» Intermittierendes Fasten und Kaffee

Intermittierendes Fasten und Kaffee

geschrieben von Lucas B in | 22.08.2018 | Keine Kommentare

Wie ist das eigentlich mit Kaffee beim intermittierenden Fasten? Diese Frage werde ich dir im folgenden Artikel beantworten.

Was ist intermittierendes Fasten?

Wenn du nach dieser Frage gesucht hast, bist du dir vermutlich schon über das Konzept des intermittierenden Fastens (oder auch Intermittent Fasting) bewusst. Genauer möchte ich das hier auch gar nicht behandeln. Das notwendige Hintergrundwissen rund um intermittierendes Fasten habe ich schon ausführlich in diesem Artikel behandelt: "Was ist Intermittent Fasting? - Grundlagen"

Ist Kaffee in der Fastenphase erlaubt?

Ob Kaffee beim intermittierenden Fasten in der Fastenphase erlaubt ist, gehört mit zu den häufigsten und ersten Fragen bei diesem Thema.

Kurz und knapp: Ja, Kaffee ist in der Fastenphase beim intermittierenden Fasten erlaubt. Aber aufgepasst - Wir sprechen hier von schwarzem Kaffee. Dazu gehört kein Cappuccino, Latte macciato, Melange sowie jede andere Kaffeesorte mit Milch oder anderem kalorienhaltigen Zusatz.

Generell ist in der Fastenfase alles erlaubt, was keine Kalorien hat. Ein Milchkaffee hingegen liefert meist das Gegenteil. Durch zusätzlichen Zucker können die Kalorien hier förmlich durch die Decke gehen.

Kaffeesorten & Variationen

Neben Cappuccino und Co gibt es noch ein paar andere Varianten, auch welche ich gerne näher eingehen möchte.

Was ist mit Bulletproof Coffee?

Der Bulletproof Coffee ist durch die Paleo Ernährung etwas bekannter geworden. So oder so kein großer Freund dieses Getränks. Im Zusammenhang mit intermittierendem Fasten  ist der Bulletproof Coffee in der Fastenphase auch nicht erlaubt.

Bei Bulletproof Coffee handelt es sich um Kaffee mit zugesetztem Fett. Meist in Form von MTC-Öl*, Kokosöl* oder qualitativ hochwertiger Butter. Logischerweise hinterlässt eine Tasse Bulletproof Coffee damit eine gute Menge an Kalorien. Gemäß der Regel keiner Kalorien also nicht drin.

Was ist mit Instantkaffee?

Grundsätzlich ist Instantkaffee kein Problem. Allerdings musst du hier etwas mehr aufpassen. Viele Hersteller bieten hier Komplettlösungen mit zugesetztem Milchpulver und Zucker an. Diese Sorten sind in der Fastenphase nicht erlaubt. Ich erinnere an die Grundregel von keinen Kalorien.

Aufschriften wie "3-in-1" solltest du schon kritisch betrachten und einen Blick auf die Zutaten sowie Nährwerte werfen. Oft erscheinen diese Produkte auch günstiger und reizen somit zum Kauf. Doch das täuscht, da du hier viel Milchpulver und Zucker kaufst. Beides sind günstige Zutaten.

Der klassische Nescafé* ist hier eine gute Wahl. Zumindest wenn du rein auf die Kalorien achtest und eine konforme Variante für das intermittierende Fasten suchst. Bezüglich gutem Kaffee oder gar der Politik von Nestlé sieht das natürlich anders aus. Im Zusammenhang mit abgefülltem Wasser habe ich dazu auch einen Bericht geschrieben. Richtig guten Kaffee wirst du vermutlich auch nicht in Form von Instantkaffee finden. Für Reisen jedoch häufig eine gute Ausweichmöglichkeit.

Was ist mit koffeinfreiem Kaffee?

Auch Kaffee ohne Koffein ist beim intermittierenden Fasten in der Fastenphase erlaubt. Aber auch hier gelten die Grundregeln wie für Kaffee mit Koffein. So muss auch dieser schwarz und ohne Zusätze sein. Das Koffein für sich hat somit keine direkte Auswirkungen auf deine Fastenphase.

Kaffee verringert den Appetit

Im Zusammenhang mit dem intermittierenden Fasten wird Kaffee zum Teil sogar etwas gehyped und befürwortet. Das auch zu Recht, da Kaffee den Appetit verringert und du damit weniger Hunger hast. Ein großer Vorteil für die Phase ohne Nahrungsaufnahme.

In der Kaffeebohne ist ein Enzym, welches das Hungergefühl hemmt. Somit kommst du besser durch die Fastenphase. Das gilt übrigens auch für koffeinfreien Kaffee. Nicht aber für andere koffeinhaltige Getränke wie Energie Drinks. Das Enzym ist schließlich in der Kaffeebohne und nicht dem Koffein enthalten.

Fazit

Fassen wir unsere Erkenntnis kurz zusammen. Kaffee ist in der Fastenphase beim intermittierenden Fasten grundsätzlich erlaubt, solange er ohne Kalorien ist. Wir sprechen hier also von schwarzem Kaffee. Ob mir oder ohne Koffein spielt dabei keine Rolle. Auch ist egal, ob es sich um Instant Coffee* handelt sofern dieser keine weiteren Zusätze hat.

Im Magazin findest du noch eine Menge weiterer Informationen rund um das Thema intermittierendes Fasten. Unter anderem ein paar Tipps gegen den Hunger sowie meinen ausführlichen Erfahrungsbericht, in welchem ich auch eine Menge Fragen für Anfänger kläre. Eine Übersicht aller Artikel zum Thema intermittierendes Fasten (Intermittent Fasting) findest du hier.

Ein kleiner Tipp noch für Sportler im Zusammenhang mit Kaffee - Kaffee fördert die Leistung im Training und begünstigt auch die Fettverbrennung.
vgwort
Tags: IntermittierendesFasten, IntermittentFasting, Fasten Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht.
Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen

Datenschutz & Cookies

Wir verwenden Cookies & Quellen von Drittanbietern, welche ggf. Daten erheben und verarbeiten könnten. Mit dem Besuch der Seite stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Dort kannst du dich näher informieren und Funktionen deaktivieren.
X
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link