Plantronics BackBeat FIT im Test

geschrieben von Lucas B | Veröffentlicht am 20.10.2014 | Keine Kommentare
Plantronics BackBeat FIT im Test Plantronics BackBeat FIT im Test Musik spielt beim Sport für sehr viele eine große Rolle. Durch diese wird der Athlet nicht nur unterhalten, sondern kann durchaus motiviert werden. Sehr viele lassen sich von ihren Lieblingssongs pushen und ihre Leistung verbessern. Doch nicht überall kann die Musik über eine Anlage genossen werden. Hier müssen Kopfhörer her, welche allerdings auch einige Kriterien erfüllen müssen. Der BackBeat FIT von Plantronics* ist ein schnurloses Headset für den sportlichen Einsatz. Wir haben dieses unter die Lupe genommen und beim Sport getestet. Hier kommt das Ergebnis mit unserer Meinung.

Der Lieferumfang

  • Kopfhörer
  • USB-Kabel
  • Tasche mit zwei Funktionen (Tasche & Armgurt)
  • Anleitung
Lieferumfang des BackBeat FIT von Plantronics Lieferumfang des BackBeat FIT von Plantronics Die Verpackung des BackBeat FIT von Plantronics macht schon einen sehr schicken eleganten Eindruck. In dem Karton sind die Kopfhörer, eine Tasche mit zwei Funktionen, ein USB-Kabel sowie eine Anleitung vorhanden. Die Tasche kann als Armgurt sowie als einfache Tasche verwendet werden.

Das Design

  • Sportlich & elegant
  • Kompakt & funktionell
  • Zwei Varianten (grün, blau)
  • Reflektierende Elemente (Sicherheit)

Natürlich ist das Design immer eine große Frage des Geschmacks, doch meiner Meinung nach hat Plantronics hier ein sportliches und elegantes Design getroffen. Erhältlich ist der BackBeat FIT in Grün und Blau, wobei bei beiden Modellen die schwarzen Elemente gleich gehalten sind. Preislich gibt es hier keinen Unterschied. Wichtig finde ich für den Einsatz im Sport, dass die Kopfhörer nicht zu groß und unhandlich sind. Genau das ist hier gut gelöst. Das Headset BackBeat FIT ist kompakt und handlich gestaltet. Zudem wurde hier ein praktischer Faktor eingebaut. Das Band ist mit einer reflektierenden Oberfläche ausgestattet, welches besonders für Läufer im Dunkeln interessant sein kann.

Die Anleitung

  • Ausdruck nicht in Deutsch (online auch in Deutsch)
  • Verständliche Bilder
Cover der Anleitung des Plantronics BackBeat FIT Cover der Anleitung des Plantronics BackBeat FIT Auch zu der Anleitung ein paar kurze Worte. Beigelegt ist hier nur eine Anleitung für die Inbetriebnahme, welche verwunderlicher Weise nicht in Deutsch vorhanden ist. Da sie jedoch sehr kurz und knapp gehalten ist, stellt das auch mit schlechten oder wenigen Kenntnissen der englischen Sprache kein Problem dar. Zudem sind die wenigen Seiten mit Bildern ausgestattet, so dass der Text nicht gelesen werden muss.

Eine komplette Anleitung für den Plantronics BackBeat FIT gibt es jedoch auf der Seite des Herstellers. Diese gibt es auch in Deutsch und erläutert die Funktionsweise des Geräts. Für die Bedienung ist es recht sinnvoll diese Anleitung zu lesen. Auch diese ist kurz, erläutert jedoch gut, wie das Headset zu bedienen ist. Die Anleitung haben wir auch hier zum Download als PDF zur Verfügung gestellt.

