Jabra Elite 75t Active - Test, Erfahrungen und Meinung

Geschrieben von Lucas B | Veröffentlicht am 13.05.2020 | Werbung / Sponsored | Keine Kommentare |
Artikel in anderer Sprache:  
Jabra Elite 75t Active - Test, Erfahrungen und Meinung Der Jabra 75t Active Elite hat große Aufmerksamkeit auf sich gelenkt. Mit ein Grund sich den Nachfolger des Jabra 65t Active etwas genauer anzuschauen.

Jabra Elite 75t vs Elite Active 75t

Der Jabra Elite 75t und Jabra Elite Active 75t sind nahezu identisch. Der Unterschied liegt hier in Der IP-Zertifizierung. Diese ist bei dem Elite Active 75t höher. Dennoch nicht wirklich relevant höher. Ausführlich habe ich das noch weiter untern im Testbericht unter dem Abschnitt "Wasserdicht" behandelt.

Jabra Elite 75t (Active) im Test

Getestet habe ich hier den Jabra Elite Active 75t*. Für das Testergebnis spielt der Unterschied jedoch keine Rolle. Lediglich bei dem Thema Wasser wird hier differenziert, doch das sieht du auch im Abschnitt selbst. Schauen wir uns nun die True-Wireless-Kopfhörer von Jabra im Detail an. Der Kopfhörer in der Verpackung Der Kopfhörer in der Verpackung

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit ist eine der grandiosen Upgrades zum Vorgänger und auch zu vielen anderen True Wireless Kopfhörern auf dem Markt im Jahr 2020.

Mit einer Ladung halten die Jabra Elite 75t bis zu 7,5 Stunden. In Kombination mit dem Etui sogar bis zu 28,5 Stunden. Eine unglaubliche Akkulaufzeit.

Damit hat sich der Kopfhörer nicht nur zu seinem Vorgänger verbessert. Auch die Konkurrenz von Apple oder Huawei können hier nicht mithalten.
 
Akkulaufzeit der Jabra Elite 75t im Vergleich
Kopfhörer Akkulaufzeit + Etui Release Date
Jabra Elite 75t 7,5 Stunden 28,0 Stunden 2019 / 03
Jabra Elite 65t 5,0 Stunden 15,0 Stunden 2018 / 03
Jabra Elite Sport 4,5 Stunden 13,5 Stunden 2016 / 11
Apple Air Pods 2 5,0 Stunden 24,0 Stunden 2019 / 04
Apple Air Pods Pro 4,5 Stunden 24,0 Stunden 2019 / 10
Huawei FreeBuds 3 4,0 Stunden 20,0 Stunden 2019 / 11
Huawei FreeBUds Lite 3,0 Stunden 12,0 Stunden 2019 / 04

Weitere Vergleiche der Kopfhörer kannst du dir mit dem zusammenstellen und näher anschauen.

Etui

Die zusätzliche Akkulaufzeit über das Etui ist mittlerweile bei True-Wireless-Kopfhörern Standard geworden und muss nicht mehr hervorgehoben werden. Es ist in der Praxis extrem vorteilhaft. Denn so sind die Kopfhörer so gut wie nie leer.
Etui der Jabra Elite 75t Etui der Jabra Elite 75t Es gibt auch Varianten, welche kabellos geladen werden können. Das bezieht sich natürlich auf das Etui. In dem Etui selbst werden die Kopfhörer immer kabellos geladen. Bei den anderen Modellen wir das Etui per USB-C angeschlossen und aufgeladen. Mit ein Unterschied zu den Elite 65t.

Die Plätze für die Ohrstecker im Equi sind magnetisch ein riesiger Vorteil. Denn so rutschen die Stecker automatisch an ihren richtigen Platz und fallen auch nicht einfach herraus. Es gibt kein unnötige hantieren.

Passform & Halt

Für die perfekte Passform sind im Lieferumfang der Jabra Elite 75t 3 unterschiedliche earGels enthalten. Jabra bezeichnet die Größen mit S, M und L.

Die earGels sind dabei die Aufsätze, welche vorne auf den Kopfhörer gesteckt werden. Somit setzten sich die Stecker im Ohr fest.

Für mich persönlich passen die Jabra Elite 75t ideal. Wichtiger ist noch, dass sie auch perfekt im Ohr halten und dort bleiben.

