» Fitbit Blaze vs Charge 2

Fitbit Blaze vs Charge 2

geschrieben von Lucas B in | 22.07.2017 | 2 Kommentare

Fitbit Charge 2 vs Blaze - Die Fitnesstracker im Vergleich Fitbit ist für die meisten die erste Wahl beim Kauf eines Fitnesstrackers. Das auch zurecht, da sich Fitbit schon lange auf dem Markt etabliert hat und viele Erfahrungen gesammelt hat.

In seinem Sortiment bietet der Hersteller jedoch eine große Palette an, was die Auswahl nicht unbedingt leicht macht. Zu den Top-Modellen gehören hier der Fitbit Charge 2 sowie der Fitbit Blaze, welche ich im Verlauf vergleiche.
 
  • Wo sind die Unterschiede zwischen dem Fitbit Charge 2 und Fitbit Blaze?
  • Welcher der Fitnesstracker ist besser?

Wenn du keine Lust hast viel zu lesen, kannst du natürlich auch direkt zum meinem Fazit springen.

Vergleichstabelle

Abbildung
Modell Fitbit Blaze Fitbit Charge 2
Farbdisplay Ja Nein
Display
  • 16-Farbig
  • Touch-Bedinung
  • 11.2 cm²
  • Corning Gorilla Glas 3
  • OLED
  • Tap-Funktion
  • 3.8 cm²
  • Hard-coated plastic
Display, Länge 32,00 mm 32,00 mm
Display, Breite 35,00 mm 20,00 mm
Display, Länge innen 20,00 mm 29,00 mm
Display, Breite innen 27,00 mm 12,00 mm
Gewicht 44 g 34 g
Gewicht Modul 17 g 15 g
HR Technologie PurePulse PurePulse
HR-Funktion 24/7 Ja Ja
Ladekabel USB, Ladestation USB, Ladestation
Kompitabilität
  • Windows
  • Mac
  • Android
  • iOS
  • Web
  • Windows
  • Mac
  • Android
  • iOS
  • Web
Ladedauer 1-2 Stunde 1-2 Stunde
Akkutyp Lithium-Polymer Lithium-Polymer
Wasserdicht Nein Nein
Maximale Einsatzhöhe 8.535 m 9.144 m
Betriebstemperatur -10 bis 45 °C -10 bis 45 °C
GPS Über Handyverbindung Über Handyverbindung
Multisport-Tracking Ja Ja
Geführte Atemübungen Ja Ja
Schlafanalyse Ja Ja
Welchselbares Armband Ja Ja
Farben (original)
  • Schwarz
  • Pflaume
  • Blau
  • Pink
  • + Viele weitere Armbänder
  • Schwarz
  • Pflaume
  • Blau
  • Aquamarin (Türkies)
  • Rosa
  • Braun
  • + Viele weitere Armbänder
Preis 200 € 130 €

Zwei unterschiedliche Klassen

Vorab ist es interessant zu sehen, dass Fitbit selbst die beiden Armbänder in unterschiedliche Kategorien einsortiert. So wird der Fitbit Charge 2 als Herzfrequenz- und Fitnessarmband eingestuft, wobei der Fitbit Blaze unter intelligenten Fitness-Waches zu finden ist. Gleiches ist auch auf der Packung abgedruckt.
Verpackung vom Fitbit Charge 2 sowie Blaze Verpackung vom Fitbit Charge 2 sowie Blaze Das ganze lässt sich auch im Preis wiedererkennen. Der Charge 2 liegt derzeit bei etwa 130 Euro. Für das Blaze möchte Fitbit um die 200 Euro haben. Der Unterschied ist aus meiner Sicht schon enorm und zeigt die unterschiedliche Klassifizierung. Allerdings ist dieser Preisunterschied nicht unbedingt gerechfertigt, wie wir im Vergleich der Funktionen sehen.

Fitbit Charge 2 und Blaze im Vergleich

Gehen wir auf die Unterschiede der Geräte für sich ein.

Herzfrequenz / HR-Funktion

Die Messung der Herzfrequenz ist mit das wichtigste Element eines guten Fitnesstrackers. Beide Geräte, das Blaze sowie Charge 2, verfügen über diese Funktion. Optisch sehen die Sensoren bei beiden Geräten auch sehr gleich aus. Der einzige Unterschied liegt hier in der Färbung. Wo das Charge 2 rot ist, findet sich beim Blaze grün. Trotz Preisunterschied setzt Fitbit allerdings auch hier bei beiden Fitnesstracken die identische Technologie ein.
Fitbit setzt bei beiden Geräten die identische Technologie ein Fitbit setzt bei beiden Geräten die identische Technologie ein Fitbit nutzt hier die sogenannte PurePulse-Technologie. Dabei wird die Herzfrequenz mit Hilfe eines optischen Sensors am Handgelenk ermittelt. Konkretere Informationen gibt Fitbit auf seiner Internetseite preis.

