Weight Watchers Bedarf Punkte berechnen - Einfach erklärt

Geschrieben von Lucas B | Veröffentlicht am 23.07.2019 | Keine Kommentare
Weight Watchers Bedarf Punkte berechnen - Einfach erklärt Weight Watchers gehört zu den beliebtesten, bekanntesten und auch extrem erfolgreichem Diätkonzept. Das Programm basiert auf zwei wichtigen Säulen. Das sind die Punkte und regelmäßigen Treffen der Teilnehmer.

Die Punkte sind jedoch weniger Mysteriös als man glauben mag. Die Berechnung der Weight Watchers Punkte (WW) erfolgt anhand von Formeln. Alles zu den Weight Watchers Punkten gibts in diesem Artikel.

Möchtest du nur deine Bedarf Punkte berechnen kannst du auch unseren Weight Watchers Punkte Rechner verwenden

Weight Watchers Bedarf berechnen

Für die Berechnung des Bedarfs bei Weight Watchers gibt es mehrere Schritte, welche über die endgültige Punktzahl entscheiden.

Geschlecht

Der Bedarf bei Weight Watchers wird über eine Formel ermittelt. Zunächst bekommen hier Frauen und Männer jeweils Grundpunkte:
 
  • Männer: 15 Punkte
  • Frauen: 7 Punkte

Das klingt unfair, ist aber leider die Realität. Das gilt auch wenn wir die Angaben in Kalorien hätten. Männer haben von Natur aus einen höheren Umsatz.

Alter

Im zweiten Schritt spielt das Alter eine Rolle. Je nach Altersklasse kommen weitere Punkte hinzu. Hier wird nicht mehr zwischen dem Geschlecht unterschieden:
 
  • 18-20: 5 Punkte
  • 21-35: 4 Punkte
  • 36-50: 3 Punkte
  • 51-65: 2 Punkte
  • 65+: 1 Punkte

Körpergewicht

Im dritten Schritt entscheidet das Gewicht über zusätzliche Punkte. Dabei wird das aktuelle Gewicht genommen, durch 10 geteilt und abgerundet. Machen wir ein paar Beispiele:
 
  • 76 Kilogramm: 7 Punkte (76 geteilt durch 10 = 7,6; abgerundet = 7)
  • 81 Kilogramm: 8 Punkte (81 geteilt durch 10 = 8,1; abgerundet = 8)
  • 99 Kilogramm: 9 Punkte (99 geteilt durch 10 = 9,9; abgerundet = 9)
  • 104 Kilogramm: 10 Punkte (104 geteilt durch 10 = 10,4; abgerundet = 10)
  • 116 Kilogramm: 11 Punkte (116 geteilt durch 10 = 11,6; abgerundet = 11)

Körpergröße

Das Körpergewicht spielt hierbei auch eine Rolle und kommt im vierten Schritt hinzu. Dabei gibt es nur eine Grenze, welche 1,60 Meter beträgt.
 
  • Kleiner als 1,60 Meter: 1 Punkt
  • Größer als 1,60 Meter: 2 Punkte

Aktivitätsgrad

Im fünften Schritt kommt noch der Beschäftigungsgrad oder eher Aktivitätsgrad hinzu.
 
  • Keine Bewegung: 0 Punkte
  • Etwas Bewegung: 2 Punkte
  • Mehr Bewegung: 4 Punkte
  • Sehr viel Bewegung: 6 Punkte

Ziel

Der letzte Schritt bezieht sich auf das persönliche Ziel. Möchtest du Gewicht verlieren werden keine Punkte mehr addiert. Möchtest du dein Gewicht halten werden zusätzlich 4 Punkte hinzugenommen.
 
  • Gewicht halten: 4 Punkte
  • Gewicht verlieren: 0 Punkte

Abschließende Worte

Im Grunde ist die Berechnung des Bedarf auch bei Weight Watchers nicht sonderlich kompliziert. Wer sich mit der Materie näher auskennt wird sich auch schon mit Kalorienbedarf und allen damit verbundenen Themen beschäftigt haben. Vergleichen wir die Kriterien von Weight Watchers fällt schnell auf, dass es die gleichen sind, welche auch bei der Berechnung des Kalorienbedarf abgefragt werden.

Insgesamt ist das auch recht logisch. Weight Watchers hat nicht das Rad neu erfunden und ändert auch nicht die Physik. Weight Watchers macht die Ernährung durch das Punktesystem nur etwas einfacher und für jeden Verständlich. In der Praxis hat sich schon öfters gezeigt, dass das Konzept für eine bewusstere Ernährung sorgt. Wobei wohl die Treffen auch einen hohen Stellenwert für den Erfolg haben.

Mit Sicherheit hat das System ein paar Lücken, doch hilft und hat es schon einigen Leuten geholfen Gewicht zu verlieren oder auch ein anderes Ziel zu erreichen.
vgwort
Tags: WeightWatchers Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht.
Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen
Anmelden und kommentieren

oder als Gast kommentieren

Name:
E-Mail:
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.OK
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link