Gesunde Ernährung oder schon Essstörung?

geschrieben von Lucas B | Veröffentlicht am 07.03.2016 | Keine Kommentare
?Gesunde Ernährung oder schon Essstörung? © Eigentümer des Fotos:Counselling, Pixabay Fitness ist ein wahrer Trend. Sport und Ernährung werden für immer mehr zum Hobby und neben einen hohen Stellenwert im Leben ein. Aus meiner Sicher definitiv ein richtiger Weg. Der Punkt Ernährung bringt jedoch öfters Probleme mit sich – Das Thema dieses Artikels: Ist es noch gesunde Ernährung oder schon eine Essstörung?

Die Suche nach der perfekten Ernährung

Diäten gibt es zu Hauf. Immer mehr Ernährungskonzepte spriessen aus dem Boden und suchen nach Anhängern. Jede Form verspricht hier die perfekte und gesündeste Ernährungsweise. Jeder wird eine Diät finden, welche ihm zusagt oder welche ihn einfach überzeugt. Besonders populär sind aktuell die vegane und vegetarische Ernährungsform. Doch ganz im Gegensatz wird auch die Paleo-Diät gehypt und als gesündeste Ernährung propagiert. Hier wird jedoch Fleisch in recht hohen Mengen konsumiert. Was ist denn nun die perfekte Ernährung? Genau diese Frage ist für viele der Auslöser einer Essstörung und setzt betroffene extrem unter Druck.
Glutenfrei, laktosefrei, fettarm und wenig Zucker. Vermutlich ist Wasser das einzige Produkt was wir konsumieren dürfen. Auf Facebook habe ich ein interessantes Bild zu dem Thema gefunden. Abgebildet ist ein Teller mit Eiswürfeln. Betitelt ist das Foto mit "Finally Eating My vegan, gluten free, soy free, antibiotics free, raw, non GMO, organic, fat free, low carb meal!". Sarkasmus pur, welcher uns verdeutlichen soll wie es in der Welt zugeht. Hören wir auf alle Ernährungsmythen so dürfen wir nichts mehr essen.
Die wohl perfekte Mahlzeit? Die wohl perfekte Mahlzeit? Die Lebensmittelhersteller machen sich das ganze jedoch zu nutzen und tragen meiner Meinung nach zu dem Problem Essstörung ihren Teil bei. Wenn wir durch den Supermarkt gehen finden wir massenweise Produkte mit Labels wie glutenfrei, Laktosefrei, light und Co. Selbst von Natur aus Laktose freie Produkte tragen die Aufschrift glutenfrei. Selbst eine Menge Käsesorten enthält gar keine Laktose. Das Volk will aber glutenfrei, so bekommt es glutenfrei und darf draufzahlen. Noch ein weiterer Punkt zu den Labels. Nimm dir mal zwei fettarme Milchsorten aus dem Kühlregel. Eine herkömmliche und eine glutenfreie. Na, was sagt das Preisschild?

Einseitige Ernährung

Eine große Gefahr durch die ganzen Hypes und Mythen ist eine einseitige Ernährung. Es werden komplette Lebensmittelgruppen und Makronährstoffe gestrichen. Der Punkt Mikronährstoffe, also Vitamine und Mineralien, wird hier oft vergessen. So kommt es durch eine extrem einseitige Ernährung schnell zu Mangelerscheinungen. Damit kann es sogar wirklich zu Vitaminmangel kommen, welcher in unserer modernen Zeit nicht mehr wirklich präsent sein müsste. Wir haben Nahrungsmittel im Überfluss und das auch von der gesunden Sorte. Auf diese Weise gewinnen sogar wieder die Hersteller. Sie schmeißen Supplemente auf den Markt, welche den Mangelerscheinungen entgegenwirken sollen. Spätestens jetzt sollte man sich doch die Frage stellen ob die Ernährungsform wirklich so gesund und gut ist. Oder liege ich hier falsch? In keiner Quelle über unser Vorfahren habe ich etwas über den Konsum von Supplementen finden können. Pulver und Pillen gab es dort wohl kaum. Doch möchte ich den Druck nicht erhöhen.

Soziale Verluste

Neben dem Punkt Gesundheit kommt noch ein ganz anderer Punkt ins Spiel: Der soziale Kontakt. Für einige mag es verrückt klingen, doch andere werden mit dem Problem zu kämpfen haben und mich verstehen. Verabredungen werden abgesagt, weil zum Beispiel das Essen nicht ins Ernährungskonzept passt. Dabei meine ich nicht das tägliche Essengehen, sondern schon das einmalige Essen im Monat. Der soziale Kontakt kann enorm durch den Druck nach dem Wunsch zur perfekten Ernährung leiden. An dieser Stelle sollte doch der Spruch "Eine ungesunde Mahlzeit macht dich nicht dick, wie auch eine gesunde Mahlzeit dich nicht schlank macht." in den Sinn gerufen werden. Dabei sei auch noch gesagt, dass nicht zwangsläufig jedes Restaurant schlecht ist.

Die Suche wird zum Wahn

Ja, die Suche nach der perfekten Ernährung kann zum Wahn werden. Natürlich ist eine gesunde Ernährung gut und auch wünschenswert. Doch ist der Grat zwischen gesunder Ernährung und einer Essstörung manchmal schmal. In der Fachsprache wird das Phänomen als Orthorexie nervosa bezeichnet. Zwar ist das Krankheitsbild in der wissenschaftlichen Medizin nicht anerkannt, aber es ist vorhanden. Das Krankheitsbild wird sogar eng mit der Magersucht in Verbindung gebracht.

Der Drang nach der gesunden Ernährung kann so weit gehen, dass selbst vermeintlich gesunde Lebensmittel wie Obst in der natürlichen Form als schlecht dargestellt werden. Es kommt zu einer Kategorisierung der Nahrungsmittel in Gut und Böse.

Durch diesen Druck kann sogar das Gegenteil ausgelöst werden. Das Essen von wirklich allem mit der Begründung: Es spielt doch keine Rolle. Die richtige Ernährung gibt es doch nicht. Auch das ist meiner Sicht eindeutig eine Essstörung. Ich denke es geht darum den gesunden Mittelweg zu finden. Essen ist etwas natürlich, sollte Spaß machen, schmecken und uns auf keinen Fall extrem unter Druck setzten. Somit wären Grundsätze das Fundament. Was du mit dem Sport und deiner Ernährung bezwecken möchtest sollte auch im Kopf sein. Ich denke über diese Frage sollten sich viele zumindest mal Gedanken machen. Ich wette, dass eine Menge Sportler, eventuell auch du, schon nah an der Grenze waren und die Punkte sogar bestätigen können.
vgwort
Tags: Ernährung, Gesellschaft Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht.
Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.OK
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link