Auch beim Sport mit viel Bewegung bleiben die Stecker im Ohr. Besonders bei Anstrengung und Anstrengung kann das ein Problem sein. Hier verspricht der Hersteller in seiner Werbung eindeutig nicht zu viel.

Die Passform ist selbstverständlich individuell. Mir ist auch bekannt, dass viele Probleme mit In-Ear-Kopfhörern haben. Daher ist der Punkt im Test schwer allgemein zu beantworten. Im Vergleich zu anderen halten die Jabra Elite 75t bei mir besser im Ohr. Auch besser etwas besser als die Vorgänger.

Soundqualität

In der Soundqualität hat der Hersteller meiner Meinung nach enorm nachgelegt. Die Jabra Elite 75t schlagen die Elite 65t um Längen.

Bei den Jabra Elite 65t haben mich besonders die wenig ausgeprägten Tiefen gestört. Die Tiefen sowie Höhen sind jetzt extrem stark. Besonders der Bass überzeugt mich enorm. Für den Musikgenuss sind die Elite 75t ein Highlight.
Equalizer und HearThrough in der Jabra App Equalizer und HearThrough in der Jabra App Über die App von Jabra ist es noch möglich einen Equalizer zu nutzen. Somit kann das Klangerlebnis noch besser angepasst werden. Hier gibt es auch unterschiedliche Profile (Momente): Mein Moment, Pendeln und Fokus. Damit können Voreinstellungen gespeichert und schnell abgerufen werden.

Bei dem Equalizer bietet Jabra auch Voreinstellungen für unterschiedliche Musikrichtungen an. Die Lösung ist in meinen Augen sehr gut.

Geräuschunterdrückung

Der Jabra Elite 75t ist kein Noise-Canceling Kopfhörer. Es wird jedoch mit einer passiven Geräuschunterdrückung gearbeitet, welche extrem gut funktioniert. Nebengeräusche werden ohne HearThrough komplett gefiltert.

Hier können die Jabra Elite 75t* sogar mit meinen Sennheiser HD 450BT* mithalten. Obwohl das Over-Ear ANC Kopfhörer sind.

HearThrough

Eine besondere Funktion von Jabra ist HearThrough. Hierbei kann die Geräuschunterdrückung reguliert werden. Das ist besonders im Straßenverkehr interessant und teilweise wichtig.

Da die Geräuschunterdrückung sehr gut funktioniert, wird man sonst sehr stark isoliert und kann sich nicht mehr auf den Verkehr konzentrieren. Auf dem Fahrrad oder auch im Auto eine große Gefahr.

Die Regulierung ist individuell in der App über einen Schieber ohne Stufen möglich. Natürlich geht das etwas Lasten der Soundqualität. Das ist jedoch nicht vermeidbar, da auf diese Weise Nebengeräusche eingemischt werden.

Sprachqualität

Neben der Soundqualität hat Jabra auch in der Sprachqualität einiges nachgelegt. Der neue Jabra Elite 75t verfügt über 4 Mikrofone. Pro Ohrstecker 2 Stück.

Das macht sich in der Qualität deutlich bemerkbar. Umgebungsgeräusche und Wind werden unglaublich gut rausgefiltert. Ein Problem, welches ich mit einigen anderen Kopfhörern habe und hatte. Damit entsteht selbst beim Fahren auf dem Fahrrad eine saubere Sprachqualität.

Besonders die Windunterdrückung hat mich im Test der Jabra Elite 75t stark überzeugt. Damit sind die Elite 75t nicht nur gute Kopfhörer für Musik, sondern können ideal auch als Headset für Telefonate eingesetzt werden.

Damit brauchst du neben den Jabra Elite 75t kein weiteres Headset. Ein Problem, welches ich schon bei vielen anderen Modellen hatte.

Konnektivität

Die Kopfhörer werden logischerweise per Bluetooth verbunden. Das ist extrem einfach und schnell gemacht. Jabra setzt bei den Elite 75t auf Bluetooth in der Version 5.0. Das war jedoch auch schon bei dem Vorgänger der Fall.

Bis zu 8 Geräten können mit dem Jabra Elite 75t gleichzeitig gekoppelt sein. Auch das hat sich im Test als einfach und sehr praktisch gezeigt. Ein klassisches Beispiel ist die Verwendung am Smartphone sowie Notebook, so wie ich es persönlich auch nutze.

