Jabra Sport Coach - Testbericht

Geschrieben von Lucas B | Veröffentlicht am 28.09.2015 | Keine Kommentare
Jabra Sport Coach Wireless im Test bei buffcoach.net Jabra hat mit dem Sport Coach einen weiteren Kopfhörer für den Sport auf den Markt gesetzt. Nun haben wir uns den Kopfhörer vorgenommen und dem Test beim Training unterzogen. Auch die Vorgänger hatten wir im Test, welche der Jabra Sport Wireless+ sowie der JabraSport Pulse Wireless sind.

Was macht den Sport Coach besonders?

Der Sport Coach von Jabra* zeichnet sich durch ein Coaching über App und Stimme aus. Es können Workouts für das Crosstraining zusammengestellt und abgespielt werden. Während dem Training führt der Kopfhörer den Athleten durch das Workout und gibt die nächsten Übungen vor. Dabei werden über die App diverse Leistungen aufgezeichnet. Vorab lässt sich schon sagen, dass diese Funktionalitäten auch vom Vorgänger, dem Sport Pulse erfüllt werden. Dieser bietet sogar noch den Vorteil der Pulsmessung. Auch andere Kopfhörer lassen sich zum Coachen verwenden. Vorteil bei den Modellen von Jabra ist nur die abgestimmte Steuerung der App über die Kopfhörer.

Lieferumfang
  • Jabra Sport Coach Wireless (Kopfhörer)
  • 3x Aufsätze für außen
  • 4x Aufsätze für innen
  • 2x Klipps für das Verbindungskabel
  • Transportbox für den Sport Coach
Lieferumfang des Jabra Sport Coach Wireless Lieferumfang des Jabra Sport Coach Wireless Werfen wir einen zügigen Blick auf den Lieferumfang des Sport Coach von Jabra. Wichtigster Bestandteil sind hier natürlich die Kopfhörer selbst. Hinzu kommen noch drei Aufsätze für den äußeren Kopfhörer sowie vier Aufsätze für innen. Zwei Klips für das Zusammenhalten des Kabels sind ebenfalls beigelegt. Um den Kopfhörer auzuladen wird ein Mini-USB-Kabel benötigt, welches ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist. Als praktischer Bonus findet sich eine Transportbox für den Sport Coach bei.

Passform & Halt

Der Sport Coach von Jabra ist baugleich zum Sport Pulse. Nur fehlt ihm der Sensor zu Pulsmessung. Damit war mir die Passform schon recht klar. Sie ist gut und vor allem individuell anpassbar. Durch die Aufsätze für den inneren sowie äußeren Kopfhörer lassen sich die Stecker bombenfest im Ohr platzieren. Diese Aufsätze nennen sich übrigens EarGels. Auch wenn Jabra die Auswahl der EarGels reduziert hat, wird hier für jeden etwas dabei sein.
Der Jabra Sport Coach mit EarGels Der Jabra Sport Coach mit EarGels Selbst bei Training mit Sprüngen, zügigen Bewegungen oder mit Gewicht hält der Sport Coach. Hier hat Jabra wirklich gute Arbeit geleistet. Ein Pluspunkt für die kabellosen Sportkopfhörer.

Bedienung

Da der Kopfhörer ebenso aufgebaut ist wie sein Vorgänger erfolgt auch die Bedienung gleich. Es gibt eine Taste am linken Ohrstecker sowie eine Bedienleiste auf der rechten Seite des Verbindungskabels. Während dem Workout muss durch diesen Aufbau nicht das Smartphone in die Hand genommen werden. Der Coach, also die App, sowie die Musik lassen sich komplett über die Kopfhörer steuern.
Bedienelement am Verbindungskabel - Jabra Sport Coach Wireless Bedienelement am Verbindungskabel - Jabra Sport Coach Wireless Die App wird über den Knopf am linken Ohr gesteuert. Die Regulierung der Musik erfolgt über das Bedienelement am Kabel. Nach sehr kurzer Beschäftigung mit dem Modell ist die Bedingung recht klar. Ansonsten ist noch ein knackiges Handbuch beigelegt, welches nicht um den heißen Brei herum redet. Bilder davon findest du am Ende des Artikels.

Qualität des Kopfhörers

Schon beim Auspacken macht der Sport Coach von Jabra einen stabilen und sehr guten Eindruck. Dieser hat sich im Test auch durchaus bestätigt. Selbst beim Training an Handel oder mit Sandsack ist das Verbindungskabel nicht gerissen. Hier kann es durchaus passieren, dass das Kabel zwischen kommt. Zusätzlich lässt sich hier erwähnen, dass es keine oder kaum Einschränkungen durch das Kabel zwischen den Ohrsteckern gibt. Von Vorteil ist hier, dass der Coach von Jabra kompakt gehalten ist. Das Kabel ist lediglich 60 cm lang. Nicht zu lang dass er stört und nicht kurz, dass es nicht passt.

