Sitzen ist schlecht für die Gesundheit!

Geschrieben von Lucas B | Veröffentlicht am 04.02.2015 | Keine Kommentare
Sitzen ist schlecht für die Gesundheit! ©CJS*64, Flickr unter CC BY-ND 2.0 Wir sind fast alle von diesem Problem Betroffen. Wir sitzen zu viel! Bürojobs werden immer mehr, so dass wir immer mehr an den Schreibtisch gefesselt werden. So ist es schon fast normal, das wir über 4 Stunden des Tages im sitzend verbringen. Neben diesem Punkt wird die Freizeit der meisten ebenfalls sitzend verbracht. Eine australische Studie hingegen hat nun belegt, dass dies zu einem erhöhten Risiko für Krankheiten führt.

Wo liegen die Gefahren beim Sitzen?

Durch das viele Sitzen können viele Krankheiten und Probleme hervorgerufen werden. So werden zum Beispiel Diabetes und Bluthochdruck durch das Sitzen begünstigt. Was jedoch den meisten bekannter sein wird, sind schmerzen, welche vom Sitzen kommen. Nackenschmerzen, Schulterschmerzen, Rückenprobleme und auch noch weitere Schmerzen entstehen durch viel Sitzen. Mit durch diese Schmerzen entstehen auch Haltungsprobleme.

Warum ist Sitzen so schlecht?

Das Grundproblem liegt in der Anatomie des Menschen. Unser Körper ist einfach nicht zum Sitzen gemacht. Die Menschen in der Uhrzeit haben auch nicht gesessene, wenn haben sie eine ähnliche Position in Form des Squats eingenommen. Hauptsächlich ist der Körper des Manschen für den aufrechten Gang und das Liegen geschaffen.

In beiden Positionen hat unsere Wirbelsäule eine neutrale Haltung, welche auch als Doppelte S-Form bezeichnet wird. Diese trägt dazu bei, dass wir den aufrechten Gang meistern können, welcher den Menschen mit besonders macht.

Sobald wir uns jedoch setzten, geht diese gute Form verloren. Die Wirbelsäule wird in eine unnatürliche für den Körper schlechte Position gedrängt. Zudem fallen die meisten von uns beim Sitzen noch in sich zusammen. Die S-Form wird zu einer C-Form, welche auch als Buckel bezeichnet wird. Zusätzlich wird noch eine Überstreckung des Kopfes, damit wir das im Blick haben, was wir sehen wollen.

Was kann ich gegen das Problem unternehmen?

Stehtische

Es ist kaum möglich das viele Sitzen zu verhindern. Es gibt zwar Stehtische, jedoch verfügt nicht jeder Arbeitsplatz über solche Ausstattung. Auch ist es nicht für jedes Unternehmen möglich jedem einen solchen Arbeitsplatz zu bieten. Falls dies jedoch der Fall ist, sollte der Luxus genutzt werden und das Arbeiten öfters im Stehen verrichtet werden.

Aktives Sitzen

Wer jedoch keine Möglichkeit hat seine Arbeiten im Stehen zu erledigen, sollte sein Sitzen aktiver gestalten. Durch das rutschen an den vorderen Rand des Stuhls kann eine gerade Form eingenommen werden und der falschen C-Form entkommen werden. Da wir natürlich nicht auf diese Weise arbeiten können, bietet sich dies nur als Übung an. Somit ist es eine gute Methode in gewissen Zeitabständen in diese Position zu wechseln und diesen Vorgang ein paar mal zu Wiederholen um die Verklebungen zu lockern.

Verspannt im Alltag

Verspannungen sind generell ein Verbreitetes Problem. Neben dem Sitzen sind wir häufig angespannt. Damit meine ich zum Beispiel verkrampfte Haltung oder angezogene Schultern. Krampfhaftes festklammern an Dingen zählt auch dazu. Das beste Bespiel ist hier wohl das Lenkrad im Auto. Etwas lockerer durch den Alltag gehen kann auch schon viel zu einer bessern Haltung und Gesundheit beitragen.

Bewegung

Eigentlich sollte dies ein selbstverständlicher Punkt sein. Leider geht die Bewegung immer mehr unter. Man sollte versuchen sich jede Stunde für mindestens 5 Minuten zu bewegen. Neben den positiven Auswirkungen auf die Gesundheit wird hierbei auch das Denken gefördert. Die Menschen in der lange vergangenen Zeit sind den ganzen Tag durch die Gegend gelaufen, weshalb sie auch weniger Beschwerden hatten. Heutzutage sind es nur noch wenige Meter, welche gegangen werden. Die meisten nehmen lieber das Auto, die Bahn, den Fahrstuhl oder die Rolltreppe. An diese Stelle möchte ich alle ermuntern auch mal zu Fuß zu gehen, das Rad zu nehmen oder auch die klassische Treppe der Rolltreppe und dem Aufzug vorzuziehen. Schon diese kleinen Dinge können dein Leben aktiver gestalten und deine Bewegung fördern. Außerdem kommt man so mehr an die frische Luft, was auch immer mehr untergeht.

Ungleichgewicht in der Muskulatur

Ein häufig zu sehendes Problem ist ein Ungleichgewicht in der Muskulatur. Bei manchen lässt sich diese sogar sehr deutlich erkennen. Ein Buckel und vorgezogene Schultern sind hier Erkennungsmerkmale. Das Problem liegt in verkürzten Muskeln. Verstärkt wird dieses Phänomen auch durch Falsches Krafttraining. In vielen Fitnessstudios wird zu viel Brust, Bizeps und Bauch trainiert. Somit wird klar, dass sich die vorderen Muskeln verkürzen. Wichtig ist jedoch das gesunde Gleichgewicht. So gehören Deadlifts, Squats, Shoulder Press und Klimmzüge in jedes Krafttraining. Diese haben neben einer guten Auswirkung auf die Haltung noch weitere positive Aspekte.

Fazit

Sitzen macht krank und führt zu einer schlechten Haltung. Durch die moderne Gesellschaft werden wir immer mehr zum Sitzen gezwungen, doch mit etwas Wille und schon kleinen Dingen, kann jeder etwas dagegen unternehmen. Gestalte deinen Alltag im Büro durch kleine Übungen auf dem Stuhl und gelegentliches rumlaufen aktiver. Im optimalen Fall überzeugst du die Geschäftsleitung von Stehtischen und arbeitest deine Aufgaben im Stehen ab. Versuche lockerer an viele Dinge zu gehen und bevorzuge immer die aktiven Möglichkeiten. Wähle die Treppe und das Fahrrad statt Rolltreppe, Aufzug und Auto.
 
vgwort
Tags: sitzen, gesundheit Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht.
Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen
Anmelden und kommentieren

oder als Gast kommentieren

Name:
E-Mail:
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.OK
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link