Material & Beschaffenheit

  • Geringes Gewicht (24 Gramm)
  • Flexibel
  • Robustes Gummi (26 cm zwischen den Knicken)
  • Bügel leicht biegsam, jedoch stabil
  • Harte & stabile Eargels (guter Halt)
  • Knöpfe aus Plastik
  • Schutzdeckel am USB-Anschluss
  • Schweißresistent (P2i-Nanobeschichtung)
Das Band des Plantronics BackBeat FIT ist komplett flexibel Das Band des Plantronics BackBeat FIT ist komplett flexibel Auf den ersten Blick sieht der BlackBeat FIT starr aus, was er allerdings nicht ist. Die kompletten Kopfhörer sind aus einem weichen und robusten Gummi. Das Band zwischen den Kopfhörern ist komplett flexibel und hat zwischen den Knicken eine Länge von 26 cm. Die Bügel für die Ohren sind auch leicht biegsam jedoch wesentlich stabiler. Damit die Stecker auch gut in den Ohren sitzen, sind an diesen geformte Elemente aus etwas härterem Gummi angebracht. Diese sorgen für einen stabilen und festen Halt im Ohr. Bei all diesen Eigenschaften wiegt das Headset auch nur 24 Gramm, was sich positiv auf den Tragekomfort auswirkt.
Die Bügel und Ohrstecker des BackBeat FIT Die Bügel und Ohrstecker des BackBeat FIT An beiden Ohrsteckern sind Knöpfe mit zwei Bedienelementen angebracht, welche aus Plastik sind. Hier wird mechanisch und nicht mit Touch gearbeitet, was für den Sport wichtig ist. Touch Bedienung gibt bei Nässe wie Schweiß schnell die Funktion auf. Plantronics arbeitet bei dem Kompletten Gerät mit einer P2i-Nanobeschichtung, welche das komplette Headset Resistent gegen Schweiß machen. Der USB-Anschluss, über welchen der Kopfhörer aufgeladen wird, ist mit einem Plastikdeckel geschützt. Dieser ist so befestigt, dass er nicht verloren gehen kann. Zudem rundet er das Design ab, wenn der BackBeat im Einsatz ist. 
USB Anschluss des Plantronics BackBeat FIT USB Anschluss des Plantronics BackBeat FIT

Die Knöpfe & Bedienung

  • Leichte Bedienung
  • Gute gewähle Größe (Durchmesser: ca. 2 cm)
  • Auch mit feuchten Fingern verwendbar
An beiden Seiten des Kopfhörers befinden sich in der Mitte auf der äußeren Seite Knöpfe für die Bedienung. Diese bestehen jeweils aus zwei Elementen. Ein großer Knopf in der Mitte und ein kleiner am Rand des Großen. Die großen Knöpfe haben einen Durchmesser von etwa 2 cm. Der kleine rausstehende Knopf eine Länge von etwa 0,5 cm. Bei mir hat sich die Bedienung als wirklich gut bewiesen. Beim Drücken des kleinen Knopfs wird der große auch nicht mit ausgelöst. Dies mag eine Sorge beim ersten Anblick des Systems sein. Um die Bedienung für sich zu verstehen empfiehlt sich ein kurzer Blick in die oben verlinkte Anleitung. Dort wird mit Hilfe von Bildern und einer Tabelle die Bedingung erläutert. Danach sollte diese auch kein Problem darstellen. Ich selbst komme gut mit der Handhabung zurecht. Positiv zu erwähnen ist auch die Funktionalität der Knöpfe. Da sie mechanisch sind, lassen sie sich auch mit verschwitzen oder nassen Fingern verwenden. Besonders im Rahmen von Sport ist dies wichtig. Zudem ist die Größe der Knöpfe sehr gut gewählt, so dass nicht lange und umständlich gefummelt werden muss. An dieser Stellt gibt es nichts zu beanstanden.

In Betriebnahme

  • Sehr einfach
  • Sehr zügig

Das Gerät von Plantronics lässt sich sehr schnell einsetzten. Sobald der Akku über den USB-Anschluss aufgeladen wurde, kann es losgehen. Hierfür muss das Headset nur eingeschaltet werden, der kleine Knopf auf der linken Seite gedrückt werden und schon blinkt das Headset rot und blau. Nun können die Kopfhörer über Bluetooth mit jedem beliebigen Gerät gekoppelt werden. Dieser Vorgang ist kinderleicht, extrem schnell und für jeden zu bewältigen. Zudem wird der Vorgang auch per Stimme über die Kopfhörer begleitet. Diese spricht jedoch Englisch.

