Sole Runner FX Trainer 2 - Testbericht

Geschrieben von Lucas B | Veröffentlicht am 13.07.2015 | Keine Kommentare
Sole Runner FX Trainer für Crosstraining - Testbericht - Titelbild Das Schuhwerk ist ein immer wieder interessantes Thema im Bereich von Crosstraining und Krafttraining. Im Kraftsport ist der direkte Bodenkontakt enorm wichtig und für den Erfolg entscheident. Was bietet sich hier mehr an als ein Barfußschuh? Wir haben den FX Trainer 2 von Sole Runner* beim Crosstraining Training unter die Lupe genommen. Hier kommen die Ergebnisse sowie meine Meinung zum Barfußschuh von Sole Runner.

Sole Runner - Wer und was ist das?

Bei Sole Runner handelt es sich um einen deutschen Hersteller für Barfußschuhe. Den meisten wird beim Thema Barfußschuhe die Marke Vibram mit dem Produkt Five Fingers einfallen. Sole Runner ist eine meiner Erfahrung nach noch nicht so bekannten Marke. Der Hersteller hat auch etwas weniger Modelle im Angebot. Dabei sind die meisten Schuhe eher auf den sportlichen Bereich ausgelegt. Es gibt jedoch auch Varianten für den Alltag wie den Scout, Mito 2 oder Devaki. Für den Einsatz im Crosstraining haben wir uns für den Sole Runner FX Trainer 2 entschieden.

Warum der Sole Runner FX Trainer 2?

Nun stellt sich die berechtigte Frage, weshalb wir uns für den FX Trainer 2 und nicht etwa den T1 Allrounder 2 entschieden haben. Grund dafür war hauptsächlich der tiefere Schnitt. Mir persönlich gefallen flach geschnittene Schuhe wesentlich besser. Bei Schuhen, welche über den Knöchel gehen habe ich die Befürchtung eingeschränkt zu werden. Zudem ist der FX Trainer 2 mit das Hauptmodell von Sole Runner und somit auch ein allgemein zugeschnittener Schuh. Wobei auch die höher geschnittenen Schuhe von Sole Runner sehr eng anliegen sollen.

Eckdaten vom Sole Runner FX Trainer 2

  • Unisex Modell
  • Geringes Gewicht: 150g (Größe 41)
  • Dünne sohle von 2,5 mm
  • Verschluss über Klett und Gummizug
  • Atmungsaktiv (3D Mesh)
Der FX Trainer von Sole Runner vor dem Schuhkarton Der FX Trainer von Sole Runner vor dem Schuhkarton Der FX Trainer 2 2 von Sole Runner ist ein Unisex Schuh und somit für Frauen sowie Männer geeignet. Das Gewicht des Schuhs liegt bei Größe 41 bei ca. 150 Gramm. Damit gehört der Schuh zu den leichten Modellen. Zudem bietet der Schuh Vorteile im Material. Es wird mit 3D Mesh gearbeitet, welches atmungsaktiv ist. Dies ist ein wichtiger Punkt für das Gefühl des Barfußlaufens. Durch dieses Material trocknet der FX Trainer 2 auch schnell und ist Wasser abweisend. Beim Verschluss setzt Sole Runner bei dem FX Trainer 2 auf einen zügigen Klettverschluss mit Gummizug. Die Sohle ist natürlich extrem wichtig bei einem Barfußschuh. Hier arbeitet Sole Runner mit einer 2,5 mm Gummi Sohle um einen guten Bodenkontakt und ein gutes Gewühl zu bieten. Doch schauen wir im Detail wie sich die Punkt beim Crosstraining machen.

Der Sole Runner FX Trainer 2 beim Training

Einige Vorteile können schon aus den Eckdaten des FX Trainer 2 geschlussfolgerter werden. Allerdings möchte ich etwas konkreter auf diese eingehen. Dabei möchte ich auch meine Praxiserfahrung mit dem Schuh von Sole Runner einfließen lassen. Eingesetzt habe ich den FX Trainer 2 beim Crosstraining sowie Krafttraining.

