Ring Dips Trick - So schaffst du sie!

geschrieben von Lucas B in | 28.10.2018 | Keine Kommentare
Ring Dips haben ihre Vorteile, stellen für sehr viele jedoch eine Hürde dar. Mit ein Grund, weshalb die Dips am Barren den meisten doch bekannter sind. Dabei ist es meist gar nicht die Kraft, welche für die Dips an Ringen fehlt. Es ist viel mehr die Technik, was bei vielen Übungen und Dinger der Fall ist. Im Folgenden Findest du den Trick, mit welchem auch du deine Ring Dips meistern wirst.
Wo ist für die meisten das Problem?

Wo ist für die meisten das Problem?

Zunächst sollten wir uns anschauen, wo überhaupt das Problem ist. Die meisten scheitern bei den Ring Dips an der Stabilität. Im Vergleich zu den Dips am Barren ist hier alles deutlich wackliger und instabiler. Das Ganze musst du an den Ringen ausgleichen.

Natürlich setzt das auch eine gewisse Körperspannung voraus. Doch diese lässt sich mit durch die Ring Dips lernen. Somit gilt es die Stabilität in den Fokus zu rücken.
Trick: Hände in die Taschen

Trick: Hände in die Taschen

Auch ich habe natürlich etwas gebraucht, bis die Ring Dips gelingen wollten. Dafür habe ich mir auch so einige Tutorials angeschaut und wie verrückt nach Techniken gesucht.

Doch hier auch ein kleiner Hinweis am Rande: Ohne Praxis wird es nie was. Versuch es einfach und du wirst besser werden.

Nun zum Trick, welcher aus meiner Sicht der Beste ist und mir am Ende eine Menge geholfen hat. Bei den Ring Dips tust du so, als ob du deine Hände in die Taschen drückst. Wie soll da aussehen?
Handposition für Ring Dips Handposition für Ring Dips
Stell dich hin und halte die Hände so, wie wenn du sie in der Hosentasche hast. Genau das ist die Position für den Ring Dip. Die Kraft geht damit auch in diese Richtung. Durch diese Haltung bekommst du einen unglaublichen Schub für deine Stabilität und erhälst eine bessere Kontrolle über die Ringe.
Die Tiefe kommt später

Die Tiefe kommt später

Ja, Dips sollten weiter als 90 Grad und so tief wie möglich ausgeübt werden. Doch damit habe ich es schon gesagt. So tief, wie dir möglich. Anfangs wird das für dich nicht leicht sein. Das ist kein Drama. Schließlich möchtest du die Ring Dips üben und lernen.

So rate ich dazu dich zunächst auf die Stabilität zu konzentrieren. Eventuell zunächst nur das reinspringen in die Ringe und oben halten. Besonders am Anfang solltest du die Ringe hier natürlich nicht zu hoch hängen. Ansonsten musst du viel aus der Schulter abfangen und das Verletzungsrisiko steigt. Das möchten wir natürlich nicht. Die Tiefe des Dips ist zunächst zweitranging und kommt später.
Barren Dips zum Üben

Barren Dips zum Üben

Aus meiner Sicht bringen dir Dips am Barren nicht direkt etwas für eine bessere Performance an den Ringen. Allerdings stellen sie die Basis dar. Kannst du keine Barren Dips, so wirst du an den Ringen ebenfalls Probleme bekommen.

Zwar nicht ganz so extrem, doch es ist ähnlich wie beim Klimmzug und dem Lat-Zug. Der Lat-Zug bringt dir hier nicht sonderlich Vorteile für den Klimmzug (Lat-Zug entspricht nicht Klimmzug). Natürlich wirst du durch Dips am Barren stark. Doch die notwendige Körperspannung und Stabilität für Ring Dips kommen hier deutlich kürzer.

Für allgemeine Fitness und Kraft haben die Ring Dips aus meiner Sicht auch eine menge Vorteile. Geht es um die Maximalkraft oder maximale Leistung haben die Dips am Barren ihre Vorteile. Doch zu dem Thema solltest du dir den Vergleich von Ring Dips und Barren Dips anschauen.
vgwort
Tags: Dips, Übungstricks Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht.
Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen

Datenschutz & Cookies

Wir verwenden Cookies & Quellen von Drittanbietern, welche ggf. Daten erheben und verarbeiten könnten. Mit dem Besuch der Seite stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Dort kannst du dich näher informieren und Funktionen deaktivieren.
X
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link