Armband & Tasche

  • 2 Funktionen (Wechsel durch Umstülpen)
    • Tasche für Lagerung & Transport
    • Armband für das Training
  • Stabiler Reisverschluss (für beide Variaten funktionsfähig)
  • Material von Tasche und Band sind nicht flexibel
  • Robust 
  • Maße der Tasche
    • Höhe: 13 cm
    • Breite: 7 cm
    • Dicke: 2,5 cm (leicht dehnbar)
  • Maße des Bands
    • Länge: 29 cm
    • Breite: 4,5 cm
Das Armband vom Plantronics BackBeat FIT Das Armband vom Plantronics BackBeat FIT In dem Lieferumfang des BackBeat von Plantronics ist ein Armband beigefügt, welches mit zwei Funktionen eingesetzt werden kann. Zunächst kann es als einfache Tasche, aber auch Armband genutzt werden. Für den Wechsel muss die Tasche lediglich auf Links gedreht werden. Der Reisverschluss ist so gestaltet, dass er in beiden Ausführungen geschlossen werden kann.
Blick in die Tasche des Plantronics BackBeat FIT Blick in die Tasche des Plantronics BackBeat FIT Das Material der Tasche ist leider nicht besonders flexibel. Sie hat eine Abmessung von 13 cm in der Höhe, 7 cm in der Breite und 2,5 cm in der Dicke. Das Samsung Galaxy S4 passte jedoch hinein und die Tasche lässt sich noch weiterhin verschließen. Bei dem Gurt handelt es sich um dasselbe Material, womit auch dieser nicht besonders flexibel ist. Besonders in Bewegung kann die etwas stören, da es recht eng am Arm werden kann. Dies ist speziell bei trainieren Armen etwas problematisch. Beim Einsatz beim Crosstraining oder auch im Fitnessstudio stellt jedoch die Kabellose Eigenschaft einen großen Vorteil dar. Somit muss das Handy oder auch der MP3-Player nicht am Arm getragen werden sondern kann sicher bei Seite gelegt werden.
Das geschlossene Armband des Plantronics BackBeat FIT in der Nahaufnahme Das geschlossene Armband des Plantronics BackBeat FIT in der Nahaufnahme Das Armband misst eine Länge von 29,5 cm. Ein kleiner Nachteil ist jedoch, dass es nicht flexibel ist. Somit kann es beim Bewegen des Arms etwas stören, da dieser seine Größe ändern kann. Von der Qualität her macht das Armband ansonsten einen sehr guten Eindruck und wirkt stabil. Der Gurt an der Tasche ist gut vernäht und zeugt von gutem Halt. Das Verstellen des Gurts ist kinderleicht und dennoch fest. Bis auf die mangelnde Flexibilität ist die Tasche für den Arm gut gemacht. Die gesamte Tasche überzeugt mit strapazierfähiger Qualität.

Bluetooth & Reichweite

  • Leichte Verbindung & Einrichtung
  • Kabellos
    • Gerät kann bei Seite gelegt werden
    • keine Einschränkung in der Bewegungsfreiheit
  • Dicke Wände stören das Signal
  • Für Bluetooth eine gute Reichweite (bis zu 10 Meter)

Ein klarer Vorteil sowie eine interessante Eigenschaft stellt die Verbindung über Bluetooth dar. Nicht nur das Kabel an den Kopfhörern kann während des Trainings sehr störend sein. Auch das Gerät kann einen einschränkenden Faktor auf die Bewegungsfreiheit haben. Besonders im Rahmen von Crosstraining oder andrem funktionellen Trainingsarten spielt dies eine große Rolle.

Die Reichweite ist hier durch die Bluetooth Technologie natürlich nicht unbegrenzt weit. Der Hersteller verspricht hier 10 Meter Abstand zum Gerät. Sobald jedoch eine Wand zwischen die Kopfhörer und dem abspielenden Gerät kommt, beginnt das Signal gestört zu werden. Solange sich jedoch beide Geräte im selben Raum befinden gibt es keine Probleme in der Übertragung. Im Vergleich zu dem Modell Sport+ von Jabra ist die Reichweite des Kopfhörers von Plantronics etwas besser.

Somit kann der BackBeat FIT durchaus genutzt werden, wenn sich das Gerät für die Musik an einer anderen Stelle im Raum und nicht im Körper befindet. Somit kann ohne einen einschränkenden Faktor in der Bewegung trainiert werden.