Geringes Gewicht

Das geringe Gewicht bietet natürlich mehrere Vorteile beim Training. Unnötiger Ballast bereitet beim Laufen und auch einigen anderen Übungen nur unnötige Probleme. Neben diesem Punkt trägt das geringe Gewicht auch Vorteile für das Tragegefühl mit sich. Das Barfußgefühl entsteht mit durch die Leichtigkeit des Schuhwerks.

Flexibel im Ganzen

Barfußschuhe zeichnen sich durch ihren flexiblen Bau aus. Erst durch diesen wird das Barfußgefühl möglich. Der Fuß muss sich frei entfalten und bewegen können. Die Beweglichkeit der Füße darf in keine Richtung eingeschränkt werden. Bei den meisten normalen Schuhen besteht hier das Problem, dass die Zehen nach oben gedrückt werden. Hier ist die Beweglichkeit durch die gute Flexibilität gegeben. Der Schuh von Sole Runner lässt sich komplett drücken, biegen und drehen. Natürlich geht durch diesen Aspekt etwas der Schutz verloren, welchen ich jedoch nur bei Rope Climbs für sinnvoll erachte. Wobei der Schutz hier nicht gen Null ist.
Der Sole Runner FX Trainer lässt sich komplett knicken und verbiegen Der Sole Runner FX Trainer lässt sich komplett knicken und verbiegen

Flexible und dünne Sohle

Die Sohle ist mit ein Kernelement von Barfußschuhen. Hier setzt Sole Runner auf eine Sohle von 2,5 mm. Dabei handelt es sich natürlich um eine Sohle mit Null-Stellung, also ohne erhöhte Ferse. Zwar sind bei dem FX Trainer 2 Einlagen beigelegt, welche mit einer kleinen Anhebung ausgestattet sind, aber diese lassen sich entnehmen. Natürlich habe ich die auch aus dem Schuh genommen um das bessere Barfußgefühl zu erhalten.
Einlagen des Sole Runner FX Trainer Einlagen des Sole Runner FX Trainer Der Kontakt zum Boden ist beim Sole Runner FX Trainer 2 sehr gut. Durch die flache und dünne Sohle lässt sich der Boden spüren und die wichtigen Unebenheiten können wahrgenommen werden. Natürlich wird das Gefühl leicht gedämpft, es kommt dem Laufen ohne Schuh aber nah. Natürlich spielt an dieser Stelle auch die Kraftübertragung eine wesentliche Rolle. Durch die Null-Stellung stehen wir im FX Trainer 2 in der natürlichen Position. Die Kinetische Kette kann hier voll ausgenutzt werden. Wir können die Kraft über die Füße voll und ganz entfalten und somit unsere Leistung beim Training steigern. Besonders für die Ergebnisse bei den schweren Lifts ein sehr entscheidender Faktor. Über das Thema der Kraftübertragung über die Füße habe ich auch schon im  Artikel über den Overhead Press geschrieben, bei welchem der Punkt sehr entscheidend ist. Auch beim Deadlift bringt dieser Faktor nur Vorteile.
Blick in den FX Trainer von Sole Runner Blick in den FX Trainer von Sole Runner Personen mit eingeschränkter Mobilität im Sprunggelenk könnten hier jedoch Probleme bekommen. Wie auch beim Nano oder anderem bekannten Schuhwerk für Crosstraining haben wir hier keine angehobene Ferse. Wo andere Schuhe noch eine leichte Anhebung mit sich bringen, bietet der Sole Runner ohne Einlagen überhaupt keine. Für schwere Squats bietet es sich daher für diese Personengruppe an den Schuh entweder mit wodLIFTS auszustatten oder für entsprechende Lifts Gewichtheberschuhe wie den Lifter 2.0 von Reebok zu tragen. Wobei ich der Meinung bin, dass Squats ohne Gewichtheberschuhe das Ziel sein sollten. Dieses Thema habe ich auch schon im Artikel über das Schuhwerk für Squats berichtet. Gewichtheberschuhe sind nicht unsere natürliche Form. Als Langzeitziel, gilt die mangelnde Mobilität zu beseitigen.
Die Sohle des Schuhs ist komplett flexibel Die Sohle des Schuhs ist komplett flexibel Die Sohle ist wie der Schuh selbst komplett flexibel. Dieser Punkt bietet beim Crosstraining und allgemein beim Training nur Vorteile. Hier kann der Sole Runner besonders bei Lunges (Ausfallschritten) und Burpees trumpfen. Der Fuß kann sich komplett entfalten und wird nicht eingeschränkt. Viele Schuhe haben mich hier schon enttäuscht.