Verbunden heißt jedoch nicht gleichzeitig gekoppelt. Aktiv verbunden können gleichzeitig nur 2 Geräte sein, also wie in dem von mir beschriebenen Szenario.

Die Reichweite der Kopfhörer liegt laut Jabra bei 10 Meter, was sich im Test auch als Wahrheit bewiesen hat. Selbst bis in einen anderen Raum hat die Verbindung gereich, was bei Bluetooth nicht immer der Fall ist. Dick darf die Wand dabei jedoch auch nicht sein. Das ist jedoch kein Problem des Kopfhörers, sondern ein allgemeines Thema mit der Technologie Bluetooth.

Viele Erschütterungen scheinen bei größerer Entfernung manchmal ein Problem zu sein. Das Problem hatte ich beim Laufen, wenn das Smartphone in einer lockeren Hose ist. Hierbei bewegt sich das Handy stark. Teilweise kam es dabei zu Verbindungsproblemen. Mit dem Wechsel des Handys in die rechte Hosentasche hat sich das Problem jedoch gelegt.

Das liegt vermutlich daran, dass der rechte Ohrstecker vom Jabra Elite 75t der Master ist. Zu diesem wird also die Verbindung aufgebaut. In der rechten Hosentasche ist der Kontakt zum Kopfhörer damit also besser.

Insgesamt hat mich die Konnektivität überzeugt. Das erwähnte Problem ist speziell und recht selten aufgetreten.

Sprachassistent (Amazon Alexa)

Jabra bewirbt den Elite 75t mit Amazon Alexa, was sich im Test als durchaus praktisch erwiesen hat. Besonders, wenn der eigene Haushalt mit der Sprachsteuerung ausgerüstet ist. Bei mir das der Fall.

Jabra und Alexa werden über die App gekoppelt. Der Dienst ist zuverlässig nutzbar. Ein doppeltes tippen auf den rechten Ohrstecker aktiviert die Sprachsteuerung, wenn diese in der App nicht deaktiviert wurde.
Amazon Alexa in der Jabra App Amazon Alexa in der Jabra App
Für mich ist das kein Kaufkriterium, jedoch eine nette und praktische Funktion. Neben Alexa kann auch die Sprachsteuerung vom Smartphone genutzt werden. Bei Android ist das in der Regel der Google Assistent. Bei Geräten von Apple (iOS) ist das Siri. Beide Dienste haben es jedoch nicht geschafft sich so stark zu etablieren wie Alexa. Beide anderen Dienste sind sogar recht verschlossen.

Optik

Die Optik ist meiner Meinung nach kein unwichtiger Punkt. Besonders, wenn wir einen Blick in Richtung Apple werfen. Die AirPods sind meiner Meinung nach eine Katastrophe. Eine andere Marke hätte denke ich diese Form nicht so stark verbreiten können.

Hier gewinnen die Jabra Elite 75t in meinen Augen eindeutig. Die Stecker sind sehr schlicht und liegen flach im Ohr. Von außen fallen die Ohrstecker kaum auf. Für mich ein sehr positiv zu bewertender Faktor und ein weitere Kaufargument für die Jabra Elite 75t statt den Apple AirPods.
Die Jabra Elite Active 75t sind sehr dezent im Ohr Die Jabra Elite Active 75t sind sehr dezent im Ohr Farblich bietet Jabra hier auch einen Vorteil. Schon alleine in dem Aspekt, dass es unterschiedliche Farben gibt. Dabei gibt es auch schlichte Farben, welche nicht so auffällig sind, wie das Weiß von Apple.

Verfügbar sind die Jabra Elite 75t unter anderem in dunklem Grau, Gold/Beige, Kupfer/Schwarz, Minze, Navy Blue (wie hier im Test), Schwarz, Sienna und Titan/Schwarz.

Manche Farben sind allerdings nur in der Elite Active Variante verfügbar. Die Komplette Auswahl findest du im Angebot der Jabra Elite 75t*.

Wasserdicht

Hier sind wir bei dem Unterschied zwischen den Elite 75t und Elite Active 75t. Trotz unterschiedliche IP-Zertifizierung sind beide Kopfhörer nicht wasserdicht.
 