Akku & Laufzeit

  • Lithium-Ion-Akku
  • Laufzeit
    • Betrieb: 6 bis 8 Stunden (konnte sich beweisen)
    • Standby: 14 Tage
    • DeepSleep: 180 Tage
  • Aufgeladen via USB in maximal 2 Stunden (5 V, 100 mA)
Der Plantronics BackBeat FIT wird über USB aufgeladen Der Plantronics BackBeat FIT wird über USB aufgeladen Besonders bei Geräten, welche mit Akku betrieben werden ist die Akkulaufzeit von Bedeutung. Der Hersteller verspricht hier eine Leistung von 6 bis 8 Stunden. Diese hängt vom Einsatz des BackBeat FIT ab. Im Standby soll die Leistung bei 14 Tagen und im DeepSleep-Modus bei 180 Tagen liegen. Verbaut ist hier ein Lithium-Ion-Akku.

Der BackBeat FIT konnte sich hier auch gut beweisen. Er überlebt durchaus mehrere und auch längere Trainingseinheiten. Ich habe nun nicht die komplette Zeit gestoppt, aber die 6 bis 8 Stunden sind keine Erfundenen Werte. Die Laufzeit im Standby ist durchaus auch von Relevanz. Somit kann das Gerät auch nach längerer Lagerung ohne Aufladen eingesetzt werden. Es ist extrem Ärgerlich, wenn das Gerät nach längerer Zeit genutzt werden soll, jedoch der Akku leer ist.

Aufgeladen wird der Akku des BackBeat FIT über USB. Die Dauer für ein vollständiges Aufladen soll hier bei maximal 2 Stunden liegen. Hier wird eine Stromversorgung von 5 V beziehungsweise 100 mA vorausgesetzt. An manchen USB-Anschlüssen kann es auf Grund geringer Spannung daher länger dauern. Ansonsten ist der Auflade Vorgang einfach und liegt für meinen Geschmack durchaus in einer normalen Zeit.

Der Plantronics BackBeat FIT im Einsatz

  • Gute Bewegungsfreiheit (flexibel)
  • Sehr fester Halt (auch bei extremer Belastung)
Der Plantronics BackBeat FIT am Ohr Der Plantronics BackBeat FIT am Ohr Im Sport muss ein Kopfhörer natürlich einige Punkte erfüllen um praktisch zu sein. Gerade im Crosstraining ist ein sicherer halt der Kopfhörer elementar. Durch Übungen mit Schwung oder über dem Kopf wird dieses Kriterium eine Herausforderung für jeden Kopfhörer. Doch auch schon beim Gewichtheben oder Krafttraining dürfen die Kopfhörer nicht im Weg stehen und die Bewegungsfreiheit nicht einschränken. Da viele auch beim laufen Musik hören wollen, habe ich auch dies mit dem BackBeat ausprobiert.

Bewegungsfreiheit

Da das Material der BackBeat FIT komplett flexibel ist, passen sich die Kopfhörer sehr gut an. So stellen sie keinen Störenden Faktor dar. Selbst beim Liegen, wie zum Beispiel beim Bankdrücken (Bench-Press) passt sich der Bügel einfach an. Auch beim Seilspringen in jeglicher Form stellen die BackBeats keinen störenden Faktor dar. Auch beim Training mit dem Sandsack gab es keine großen Probleme. Natürlich ist die Handhabung des Sandsacks beim Shouldering ohne Kopfhörer angenehmer. Jedoch kann dieser Punkt nicht als negativ angerechnet werden, da es bei jedem Kopfhörer oder Gegenstand am Kopf der Fall ist. Das leichte Gewicht von 24 Gramm wirkt sich auch hier positiv aus. Somit lässt sich die Freiheit in der Bewegung als gut bewerten.

Halt

Der halt spielt ganz besonders beim Crosstraining eine große Rolle. Hier geht es häufig etwas wilder, schneller und auch abstrakter zu. Somit ist der Anspruch an die Kopfhörer zum Beispiel bei den Handstand Push Ups groß. Hier ist ein enormer Halt gefragt, damit die Ohrstecker nicht aus den Ohren fallen. Durch die guten Eargeals und den Bügeln ist dieser Halt gewährleistet. Besonders die Eeargels spielen hier eine entscheidende Rolle. Obwohl die BackBeat im Vergleich zu den Kopfhörern von Jabra nur ein festes Eargel besitzen, ist der halt perfekt. Die Stecker sitzen extrem fest, wackeln nicht und fallen erst recht nicht aus den Ohren. Der Halt hat mich bei Übungen über dem Kopf und vielen weiteren Positionen komplett überzeugt. Doch auch bei Übungen mit viel Schwung, wie den Muscle Ups oder Double Unders konnten sich die BackBeat FIT von Plantronics beweisen. Auch hier erfüllten sie ihren Job und sind nicht hops gegangen. Im Punkt Halt bin ich ohne Abstriche von den BackBeat Fit überzeugt.