Zwar ist das Modell nicht Wasserfest, aber Wasserabweisend. Für den Einsatz im Sport ein elementarer Faktor. So bereitet dem Kopfhörer Schweiß keine Probleme. Auch im Regen kann der Jabra Coach durchaus getragen werden. Hier konnte mich der Coach voll überzeugen. Perfekte Qualität.

Soundqualität

Wir beschäftigen uns hier mit Kopfhörern. Damit ist auch die Qualität des Sounds entscheidend. Jabra gehört nicht direkt zu den Top Herstellern von Kopfhörern für Musik. Primär hat sich das Unternehmen mit Headsets beschäftigt. Allerdings ist die Qualität des Sounds überzeugend und hat sich im Test als durchaus gut bewiesen.
Jabra Sport Coach: Nahansicht Jabra Sport Coach: Nahansicht Beim Training sind Störgeräusche wie Wind kein Problem für den Sport Coach. Besonders beim Laufen in der Natur oder auf dem Fahrrad ist das ein entscheidender und wichtiger Faktor. Rauschen tritt hier nicht auf.

Da der Hersteller aus dem Bereich der Headsets kommt, bietet der Coach auch diese Funktionalität. Der Jabra Sport Coach ist mit einem Mikrofon ausgestattet und lässt sich somit als Headset verwenden. Meiner Meinung nach eine gute und praktische Zusatzfunktion für den Kopfhörer. So kann er auch durchaus für weitere Aktivitäten, als nur den Sport genutzt werden.

Akku

Der Wireless Sport Coach verfügt über eine Menge Funktionen sowie eine kabellose Verbindung. Daher wird der Kopfhörer über einen Akku betrieben. Angaben zur Art des Akkus lassen sich leider nicht finden. Angegeben ist jedoch eine Laufzeit von 5,5 Stunden bei Nutzung und 10 Stunden im Standby. Aufgeladen wir der Sport Coach über mini-USB.
Aufgeladen wird der Jabra Sport Coach über mini-USB Aufgeladen wird der Jabra Sport Coach über mini-USB Im Test hat sich leider gezeigt, dass die Laufzeit des Akkus eine kleine Schwachstelle des Kopfhörers ist. Für ein Workout reicht es durchaus aus. Auch kann er mehrere Einheiten überstehen, doch die 5,5 Stunden halte ich für recht hoch gegriffen. Ein kleines Problem dabei ist auch das Abschalten. Ich selbst vergesse zum Teil den Kopfhörer abzuschalten. Dieser macht es bei Nichtbenutzung allerdings auch nicht von selbst. So frisst sich der Akku zügig leer. Einsatzbereit ist das Gerät dann manchmal leider nicht. Hier könnte der Hersteller etwas nachbessern. Aufgeladen ist das Gerät innerhalb von 2 Stunden, was sich im Test auch als durchaus plausibel gezeigt hat.

Die App zum Coaching

Ich habe schon am Anfang angesprochen, dass sich der Sport Coach von Jabra durch das Coaching über den Kopfhörer auszeichnet. Hier konnte ich leider nicht komplett überzeugt werden. Die Idee der Planung ist nett, jedoch stark ausbaufähig. Natürlich alles aus Sicht von Crosstraining und funktionellem Bereich. Hausfrauensport ausgenommen. Aber am besten liest du weiter und nimmst mit, was dir wichtig ist.

Beim Erstellen eines Workouts ist der Anwender stark eingeschränkt. Es kann eine Liste von Übungen ausgewählt werden und eine Anzahl von Runden, welche in der App als Reihen bezeichnet werden. Bei den Übungen selbst kann entschieden werden, ob die Übung auf Zeit (Dauer) oder Wiederholungen (Wdh.) ausgeführt werden soll. Eingegeben werden kann hier eine Zahl dreistellige Zahl, also maximal 999, was ausreichen sollte. Mehr Möglichkeiten für ein Workout gibt es nicht. Da ich aus dem Crosstraining komme bin ich hier vermutlich etwas verwöhnt. Es lassen sich somit im Grunde nur RFT (Rounds For Time) WODs erstellen. AMRAP (As Many Reps As Possible) WODs sind nur bedingt möglich und zwar mit Vorgabe für Zeit der Übungen. Auf Anzahl von Runden zu trainieren ist also nicht möglich. Auch ein Buy-In, was doch relativ üblich ist, lässt sich nicht realisieren. Hier müssen dann zwei Workouts gestartet werden.
Jabra Sport App - Erstellen eines Workouts Jabra Sport App - Erstellen eines Workouts Ein weiterer recht großer Kritikpunkt wäre die Auswahl der Übungen. Die Liste ist hier begrenzt. Es können keine egenen Übungen hinzugefügt werden. In Verbindung damit, dass die Liste sehr klein und unvollständig ist leider nicht wirklich gut. Ebenfalls unpraktisch ist die fehlende Suchfunktion bei den Übungen. Es ist nicht möglich die Liste nach Übungen zu Filtern. Das lässt sich nur mit dem Aspekt rechtfertigen, dass die Auswahl sehr klein ist. Mir persönlich fehlt sogar eine sehr wichtige Übung: Laufen. Im Workout mit Sport Coach kann kein Laufen auf Distanz geplant werden. Für Crosstraining somit definitiv nicht tauglich. Auch wenn wir Crosstrainingter das Laufen nicht sonderlich mögen. Es ist oft Bestandteil. Das Rudergerät hingegen ist vorhanden. Hier lässt sich die Dauer auswählen.