Im Punkt der Genauigkeit geben sich die beiden Fitnesstracker somit keinen Unterschied. Auch im Trainingsmodus wechseln beide Geräte das Messintervall auf sekündlich, statt alle 5 Sekunden zu messen.

Die HR-Funktion ist somit kein ausschlaggebender Faktor für den Kauf vom Fitbit Blaze oder dem Charge 2.

GPS

Weder das Blaze, noch das Charge 2 hat Fitbit mit einem GPS-Sensor ausgestattet. Das einzige Modell mit integriertem GPS von Fitbit ist derzeit das Surge*.

Dennoch kannst du mit beiden Modellen GPS-Strecken aufzeichnen. Dazu setzt Fitbit auf die Kopplung mit deinem Smartphone. Durch die Auslagerung sparrt Fitbit sich zunächst Kosten sowie kostbaren Akku.

Auch im Punkt GPS haben wir somit keinen Unterschied zwischen dem Charge 2 sowie Blaze.

Display

Ein wohl sehr auffälliger Unterschied zwischen dem Blaze und Charge 2 liegt im Display. Das Blaze hat Fitbit mit einem 16-Farben Display ausgestattet. Das Charge 2 hingegen kann nur eine Farbe (Schwarz/Weiß) darstellen.
Die Displays der beiden Geräte. Links Charge 2, rechts Blaze Die Displays der beiden Geräte. Links Charge 2, rechts Blaze Neben diesem Unterschied sind auch die Größe nicht gleich. Das Charge 2 hat eine Displayfläche bon 6,4cm². Bim Blaze hingegen haben wir ein deutlich größeres Display mit 11,2cm². Wobei beachtet werden muss, dass nicht die komplette Fläche für die Anzeige genutzt wird.

Für beide Geräte empfehle ich übrigens Schutzfolien, da beide ein glänzendes Display haben. Bei meinem Charge 2 hat sich diese schon stark bezahlt gemacht. Die Auswahl für Schutzfolien für das Charge 2* sowie Folien für das Blaze* ist hier recht groß. Preislich in jedem Fall recht gering und lohnenswert.

Größe und Gewicht

Das Blaze ist deutlich größer, als das Charge 2. Beim Charge 2 haben wir eine Abmessung von 20mm x 32mm. Das Blaze hat eine Abmessung von 32mm x 35mm. In der Höhe sind die Geräte damit jedoch identlisch.
Das Display des Blaze ist deutlich größer als das des Charge 2 Das Display des Blaze ist deutlich größer als das des Charge 2 Auf Fotos, wo nur das Blaze zu sehen ist, wirkt das Gerät aus meiner Sicht jedoch deutlich größer aus, als es in Wirklichkeit ist. Im Vergleich sieht es dann weiterhin recht kompakt aus.
Die Optik am Arm im Vergleich (Fitbit Charge 2 und Blaze) Die Optik am Arm im Vergleich (Fitbit Charge 2 und Blaze) Was ist mit dem Gewicht? Das Fitbit Blaze ist etwas größer und bringt mit 17g im Modul auch geringfügig mehr Gewicht auf die Waage. Das Modul des Fitbit Charge 2 wiegt lediglich 15g.

Zusammen mit dem originalen Band wiegt das Blaze  44g. Beim Charge 2 liegt das Gewicht mit dem ausgelieferten Originalband bei 34g.

Was heißt das für die Kaufentscheidung? Größe und Gewicht sind natürlich etwas vom persönlichen Geschmack abhängig. Zusammenfassend können wir jedoch sagen, dass wir beim Charge 2 ein deutlich kleineres Gerät haben. Der Unterschied im Gewicht macht sich kaum bemerkbar.

Wechselbares Armband

Ein Highlight des Blaze war bei Neuerscheinung das wechselbare Armband. Doch auch beim Charge 2 lässt sich nun das Armband tauschen. Wir haben nur zwei kleine Unterschiede. Zum einen ist das die Art des Verschluss. Als Weiteres kann beim Blaze noch der Rahmen um das Modul des Trackers getauscht werden.
Beim Charge 2 sowie Blaze lassen sich die Armbänder wechseln Beim Charge 2 sowie Blaze lassen sich die Armbänder wechseln Die Auswahl der Bänder von Fitbit selbst ist bei beiden Geräten etwas eingeschränkt und auch sehr teuer. Doch im Internet lassen sich sowohl zum Charge 2 wie auch zum Blaze eine Menge günstige Wechselarmbänder finden*.

