Ergänzungsmittel nehmen.

So das weicht jetzt ein bisschen vom Thema ab.
Ja man kann wenn man etwas sucht, recht günstig an gutes Fleisch kommen, doch das gibt es normal nicht im Supermarkt und selbst auf Mörkten wird es schwer.
 
13.09.2014 10:20
Forenbeiträge: 65
Kommentare: 10
Daumen erhalten: 13
Daumen verteilt: 9
Dabei seit: 19.02.2014
WODs durchgeführt: 0
Profiltyp: Mitglied
Geb mal eben den Preis für mein Fleisch durch.

Nur Weiderind haben wir 10€/kg
Weideschwein knapp 9€/kg

Hab es mir aber auch zusätzlich Portionieren lassen, wer Zeit und starke Unterarme hat kann das natürlich selbst machen und sparen.

Reh hab ich auch gekauft da hab ich 18€/kg gezahlt.

Damit hab ich jetzt 1A Qualitätsfleisch wo ich sogar einige Schnitzel und Steaks rausschneiden kann und ich denke viel Geld ist das nicht. Bedenkt man das man seine Gesundheit und den Umweltschutz gleich mitbezahlt hat.
12
Schreibe jetzt eine Antwort

Ähnliche Beiträge

Ernährung, Allgemeine Ernährung
Ernährung, Nahrungsergänzung
Ernährung, Diäten
Ernährung, Allgemeine Ernährung
Ernährung, Allgemeine Ernährung
Ernährung, Allgemeine Ernährung
Ernährung, Allgemeine Ernährung
Ernährung, Diäten
Ernährung, Diäten
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.OK
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link