Wechselduschen für mehr Erfolg beim Training

Geschrieben von Lucas B | Veröffentlicht am 13.08.2014 | Keine Kommentare
Wechselduschen für mehr Erfolg beim Training ©eelke dekker, Flickr unter CC BY-ND 2.0 Duschen gehört für jeden von uns zum Alltag und stellt für kaum jemanden einen besonderen Punkt im Tagesablauf dar. Auch wird kaum jemand davon ausgehen, dass durch die Dusche der Trainingserfolg gesteigert werden kann. Doch durch Wechselduschen ist eine Steigerung des Erfolgs sowie positiver Einfluss auf die Gesundheit möglich.

Was ist Wechselduschen?

Bei dem Begriff Wechselduschen ist das Duschen bei unterschiedlicher Temperatur gemeint. Bei diesen handelt es sich um warme und extrem Kalte Wassertemperatur. Wobei zwischen diesen Temperaturen im Intervallmodus gewechselt wird.

Wie funktioniert Wechselduschen?

Wie schon beschrieben wird bei wechselnder Wassertemperatur geduscht. Dabei ist die Periode der Zeit mit warmem Wasser jedoch länger, als die mit kaltem. Hier bietet sich ein ungefähres Verhältnis von drei zu eins an. Das würde zum Beispiel einer Dauer von 3 Minuten warmem Wasser gefolgt von einer Minute kaltem Wasser entsprechen. Natürlich musst du hier nicht mit der Uhr unter die Dusche springen. Ein ungefähres Gefühl ohne Selbstbetrug reicht hier aus. Auch die Dauer der Intervalle bleibt dir überlassen. Es ist auch durchaus möglich das warme Wasser 6 Minuten zu genießen und dann eine längere Periode von 2 Minuten kaltem Wasser zu ertragen. Wobei es in jedem Fall mehr als nur einen Durchlauf geben sollte. 3 bis 6 Durchläufe bieten sich hier gut an.

Die Reihenfolge spielt jedoch eine Rolle. Begonnen wird bei warmer Temperatur und abgeschlossen wird das Duschen bei kaltem Wasser. Ja richtig, das letzte Intervall besteht nicht aus Entspannung unter der warmen Dusche.

Was bringt Wechselduschen?

Durch das Duschen bei wechselnder Temperatur wird dein Immunsystem gestärkt, die Durchblutung und damit verbunden auch der Stoffwechsel verbessert. Außerdem wird durch diesen Vorgang die Regeneration begünstigt und dem Muskelkater vorgebeugt. Sogar die Fettverbrennung wird durch das Wechselduschen angekurbelt. Durch die verstärkte Durchblutung des Gewebes werden zudem noch Endorphine und Noradrenalin ausgeschüttet. Diese wirken sich positiv auf die Stimmung aus, wirken also anti-depressiv. Daher wird das Kalt- und auch Wechselduschen häufig als Behandlung gegen Depressionen eingesetzt.

In der Phase des warmen Wassers werden die Blutgefäße zunächst geweitet. Dabei wird der komplette Körper mit Blut geflutet. In der gefolgten Kaltwasserphase hingegen geschieht das Gegenteil. Hier werden die Blutgefäße verengt. Damit versucht der Körper sich und die Organe zu schützen. Durch das Wechseln entsteht hier der positive Effekt.

Wie hilft die kalte Dusche bei der Fettverbrennung?

Bei den Auswirkungen der Wechseldusche habe ich auch den Punkt Fettverbrennung angesprochen. Diese wird durch den angekurbelten Stoffwechsel begünstigt. In unserem Körper gibt es zwei verschiedene Arten von Fetten. Das weiße und das braune Fett. Das weiße Fett oder Fettgewebe entsteht durch den Konsum von zu viel schlechter Nahrung, wie zum Beispiel Kartoffelchips. Das braune Fett ist das gute Fett in unserem Körper, welches wir auch benötigen. Es liegt um die Knochen und schützt unseren Körper und die Organe. Das braune Fett erzeugt durch das Verbrennen von weißem wärme. Durch diesen Vorgang hilft das braune Fett den Körper warm zu halten. Somit ist nun auch klar, wieso das Duschen bei kaltem Wasser die Fettverbrennung fördert. Es gibt sogar Studien, welche von bis zu 5 Kilogramm Fettverlust in einem Jahr nur durch kaltes duschen sprechen. Sport und Diäten wurden in diesen Studien nicht eingerechnet. Der Wert bezieht sich nur auf den Effekt der kalten Dusche.

Worte für die Zukunft

Auch wenn kaltes duschen nicht immer angenehm ist, hat es wirklich Auswirkungen auf den Trainingserfolg und die Gesundheit. Der Moment des kalten Wassers mag unangenehm sein und etwas Überwindung kosten, doch noch eine lange Zeit nach der Dusche lassen sich die Auswirkungen spüren. Ob morgens, nach dem Training oder vor einer Trainingseinheit, das Wechselduschen bringt die Durchblutung auf Vordermann womit der Stoffwechsel angekurbelt wird, stärkt dein Immunsystem, begünstigt die Fettverbrennung und hilft sogar bei der Regeneration. Auch auf den Geist hat diese Methode Auswirkungen. Selbst viele Profisportler schwören auf bessere Leistung durch das Wechselduschen. Auf diesem Weg lässt sich durch eine alltägliche Tätigkeit die Lebensqualität verbessern. In diesem Sinne kann ich dir nur den Tipp geben das Duschen bei wechselnder Temperatur auszuprobieren und dich überzeugen zu lassen.
vgwort
Tags: Dusche, Erfolg, Tipps, Regeneration Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht.
Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen
Anmelden und kommentieren

oder als Gast kommentieren

Name:
E-Mail:
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.OK
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link