Für das Charge 2 habe ich selbst eines von MoKo. Fotos und meine Meinung dazu findest du im Test- und Erfahrungsbericht zu dem Wechselband von MoKo.

Verschluss

Beim Verschluss setzt Fitbit bei beiden Geräten auf die gleiche Art. Dabei handelt es sich um das Format eines klassischen Uhrenverschluss.
Beide Bänder verfügen über einen klassischen Uhrenverschluss Beide Bänder verfügen über einen klassischen Uhrenverschluss Natürlich kann das bei nachgebauten oder anderen Bändern für die Fitnesstracker wieder anders aussehen. Ich spreche hier von den mitgelieften Armbändern von Fitbit selbst.

Beim Charge 2 konnte mich der Verschluss schon lange Zeit überzeugen. So hält auch der Verschluss vom Blaze gut.

Bedienung

Beide Geräte verfügen über Tasten und können auch per Antippen bedient werden. Das Blaze hat jedoch drei Tasten, wo das Charge 2 nur einen Knopf an der Seite bietet. So Kann das Blaze auch noch via Touch bedient werden.
Das Blaze hat drei und das Charge 2 nur einen Knopf Das Blaze hat drei und das Charge 2 nur einen Knopf Insgesamt dauert es beim Blaze manchmal etwas länger die gewünschte Anzeige zu bekommen. Das liegt jedoch auch daran, dass es ein paar mehr Möglichkeiten gibt. Mir persönlich gefällt am Charge 2 sehr gut, dass die Bedingung einfach und schnell ist. Durch einfaches oder mehrfaches drücken auf den kleichen Knopf wird einfach die Ansicht durchgewechselt. Natürlich geht es beim Charge 2 genauso über die Tap-Bedinung.

Wasserdicht

Derzeit ist nur das Fitbit Flex 2* wasserdicht. Somit sind das Charge 2 und das Blaze beide nicht wasserdicht und nicht für den Einsatz im Schwimmbad oder unter der Dusche geeignet. Daher spricht Fitbit auch keine Empfehlung dafür aus.

Beim Flex 2 ist jedoch zu berücksichtigen, dass es keine HR-Funktion gibt. Somit ist das Gerät für den ernsthaften Einsatz stark eingeschränkt.

Mit Spritzwasser und Regen können die Fitnessbänder jedoch beide umgehen. So müssen die Geräte beim Händewaschen, Sport und auch im Regen nicht abgelegt werden. Das komplette Eintauchen in Wasser ist jedoch nicht zu empfehlen. Das Wasser kann sich dabei im Display absetzten und zu späteren Defekten führen.

Akkulaufzeit

Bei der Akkulaufzeit gibt Fitbit bei beiden Modellen bis zu 5 Tage an. Mit einer höheren Akkulaufzeit werden auch nur Geräte mit kleinen oder ohne Display angepriesen.

In beiden Fällen setzt Fitbit auf einen Lithium-Polymer Akku. Als Dauer für das vollstände Laden gibt Fitbit hier 1 bis 2 Stunden an.

Das Charge 2 habe ich nun schon sehr lange im Einsatz. Somit kann ich sagen, dass die Akkulaufzeit hier relativ realistisch ist. Das hängt natürlich stark vom Einsatz ab. Wenn das Gerät extrem viel im Trainingsmodus ist, wird der Akku schneller leergesaugt. Die kompletten 5 Tage sind da meist etwas hoch gegriffen. Im Vergleich zum Charge HR wurde beim Charge 2 jedoch eine große Schippe draufgelegt.

Vertrauen wir hier den Angaben des Herstellers, so haben wir im Punkt der Akkulaufzeit wiedermal keinen Unterschied zu vermerken.

Ladestation

Das Charge 2 sowie das Blaze brauchen beide eine spezielle USB-Ladestation. Diese sind auch jeweils unterschiedlich. In beiden Fällen wird das Gerät jedoch in die Station geklemmt und kann währenddessen nicht genutzt werden. Das ist jedoch bei jedem mir bekannten Fitnesstracker der Fall.
Charge 2 und Blaze werden über eine spezielle USB-Ladestation von Fitbit geladen Charge 2 und Blaze werden über eine spezielle USB-Ladestation von Fitbit geladen Ein kleiner Vorteil beim Charge 2 ist, dass das gerät mit dem Band in die Station gepackt werden kann. Beim Blaze muss das Modul aus dem Armband gelöst werden. Bei beiden Varianten kann das Modul jedoch nicht mehr vom Kabel fallen, wie es beim alten Charge HR der Fall war.