  • Jabra Elite 75t: IP55
  • Jabra Elite Active 75t: IP57

IP55 bedeutet, dass die Kopfhörer einem Wasserstrahl mit niedrigem Druck standhalten. IP57 hingegen hält schon einem Wasserstrahl mit hohem Druck stand. Zum Schwimmen sind die beiden Geräte damit nicht geeignet.

Schon bei den Elite 65t hat sich hier im Test gezeigt, dass schon die Bleutooth Verbindung im Schwimmbecken ein Problem ist. Beim Abtauchen der Kopfhörer unter Wasser geht die Verbindung sofort verloren. Der Hersteller spricht bei keiner der Elite Modelle vom Schwimmen. Im Gegenteil wurde ich sogar darauf hingewiesen, dass die Kopfhörer nicht zum Schwimmen geeignet sind.

Selber der Sport Kopfhörer der Serie, Jabra Elite Sports, ist nicht wasserdicht und ebenso nicht zum Schwimmen geeignet.

Die erst 5 ist bei beiden Geräten identisch. Diese betitelt, dass die Geräte staubgeschützt sind.

Lohnt sich der Kauf der Jabra Elite 75t?

Ich wurde im Test sehr von den Jabra Elite 75t überzeugt. Ich hätte nicht mit einem so positiven Testergebnis und so positiven Eindrücken bei den Kopfhörern gerechnet.

Besonders im Vergleich zum Vorgänger und auch der Elite Sport sind die Jabra 75t ein Highlight. Die Soundqualität ist überragend. Ebenso überzeugt die Sprachqualität durch die Technologie mit 4 Mikrofonen stark. Ich kann die Elite 75t wärmstens empfehlen Ich kann die Elite 75t wärmstens empfehlen Sehr praktisch und überzeugend ist auch die passive Geräuschunterdrückung, welche richtig gut funktioniert. Nebengeräusche und besonders Wind werden perfekt gefiltert. Von Vorteil ist hier auch der HearThrough Modus für den Einsatz im Straßenverkehr.

Die Akkulaufzeit ist natürlich auch ein starkes Argument für den Elite 75t. Hier hebt sich der Kopfhörer von der Konkurrenz enorm ab. Bis zu 7,5 Stunden bekommst du mit einer Ladung. In Kombination mit dem Etui sogar bis zu 28 Stunden.

Das klingt mir schon fast nach zu viel Lob, allerdings haben es die Jabra Elite 75t wirklich verdient. Der Einzige Kritikpunkt in meinem Test war die Stabilität der Bluetooth Verbindung, wenn das Smartphone sich wild bewegt. Zum Beispiel beim Laufen. Allerdings konnte ich das durch verkürzen der Strecke zwischen Smartphone und Kopfhörer gut beheben.

Meiner Meinung nach reichen die Elite 75t aus. Selbst für den Sport brauchst du nicht unbedingt eine IP57 Zertifizierung. Der Preisunterschied ist jedoch auch nicht enorm hoch. Ein Grund für die Version Active könnte allerdings auch die Farbauswahl sein.

Alles in allem kann ich die Jabra Elite 75t* mit bestem gewissen empfehlen. Ich selbst nutze die Kopfhörer beim Sport und auch im Arbeitsalltag und selbstverständlich auch für private Telefonate.

Lohnt sich ein Umstieg von den Elite 65t oder Elite Sport auf die Elite 75t?

Meiner Meinung nach lohnt sich ein Umstieg. Die Soundqualität ist deutlich besser geworden. Auch in der Sprachqualität hat Jabra einiges nachgelegt. Alleine diese beiden Punkte sind in meinen Augen Argumente genug für einen Umstieg.

Zusätzlich ist die höhere Akkulaufzeit ein sehr großer Pluspunkt für die neue Generation der Jabra Elite. Nicht immer ist der Umstieg auf die neue Generation ihr Geld wert. In diesem Fall ist es das aus meiner Sicht jedoch auf jeden Fall. Mit gutem Gewissen empfehle ich dir auch hier die Elite 75t zu kaufen*.

Dazu kannst du dir auch noch den Vergleich zwischen Jabra Elite 75t und 65t anschauen.
vgwort
Tags: Produkttest, Jabra, Review Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht.
Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen
Anmelden und kommentieren

oder als Gast kommentieren

Name:
E-Mail:
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.OK
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link