Wie läuft das Coaching ab? Nach dem Start des Workouts sagt eine Stimme die Übungen an. Nach Erledigen der Übung muss entweder über die App oder den Kopfhörer gesagt werden, dass die Übung fertig ist. Dafür ist der Knopf am linken Ohrstecker. Nun sagt der Coach die nächste Übung an. Bist du jedoch bei einer Übung zu langsam, so quatscht dich der Coach stetig voll. Du sollst die Sport-Taste drücken. Nach dem fünften Mal nervt es dann etwas. Die Idee ist ganz interessant und lustig, jedoch eher unbefriedigend umgestzt. Es wäre auch lustig, wenn der Coach automatisch die Wiederholungen erkennen würde. Das wäre für Burpees, Push-Ups und viele weiter Übungen durchaus möglich. Andere Apps schaffen das auch - zumindest grob. Falls die App von Jabra dies auch im Hintergrund macht, ist die Umsetzung leider fehlerhaft. Hier muss der Hersteller noch gut nachliefern.
Jabra Sport App - Ablauf und Zusammenfassung eines Workouts Jabra Sport App - Ablauf und Zusammenfassung eines Workouts Nach dem Workout Im Modus Crosstraining gibt es eine Zusammfassung. Jedoch ist die Auswertung spärtlich. Bei der Wahl anderer Trainingsmodi sieht das anders aus. Der Sport Coach von Jabra misst leider nicht den Puls, was ich besonders interessant fände. Es werden nur Dauer und der Kalorienverbrauch ausgegeben. Auf welcher Basis der Verbrauch errechnet wird weiß ich allerdings nicht. Hier könnte eine Menge mehr ausgewiesen werden. Etwas schade. Vielleicht liefert Jabra hier in Zukunft noch mehr.

Meinung zum Jabra Sport Coach

Der neue Kopfhörer von Jabra ist von hervorragender Qualität, bietet guten Halt sowie eine angehnehme Bedingung. Zwar ist die Akkulaufzeit eine kleine Schwäche, welche jedoch kein großes Problem darstellt. Der Kopfhörer ist schön Kompakt und mit seinen 16 Gramm extrem leicht. Die kabellose Funktion bietet natürlich Vorteile und macht den Sport Coach für fast jedes Training tauglich. Eine grandiose Erweiterung wäre noch die Verwendung für Wassersport, was leider nicht gegeben ist.
Jabra Sport Coach in der Hand Jabra Sport Coach in der Hand Der Sport Coach wird allerdings besonders wegen der App und dem Coaching über die Sprache vermarktet. Diese Funktionalität ist meiner Meinung nach leider nicht besonders gut ausgebaut. Der Anwender wird durch die Funktionalität der App stark eingeschränkt und kann nur bedingt Workouts erstellen. Für den Crosstraining Bereich definitiv zu wenig. Freeletics könnte hier etwas besser bedient sein, wird jedoch auch mit ähnlichen angesprochen Problemen zu kämpfen haben. Und wie du wissen solltest ist Freeletics nicht gleich Crosstraining.
Verpackung des Jabra Sport Coach Verpackung des Jabra Sport Coach Dennoch halte ich den Sport Coach für einen guten Kopfhörer. Ich würde ihn jedoch eher als normalen Sportkopfhörer von guter Qualität vermarkten. In meinen Augen stellt er eine abgespeckte Variante des Sport Pulse Wireless dar. Bis auf die Herzfrequenzmessung sind beide Modelle baugleich. Demnach kann ich den Sport Coach für seine  70,00 € (Stand 2019, Jun)* als guten Kopfhörer für den Sport empfehlen. Wegen der Funktionalität der App sollte er nicht primär gekauft werden.

Den Sport Pulse Wireless hingegen kann ich nach unserem Test wärmsten empfehlen. Dieser profitiert mit einer wirklich guten und auch genauen Messung der Herzfrequenz und kann auch die neuen Funktionen der Jabra Sport App nutzen. Erhältlich ist dieser für  178 € (Stand: 2015, Aug)*. Ich würde hier etwas mehr Geld ausgeben und den Pulse kaufen. Nachteil wäre nur, dass dieser ausschließlich in Gelb verfügbar ist. Der Sport Coach kann in Rot, Blau sowie Gelb bezogen werden. Weitere Informationen zum Sport Coach gibt es auf der Seite des Anbieters.

vgwort
Tags: Jabra, Kopfhörer, Equipment, Produkttest Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht.

Weitere Fotos zum Artikel

Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen
Anmelden und kommentieren

oder als Gast kommentieren

Name:
E-Mail:
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.OK
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link