Von meiner Seite aus würde ich die Station des Charge 2 etwas besser bewerten. Das Charge 2 ist auch nach dem Blaze erschienen. Vermutlich hat Fitbit hier etwas Erfahrungen und Meinungen gesammelt und diese positiv umgesetzt.

Gemessene Werte

Die Geräte können beide die identischen Werte messen, welche da wären:
 
  • Schritte
  • Kalorien
  • Strecke
  • Etagen

Eine Besonderheit stellen hier die Etagen da, welche nicht von jedem Modell von Fitbit gemessen werden können. Das Alta HR zum Beispiel bietet dieses Möglichkeit nicht.

Die Etagen sind jedoch ein Fall für sich. In der Praxis zeigt sich die Messung als relativ ungenau. EIn Höhenunterschied von 3 Meter wird von Fitbit als Etage gezählt. Ins besondere an warmen Tagen mit hohem Luftdruck fallen die Werte oftmals fehlerhaft aus.

So erhalten wir auch hier weder beim Blaze, noch beim Charge 2 einen Vorteil.

Umgebungsbedingungen - Einsatzhöhe & Temperatur

Für die Geräte von Fitbit gibt es eine maximale Einsatzhöhe. Diese ist jedoch relativ irrelevant. Du musst schon extremer Bergsteiger sein um hier Probleme zu bekommen. Der Aufenthalt im Flugzeug stellt hier kein Problem da, weil es dort einen Druckausgleich gibt.

In Zahlen liegt hier das Charge 2 vorne. Das Gerät kann bis zu einer Höhe von 9.144 Metern eingesetzt werden. Beim Blaze hingegen ist schon bei 8.535 Metern schluss. Was du mit der Information anfängst überlasse ich an dieser Stelle dir. Rein vom Vergleich her hat das Charge 2 hier jedoch die Nase vorne.

Bei der Temperatur gibt Fitbit für beide einen Rahmen von -10 bis 45 °C an.

Geführte Atemübungen

Die Geführten Atemübungen hat Fitbit mit dem Charge 2 eingeführt. Lange Zeit waren sie auch nur beim Charge 2 verfügbar. Mittlerweile hat der Hersteller die geführten Atemübungen jedoch auch für das Blaze freigegeben.

Meine Meinung zu den Übungen ist jedoch nicht besonders positiv. In der Praxis wird diese Funktion kaum genutzt. Die Atemübungen sollen dazu dienen sich auf die eigene Atmung zu konzentrieren und zu entspannen. Somit wird die Funktion auch als Relex bezeichnet. Dabei kann ein Programm von 2 oder 5 Minuten gewählt werden.

Benachrichtigungen & smarte Funktionen

Bei den Benachrichtigungen und smarten Funktionen liegt der Blaze vor dem Charge 2. Schon alleine durch das größere Display bietet und das Blaze ein paar mehr Möglichkeiten. Beide Geräte können über eingehende Anrufe, SMS, WhatsApp sowie Kalendereinträge benachrichtigen. Das Blaze hingegen unterstützt noch ein paar mehr Dirttanbieter-Apps.

Auf dem Blaze ist es auch möglich komplett Nachrichten zu lesen. Beim Charge 2 werden wir hier nur mit Ausschnitten bedient. Antworten ist jedoch übe beide Geräte nicht möglich.

Mit dem Blaze ist es zudem möglich die Musik am Smartphone zu steuern. Diese Möglichkeit erhalten wir beim Charge 2 nicht. Das könnte mit ein Grund sein, weshalb der Hersteller die Tracker in unterschiedliche Kategorien packt.

Alles in allem haben wir bei den smarten Leistungen somit einen Vorteil beim Blaze. Für die Erfassung der Fitness ist das jedoch nicht wirklich relevant.

Trainingseinheiten - Fitstar

Fitstar ist eine App für Trainingseinheiten von Fitbit und wurde zeitglich mit dem Blaze auf den Markt geworfen. Nach meinen Beobachtungen hat sich Fitstar jedoch nicht gut etabliert und dümpelt mehr am Rade.
Nur das Blaze ist mit Fitstar komaptibel Nur das Blaze ist mit Fitstar komaptibel So ist auch nur das Blaze mit Fitstar kompatibel. Beim Charge 2 gibt es hier keine Möglichkeit der direkten Nutzung über die Uhr. Das könnte zunächst am kleineren Display liegen. Eine weitere Theorie von meiner Seite aus ist, dass sich Fitstar nicht wirklich profitiert hat und schon ein wenig auf das Abstellgleis gerutscht ist.

