Massagepistole Aufsätze richtig anwenden

Geschrieben von Lucas B | Veröffentlicht am 10.02.2022 | Keine Kommentare
vgwort
Massagepistole Aufsätze richtig anwenden Spätestens beim Auspacken der gekauften Massagepistole stellst du dir sicherlich die Frage, welcher Aufsatz ist für was? Schauen wir uns die verfügbaren Massageköpfe etwas näher an und werden einen Blick auf die Funktionen der unterschiedlichen Massageaufsätze deiner Massagepistole.

Welche Massageköpfe gibt es für Massagepistolen?

Die Auswahl an Massageaufsätzen für Massagepistolen ist enorm groß geworden. Mittlerweile gibt es auch eine Menge verückter Aufsätze, welche nicht unbedingt sinnvoll und notwendig sind.

Bei den meisten Pistolen bekommst du jedoch die gleiche Grundausstattung an Massageköpfen. Dazu gehören:
 
  • Ball
  • Hammer-Aufsatz (Platte)
  • Daumen-Aufsatz (Bullet)
  • Gabelkopf (Fork)

Mit diesen vier unterschiedlichen Aufsätzen kannst du alle Anwendungen abdecken. Gehen wir näher auf die Aufsätze ein.

Ball-Massagekopf

Der Ball ist der klassischste Aufsatz für deine Massagepistole und wird am meisten Anwendung finden. Es handelt sich um einen runden Massagekopf in Form von einem Ball. Der Aufsatz ist ein Mehrzweck-Aufsatz. Er eignet sich besonders für mittelgroße bis großere Muskelgruppen und großflächige Massagen. Bedingt jedoch auch für die Massage von Triggerpunkten.

Häufig liegt der Ball-Massgekopf in unterschiedlichen Größen und Härtegraden vor. Je nach Körperteil kannst du so die richtige Kugel wählen. Besonders im Nacken empfieht es sich einen etwas weichern Ball zu nehmen und eine geringere Geschwindigkeit zu wählen.

Hammer-Massagekopf

Der Hammer-Aufsatz sieht aus wie eine Platte und ist der flache Massagekopf. Dieser ist besonders für größflächige Massagen und Muskelgruppen geeignet. Triggerpunkte erreichst du mit diesem Aufsatz nicht gut und zum Teil gar nicht.

Somit ist der flache Massagekopf zum Beispiel für die Brust- oder Beinmuskulatur gut geeignet. Auch für die Massage der Gesäßmuskulatur funkioniert der Hammer-Massagekopf gut. Für kleinere Musklgruppen ist dann der Ball-Massagekopf wieder besser geeignet.

Daumen-Massagekopf

Die originale Bezeichnung für den Daumen-Massagekopf ist Bullet. Dieser Aufsatz eignet sich besonders für die Massage von Triggerpunken. Durch die schmale und etwas spitze Form erreichst du auch kleine Muskeln und kannst stark in die Tiefenmassage gehen. So ist der Daumen-Aufsatz auch sehr gut für die Massage der Füße geeignet.

Gabel-Massagekopf

Die originale Bezeichnung für deN Gabekopf ist Fork. Bei der Gabel handelt es sich um einen recht speziellern Aufsatz für deine Massagepistole in einer U-Form. Durch die Form lassen sich Zwischenräume aussparen. Somit ist dieser Aufsatz zum Beispiel für die Massage rund um die Wirbelsäule oder Achillessehne gemacht. 

Die Wirbelsäule oder Sehne liegt bei der Massage dabei zwischen den beiden Gabeln. Die Selbstmassage mit der Gabel ist an der Wirbelsäule nicht ganz einfach, jedoch möglich. Im Idealfalls lässt du dich mit Gabel von jemand anderen massieren um Versapnnungen und Verhärtungen rund um die Wirbelsäule zu lösen.

Wie viele Massageaufsätze sollte eine Massagepistole haben?

Viele Massagepistolen haben eine große Anzahl an Massageköpfen im Lieferumfang. Mehr ist allerdings nicht unbedingt besser. Viele der Aufsätze sehen spektakulär aus und klingen interessant. Meiner Erfahrung nach wirst du jedoch fast ausschließlich die vier oben genannten Massageköpfe einsetzten: Gabel, Daumen, Ball und Platte.

Du solltest dich beim Kauf einer Massagepistole daher nicht von einer großen Auswahl an Massageaufsätzen verführen lassen. Die Leistung und weitere Kaufkriterien sind dabei viel entscheidender. Mein Team und ich haben eine menge Massagepistolen im Test gehabt und für dich verglichen um die die Kaufentscheidung zu erleichtern. Schau dir dazu unseren Massagepistolen Test an.

Kauf von weiteren Massageköpfen

Wenn du weitere Massageköpfe für deine Massagepistole kaufen möchtest, musst du darauf achten, dass diese auch mit deiner Massagepistole kompatibel sind. Die Aufsätze sind oft nicht identisch und passen damit nicht auf jede Massagepistole.
Tags: Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht.
Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen
Anmelden und kommentieren

oder als Gast kommentieren

Name:
E-Mail:
ImpressumDatenschutzCookie-EinstellungenÜber uns*Affiliate Link