Soundqualität

  • Überzeugender Sound
  • Digitale Signalverarbeitung DSP
  • Voll-Duplex-Echokompensation

Die Soundqualität ist bei den Kopfhörern natürlich auch entscheident. Hier schneiden die Kophörer von Plantronics auch sehr gut ab. Der Souround Sound überzeugt und auch der Bass kommt nicht zu kurz. Qualitativ ein gelungenes Produkt. Auch beim Laufen durch Wind gibt es kaum Verlust. Natürlich lässt sich etwas von dem Windrauschen hören, jedoch kommt die Musik der Kopfhörer weiterhin gut durch. Hier arbeit Plantronics mit einer Digitale Signalverarbeitung mit der Bezichnung DSP und einer Voll-Duplex-Echokompensation.

Headset

  • Nützliche Funktion (für den Alltag)
  • Gute Übertragung der Stimme
  • Leichte Verwendung
  • Nutzbar mit jedem Bluetooth-Gerät

Zwar ist die Funktion des Headsets in Form von Telefonieren für den Einsatz beim Training eher irrelevant, jedoch habe ich auch diese Funktion des BackBeat ausprobiert. Dabei habe ich natürlich nicht während des Trainings telefoniert. Jedoch lassen sich die Kopfhörer somit auch im Alltag einsetzten. Der Gesprächspartner lässt sich über die Kopfhörer von Plantronics sehr gut verstehen. Auch die eigene Stimme wird gut über das verbaute Mikrofon übertragen. Verständnisprobleme auf Grund der Übertragung gibt es an dieser Stelle nicht. Da der BackBeat FIT somit auch anderweitig eingesetzt werden kann werte ich diese Eigenschaft als einen positiven Pluspunkt.

Zusammenfassung & Meinung

Abschließend möchte ich noch eine Kaufempfehlung auf Grund meiner Erfahrungen sowie Meinung zu den Plantornics BackBeat FIT aussprechen. Von der Qualität in Bezug auf Soundqualität, Material und Verarbeitung ist der BackBeat meiner Meinung nach sein Geld wert. Es handelt sich um ein hochwertiges Produkt, welches nicht mit günstigen Bauteilen verstehen ist.
Der Plantronics BackBeat FIT und die Tasche Der Plantronics BackBeat FIT und die Tasche Im Einsatz beim Training hat mich der Kopfhörer von Plantronics ebenfalls überzeugt. Der Halt ist extrem gut und die Kopfhörer stellen auch keinen störenden Faktor dar. Besonders die flexible Eigenschaft der Elemente des Headsets ist von großem Vorteil. Schade ist nur, dass diese nicht auch bei der Tasche und dem Gurt bedacht wurde. Die kabellose Funktion halte ich persönlich für extrem hilfreich. Da das Gerät über Bluetooth verbunden wird, kann das Handy oder auch der MP3-Player sicher an einer anderen Stelle im Raum verstaut werden. Wobei die Reichweite leider begrenzt ist. Wände dürfen sich zwischen den Kopfhörern und dem Gerät zum Abspielen der Musik nicht befinden. Es gibt jedoch kein Modell, welches dies erfüllt. Grund dafür ist die verwendete Bluetooth Technologie.
Der Plantronics BackBeat FIT in seiner Verpackung Der Plantronics BackBeat FIT in seiner Verpackung Zusammenfassend kann ich die Kopfhörer von Plantronics empfehlen. Besonders für Sportler, welche auf einen festen Halt, sowie viel Bewegungsfreiheit angewiesen sind, stellt der BackBeat von Plantronics eine gute Variante dar. Preislich liegt der BackBeat FIT bei 95,85 € (Stand Okt, 2014)*. Der Preis wird durch die gute Qualität gerechtfertigt. Zudem kann das Headset auch zum Telefonieren im Alltag eingesetzt werde, was ich als Vorteil erachte. Somit muss kein weiteres Headset angeschafft werden. Das sportliche und schicke Design macht dies ebenfalls möglich.
vgwort
Tags: Plantronics, Kopfhörer, Musik, Produkttest, Equipment Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht.
Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen
Anmelden und kommentieren

oder als Gast kommentieren

Name:
E-Mail:
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.OK
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link