Passform, Halt & Verschluss

Die Passform sowie der Halt sind mit ein elementarer Faktor für den Einsatz beim Crosstraining. Hier muss der Schuh gut am Fuß sitzen und auch sicher halten. Besonders beim Crosstraining kann es auf Grund der Übungen auch wilder zugehen.
Der Sole Runner FX Trainer am Fuß Der Sole Runner FX Trainer am Fuß Der FX Trainer 2 von Sole Runner ist besonders im vorderen Bereich weit geschnitten. Das ist auch wichtig um das Barfußgefühl zu erhalten und den Fuß nicht einzuengen. Beim ersten Anblick hatte ich Angst, dass der Schuh nicht halten wird. Diese wurde mir jedoch im praktischen Einsatz genommen.
Verschluss des FX Trainer von Sole Runner in der Nahaufnahme Verschluss des FX Trainer von Sole Runner in der Nahaufnahme Auch wenn der Schuh sich nur über einen Gummibund sowie einen Klettverschluss verschlossen wird bleibt er in Position. Sicherlich würde ein Schurschuh hier noch mehr Halt bieten. Aber beim Laufen sowie Ausfallschritten hat der Schuh gehalten. Dabei sind besonders Ausfallschritte durch die Streckung des Fußes eine Herausforderung. Ich wurde positiv überrascht und bin begeistert.
Der FX Trainer von Sole Runner am Fuß Der FX Trainer von Sole Runner am Fuß Die Passform des Schuhs hat mich im Training auch gut überrascht. Zunächst dachte ich, dass der Schuh zu locker sitzt und das Training so einschränken würde. Beim Crosstraining und Krafttraining hat sich jedoch das Gegenteil gezeigt. Der Schuh bietet meinem Fuß den notwendigen Bewegungsfreiraum, sitzt dabei trotzdem sicher. Der Sole Runner FX Trainer 2 ist somit für Crosstraining eindeutig geeignet.

Robust verarbeitet

Beim Krafttraining und vor allem Crosstraining geht es oft rauer zu. Der Schuh wird hier großen Belastungen ausgesetzt. Hier kann der FX Trainer 2 von Sole Runner gut trumpfen. Das Material der Sohle sowie des Oberschuhs ist sehr robust gewählt. Es macht nicht nur einen stabilen Eindruck, sondern überzeugt auch im Einsatz. Das sogar auf lange Zeit. Im Vergleich zum Evo Pure von Vivobarefoot würde ich dem Sole Runner hier sogar mehr Punkte zuschreiben. Die Verarbeitung und Verdingung von Oberschuh und Sohle sind ebenfalls stabil gelöst und zeigen hier keine Mängel. Insgesamt erinnert der Barfußschuh von Sole Runner an Mokassins.
Der Sole Runner FX Trainer ist sauber und robust verarbeitet Der Sole Runner FX Trainer ist sauber und robust verarbeitet

Schutz für den Fuß

Der Sole Runner gehört natürlich mit zu den Barfußschuhen. Somit ist auch der Schutz geringer. Allerdings ist der FX Trainer 2 mit einem recht stabilen Oberschuh ausgestattet. Hier wird selbst für Rope Climbs etwas Schutz geboten. Vor fallenden Gewichten schützt der Schuh natürlich nicht. Wobei hier kaum ein Schuh wirklich Schutz bietet. Auch wenn die Sohle dünn ist schützt diese vor Dingen auf dem Boden. Dem Eintreten von Sachen ist somit vorgebeugt. Hier zeigt sich auch wieder, dass der Schuh etwas robuster ist als der Evo Pure von Vivobarefoot.

