Die Flexibilität

Geschrieben von Lucas B | Veröffentlicht am 30.06.2014 | Keine Kommentare
Die Flexibilität Die Flexibilität ©dariuszka, Flickr unter CC BY-ND 2.0 Crosstraining zielt nicht nur auf Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer aus, sondern unter anderem auch auf die Beweglichkeit. Besonders bei reinen Kraftsportlern geht dieser Aspekt häufig verloren. Sie können gewaltige Gewichte stemmen und bewältigen, doch sobald es an die Beweglichkeit geht, ist es vorbei. In diesem Sinne möchte ich hier fünf Bewegungen vorstellen, mit welchen du deine Flexibilität prüfen kannst.

Die Bewegungen

1. Mit den Fingern an die Zehen

Hierbei handelt es sich um eine Übung, welche so ziemlich jedem bekannt sein sollte. Es soll versucht werden die Zehen mit den Fingern aus dem Stand zu berühren. Hierfür stellst du dich mit gestreckten Beinen hin und beugst dich nach vorne um mit den Fingern an die Zehen zu kommen.
Getestet wird hierbei die Flexibilität der Rückseite deiner Beine sowie deines Rückens. In der Regel bekommen die meisten Probleme die Beine gestreckt zu lassen.

2. Der tiefe Squat

Squat, zu Deutsch Kniebeuge, muss jedem Kraftsportler ein Begriff sein. Besonders beim Crosstraining hat diese Übung einen extrem hohen Stellenwert. Hier sollst du so tief in den Squat gehen, bis deine Oberschenkel deine Waden berühren. Bei dem Test ist die wichtigste Regel des Squatten von Bedeutung: Die Fersen müssen auf dem Boden bleiben!
Falls du es nicht schaffst mit den Fersen auf dem Boden zu bleiben, hast du verkürze Sehen im unteren Beinbereich. Die meisten neigen dazu entweder auf die Zehenspitzen zu gehen, also mit den Fersen abzuheben oder kippen einfach um.

3. Flaches Liegen

Von der Ausführung her ein einfacher Test. Du musst dich einfach auf den Boden legen und die Arme über den Kopf strecken. Dabei sollen die Arme komplett gestreckt und der Rücken flach auf dem Boden liegen.
Überprüfen kannst du mit dieser Bewegung die Flexibilität deiner Schultern. Wenn dein Rücken ins Hohlkreuz geht, also nicht flach auf dem Boden bleibt oder du deine Arme nicht vollkommen gestreckt bekommst, dann bist du in dieser Bewegung eingeschränkt.

4. Pigeon Strech

Diese Übung wird vielen kein Begriff sein. Hier benötigst du ein erhöhtes Objekt, wie zum Beispiel eine Hantelstange im Rack oder einen Schreibtisch. Die höhe sollte dabei so gewählt werden, dass dein Bein im rechten Winkel zur hüfte Steht, also waagerecht zum Boden. Das Bein wird nun seitlich auf die Erhöhung gelegt. Dafür wird das Knie nach außen rotiert. Am besten schaust du dir dazu das Video weiter unten im Artikel an.

5. Handreichen auf dem Rücken

Auch hierbei handelt es sich um eine sicherlich bekannte Vorgehensweise. Du sollst versuchen deine Hände auf dem Rücken zu berühren. Dafür kommen ein Arm von unten und der andere von Oben auf den Rücken. Hierbei kommt es wieder auf die Flexibilität im Schulterbereich an.

Video

Zu dem ganzen Thema gibt es auch ein Video, in welchem jede der eben genannten Bewegungen demonstriert wird. Besonders für Punk 4 ist es mit Sicherheit hilfreich.

Klicke um das Video zu laden

Abschließende Worte

Ich selbst habe den Test natürlich auch durchgeführt. Punkt 1, 2 und 4 haben für mich selbst überhaupt kein Problem dargestellt. Punkt 3, also das flache Liegen auf dem Boden war möglich, wobei ich zugeben muss, dass es schon etwas schwieriger war. Bei dem Handreichen auf dem Rücken habe ich leider komplett versagt. Ich habe das Gefühl, dass noch Meterweise Platz zwischen meinen Fingerspitzen ist.
Mach einfach selbst den Test, es ist sicherlich interessant, wie viel du schaffst. Es dauert auch nur wenige Minuten alle Übungen zu erledigen. Falls du bei einer Übung Probleme hast, weißt du, dass noch etwas zu verbessern ist. Denk immer daran, dass im Crosstraining nicht nur um Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer, sondern auch um den oft vergessenen Aspekt Beweglichkeit geht. An dieser Stelle kann ich auch auf den Artikel "Die 10 Grundfähigkeiten" verweisen.
vgwort
Tags: Flexibilität, Beweglichkeit, Fähigkeiten Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht.
Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen
Anmelden und kommentieren

oder als Gast kommentieren

Name:
E-Mail:
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.OK
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link