In Hinsicht auf den Vergleich liegt das Blaze hier jedoch vorne.

Multi-Sport

Die Funktion das Training über den Tracker selbst zu kategorisieren bieten jedoch beide Geräte. Sowohl beim Blaze, als auch beim Charge 2 kann die Sportart des Trainings über das Display ausgewählt werden. Ein Unterschied zu den anderen Modellen von Fitbit.

Schlafphasen

Charge 2 und Blaze verfügen beide über eine detaillierte Schlafanalyse. Bei beiden Modellen wird zwischen den Schlafphasen Leicht, Tief sowie REM unterschieden.

Ebenso gibt es bei beiden Geräten einen Wecker. Leider handelt es sich bei beiden Geräten nicht um einen intelligenten Wecker.

Insgesamt haben wir in diesem Punkt wieder gleichstand.

Welches Gerät ist besser?

Fassen wir die Erkenntnisse über die beiden Geräte, Charge 2 und Blaze, zusammen. Einen Unterschied für die entscheidenden Funktionen haben wir nicht. Beide Geräte nutzen die selbe Technologie und bieten die gleiche Genauigkeit.

Es gibt jedoch ein paar kleine Unterschiede zwischen den Geräten. Dabei handelt es sich um Funktionen, welche das Charge 2 nicht bietet. Hier sind geführte Trainingseinheiten am Armband sowie die Musiksteuerung zu vermerken. Die Trainingseinheiten scheinen sich bis jetzt jedoch nicht gut durchgesetzt zu haben.
Links Fitbit Blaze / Rechts Fitbit Charge 2 Links Fitbit Blaze / Rechts Fitbit Charge 2 Ein weiterer Unterschied liegt natürlich im Design. Wo der Charge 2 noch deutlich smarter gebaut ist, sieht das Blaze schon mehr wie eine Uhr aus. Wobei das Gerät doch kleiner ist, als es auf den meisten Fotos wirkt. Neben dem äußeren Design bietet das Blaze auch ein buntes Display.

Nehmen wir rein die Funktionen, so erhält das Blaze mehr Punkte. Möchten wir jedoch nur einen guten Fitnesstracker, welcher günstiger ist, so ist das Charge 2 definitiv deine bessere Wahl*. Auch für den Einsatz im Sport halte ich den Charge 2 durch seine kompaktere Bauart als etwas praktischer.

Möchtest du einen Fitnesstracker, welcher mehr einer Uhr ähnelt und ein paar mehr smarte Funktionen hat, so mag das Blaze* für dich besser sein. Betrachen wir den Preis, so spreche ich eindeutig eine Empfehlung für den Charge 2 aus. In dem höheren Preissegment gibt es dann schon eine Menge anderer Alternativen.
Tags: FitbitBlaze, FitbitIonic, Fitbit, FitbitVergleich, Fitnesstracker, Produkttest Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht.
Dir hat der Artikel gefallen?
Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen
22.07.2017 22:22
Forenbeiträge: 0
Kommentare: 1
Daumen erhalten: 0
Daumen verteilt: 0
Dabei seit: 22.07.2017
WODs durchgeführt: 0
Profiltyp: Mitglied
Hallo Lucas,

super Vergleich - vielen Dank dafür!

Ich habe mir heute eine Charge 2 gekauft, allerdings noch nicht ausprobiert, da ich überlege sie umzutauschen (und evtl. eine Blaze zuzulegen). 
Ich synchronisiere mit iOS. Habe gelesen, dass bei iOS keine Anzeige von whatsapp-Nachrichten auf der Charge 2 möglich ist (bei Android hingegen schon).
Kannst Du das bestätigen?

VG
Dirk
23.07.2017 10:31
Forenbeiträge: 975
Kommentare: 155
Daumen erhalten: 93
Daumen verteilt: 41
Dabei seit: 01.01.2012
WODs durchgeführt: 248
Profiltyp: Mitglied
Hi Dirk,

danke für dein Feedback!

Ich selbst habe nur ein Android Gerät. Dort geht WhatsApp sowohl mit dem Blaze, als auch dem Charge 2. Nach meiner Recherche soll das Problem aber in der Tat nur beim Charge 2 bestehen. Aber leider eine Info aus zweiter Hand.

Grüße,
Lucas
Schreibe einen Kommentar
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link