Atmungsaktiv

Der FX Trainer 2 ist mit einem Oberschuh aus 3D Mesh verarbeitet. Somit ist der Schuh atmungsaktiv und lässt Luft an den Fuß. Für das Barfußgefühl ein sehr wichtiger Punkt. Ich empfehle für ein noch besseres Gefühl die Schuhe auch ohne Scken zu tragen. Auf Grund der einfachen Reinigung ist das auch kein problem. Vorteilhaft ist hier auch, dass der Fuß nicht so extrem schwitzt. Allerdings würde ich mir hier etwas mehr Luftdurchlässigkeit wünschen. Ich denke dieser Punkt wird durch die robustere Gestaltung etwas gedämpft. Jedoch bietet der Schuh von Sole Runner wesentlich mehr Luftzugang als sämtliches herkömmliches Schuhwerk.
Atmungsaktiv durch 3D Mesh Atmungsaktiv durch 3D Mesh

Design

Natürlich ist der Punkt Design immer eine Frage des Geschmacks. Allerdings möchte ich hier grob meine Meinung einfließen lassen. Ich finde die Gestaltung des Schuhs leider nicht perfekt. Das Design finde ich auf keine Weise hässliche, für meinen Alltag ist der FX Trainer 2 von Sole Runner meiner Meinung nach leider nicht ideal geeignet. Er vermittelt hier etwas das Bild eines Gesundheitsschuhs. Mit Jeans kann der Schuh allerdings ein gutes Bild machen. Im Büro oder bei Geschäftsterminen kann das zu komischen Blicken führen. Für das Training ist das Design jedoch vollkommen in Ordnung und einsetzbar.
Der Sole Runner FX Trainer in voller Sicht Der Sole Runner FX Trainer in voller Sicht

Leichte Reinigung

Die Reinigung des Sole Runners ist sehr einfach zu handhaben. Es besteht die Möglichkeit den Schuh bei 30 Grad in Waschmaschine zu stecken oder auch einfach per Hand abzuwaschen. Da der Schuh nicht aus Leder oder sonstigem speziellen Material ist treten hier keine Komplikationen auf. Dazu äußert sich Sole Runner auch in seiner FAQ*. Aus diesem Gund ist es auch möglich den Schuh von Sole Runner ohne Socken zu tragen. Dies würde ich auf jeden Fall empfehlen um ein noch besseres Barfußgefühl zu erhalten.

Persönliche Meinung zum Sole Runner FX Trainer 2

Nun möchte ich noch meine persönliche Meinung zum FX Trainer 2 von Sole Runner im Einsatz für Sport speziell mit dem Fokus auf Crosstraining loswerden. Dabei ist natürlich auch der Einsatz beim reinen Krafttraining inbegriffen, da es im direkten Zusammenhang mit Crosstraining steht.
Sole Runner FX Trainer am Fuß (von oben) Sole Runner FX Trainer am Fuß (von oben) Sole Runner konnte mich mit dem FX Trainer 2 für das Training von der Qualität, Handhabung sowie im Feeling überzeugen. Die Flexibilität des Schuhwerks bringt eine große Palette an Vorteilen für das Trainingsgefühl und die Kraftübertragung. Der Fuß wird an keiner Stelle eingeengt und kann sich frei entfalten. Trotzdem kann ein Schuh getragen werden umso in keinen Konflikt mit gesellschaftlichen Vorgaben zu kommen. Außerdem bietet der FX Trainer 2 einen Schutz für Übungen wie dem Rope Climb und auch gegen Gegenstände auf dem Boden.
Meinung zum FX Trainer von Sole Runner für Crosstraining Meinung zum FX Trainer von Sole Runner für Crosstraining Die flache Sohle ist natürlich mit ein Highlight und für mich enorm wichtiger Punkt des Schuhs von Sole Runner. Hier kann die Kraftübertragungen voll genutzt und somit die Leistung optimiert werden. Besonders beim Deadlift und Press ein elementarer Faktor, wie ich auch im Bericht über das Schuhwerk für den Deadlift beschrieben habe. Auch bei Squats bringt der direkte Kontakt zum Boden meiner Meinung nach nur Vorteile. Wer Probleme in der Mobilität hat sollte an diesem Punkt arbeiten. Doch dazu habe ich mich weiter oben schon ausgelassen. Die Stabilität und der Kontakt zum Boden sind in dem Schuh von Sole Runner sehr gut.

Sogar der Halt und Sitz des FX Trainer 2 von Sole Runner überzeugt. Obwohl ich zunächst skeptisch war konnte mich der Schuh im Einsatz überzeugen. Der Gummiverschluss in Kombination mit dem Klettverschluss reicht vollkommen für einen festen Sitz aus. Natürlich wäre ein Schnürsenkel noch optimaler.
Der FX Trainer von Sole Runner im Schuhkarton Der FX Trainer von Sole Runner im Schuhkarton Bei dem Faktor Langlebigkeit steht der FX Trainer 2 ebenfalls gut dar. Auch nach längerem und robustem Umgang hält der Schuh und leistet seinen Dienst. Hier löst sich wirklich nichts und es lassen sich kaum Gebrauchsspuren sehen. Mit verantwortlich für diese Tatsache ist sicherlich das Material aus Stoff. Da der Schuh jedoch sehr robust ist, hält dieser auch etwas wärmer. Im Vergleich zum Evo Pure von Vivobarefoot ist das Tragegefühl zwar ebenfalls sehr angenehm, jedoch weicher. Einen extremen negativen Einfluss auf die Wahrnehmung der Bodenbeschaffenheiten hat dies aber nicht.

Zu beanstanden habe ich nur das das Design des Sole Runner FX Trainer 2. Dieses spricht mich nicht zu 100% an. Für den Sport ist das Design vollkommen in Ordnung. Für den Alltag meiner Meinung nach jedoch nicht wirklich gut. Meiner Meinung nach lässt sich der Schuh gut mit Mokassins vergleichen.

Hinweis zu Barfußschuhen

Kurz vor Ende möchte ich dir noch einen kleinen Hinweis zur Verwendung von Barfußschuhen auf den Weg geben. Durch gesellschaftliche Gegebenheiten sind wir leider oft dazu gezwungen Schuhe zu tragen. Meist haben wir hier nicht zu Barfußschuhen, sondern herkömmlichen Schuhwerk gegriffen. Das hat leider den Nachteil, dass wir unsere Füße in unnatürliche Stellungen gezwungen haben. Damit haben diese sich auch geändert.

Beim Umstieg auf das Laufen mit Barfußschuhen müssen wir nun vorsichtig vorgehen. Es gilt die Füße und unseren Körper langsam wieder an die natürliche Form zu gewöhnen. Auf Dauer wirst du jedoch nur positives davon tragen. Dabei wird sich auch deine Körperhaltung verbessern und Verspannungen schwinden. Starte langsam mit dem Tragen von solchem Schuhwerk. Nach und nach kannst du die Dosis erhöhen. Die Schuhe vorerst nur beim Training zu tragen ist sicher ein guter Start.

Fazit

Kommen wir abschließend zum Schluss des Testberichts über den Sole Runner FX Trainer 2 für Crosstraining. Er ist robust und überzeug tauch mit langer Lebensdauer ohne großen Verschleiß. Der Schuh bietet auf jeden Fall das Barfußgefühl, ein natürlichen Tragekomfort und ist sein Geld wert. Für das Training ist der FX Trainer 2 auf jeden Fall sehr gut geeignet und bringt einige Vorteile mit sich. Du wirst mit diesem Barfußschuh bessere Leistung sowie Performance bringen können. Für meine ausführliche Meinung solltest du dir den entsprechenden Absatz zu Gemüte führen.

Erhältlich ist der FX Trainer 2 von Sole Runner sogar recht günstig für 89,90 € (Stand Mai, 2015). Wählen kannst du hier zwischen dem Shop von Sole Runner* selbst, barusslaufen.com* und Amazon*, wo er sogar über Prime verfügbar ist.

Ein weiterer guter Schuh für das Barfußtraining beim Crosstraining wäre der Evo Pure von Vivobarefoot, welchen wir ebenfalls für euch getestet haben. Dieser kann sehr mit dem Design trumpfen. In der Stabilität schneidet das Modell von Sole Runner allerdings besser ab. Das hat sich auch über den langen Einsatz gezeigt, wie du in meinem Langzeit-Erfahrungsbericht nachlesen kannst.
vgwort
Tags: Barfuß, Barfußschuhe, SoleRunner, Schuhwerk, Produkttest Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht.

Weitere Fotos zum Artikel

Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen
Anmelden und kommentieren

oder als Gast kommentieren

Name:
E-Mail:
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.OK
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link