Withings Smart Body Analyzer WS-50 - Erfahrungs- und Testbericht

Geschrieben von Lucas B | Veröffentlicht am 06.11.2013 | Keine Kommentare
Withings Smart Body Analyzer WS-50 - Erfahrungs- und Testbericht Withings Smart Body Analyzer WS-50 - Erfahrungs- und Testbericht Das Notieren von Körperdaten, wie dem Körpergewicht, ist mit eins der wichtigsten Maßnahmen um die Entwicklung des Körpers und der Fitness zu kontrollieren. Doch um die Daten auswerten zu können ist neben dem Wiegen auch das notieren der Werte notwendig. Um diesen Prozess zu erleichtern und komfortabler zu gestalten gibt es Waagen, welche die Werte direkt Online speichern können. Withings ist ein Hersteller, welcher solche Waagen auf dem Markt anbietet. Der Hersteller hat uns das Modell "Smart Body Analyzer WS-50" zum Testen bereitgestellt. Dieser Artikel beschreibt das Prinzip dieser Körperwaage und stellt das Ergebnis des Tests dar. Hierbei wurde hauptsächlich das Gerät selbst in seiner Funktionalität und Handhabung getestet und bewertet. Das Portal von Withings steht hierbei nicht im Vordergrund. Wer nicht viel lesen möchte, kann sich zunächst die Kurzübersicht der Positiven und Negativen Punkte am Ende des Artikels ansehen. Dort findest sich auch ein Fazit mit einer Empfehlung.

Wie funktioniert die Übertragung der Daten?

Zunächst klären wir die Frage, wie die Daten von der Waage Online gespeichert werden. Der Body Analyzer sendet seine Daten entweder über Bluetooth an ein Smartphone oder über WLAN an das Portal von Withings. Sobald die Verbindung eingerichtet wurde, sendet die Waage die Daten automatisch beim Wiegen an das Portal. Es ist nicht notwendig bei jedem Wiegen das Smartphone zu verwenden.

Wie wird die Verbindung eingerichtet?

Damit die Körperwaage von Withings die Daten Online speichert, wird zunächst ein Smartphone benötigt. Mit diesem wird die Verbindung der Waage zum Smartphone selbst oder einem drahtlosen Netzwerk (WLAN) hergestellt. Diese Verbindung wird über eine App hergestellt, welche für das iPhone im AppStore und Android Geräte im PlayStore kostenlos verfügbar ist. Ist die App installiert, muss über einen Touch-Knopf an der Waage Bluetooth aktiviert. Nun kann über die App die Körperwaage via Bluetooth gefunden werden. Ist die Verbindung hergestellt, wird der Benutzer Schritt für Schritt weitergeleitet um die Einrichtung zu vervollständigen. In diesem Test wurde die Waage in ein WLAN Netzwerk integriert, was sehr leicht und ohne Probleme möglich war. Als kleinen Nachteil ist hier anzurechnen, dass zwingend ein Smartphone für die Einrichtung der Verbindung notwendig ist. Die Verbindung kann nicht über einen Computer eingerichtet werden. In der Anleitung wird dies als positiver Punkt angepriesen, was in meinen Augen jedoch nicht wirklich so anzusehen ist. Nachdem das Gerät im Netzwerk eingebunden ist, sendet die Waage ihre Daten automatisch beim Wiegen an das Portal von Withings. Für mich ist es ein positiver Punkt, dass keinerlei weiteren Schritte notwendig sind, damit die Daten gespeichert werden.

Wie und wo können die Daten eingesehen werden?

Für die komplette Verwendung der Waage ist ein Konto bei Withings notwendig. Dieser lässt sich kostenlos über deren Internetseite oder die App selbst einrichten. Für den Zugang werden nur eine E-Mail Adresse, ein Name, das Geburtsdatum, das Geschlecht und die Körpergröße benötigt. Welcher Name angegeben wird ist selbstverständlich egal. Die Körpergröße, das Geschlecht und das Alter sollten jedoch stimmen, da mit Hilfe dieser Werte diverse Fitnessdaten berechnet werden. Über diesen Zugang können die Werte des Wiegens nun über die App oder das Online-Portal eingesehen werden. Da die Daten auch über eine Internetseite eingesehen werden können, ist auch hier nicht zwingend ein Smartphone notwendig. Zudem gibt es die Möglichkeit die Daten direkt auf buffcoach.net zu speichern. Hierzu findest du am Ende des Artikels mehr Informationen.

Wie kann die Waage mit mehreren Personen verwendet werden?
Withings wirbt damit, dass die Personenwaage auch mit mehreren Personen verwendet werden kann. Da dies auch keine ungewöhnliche Sache ist, ist dieser Punkt auch als wichtig zu erachten. In den meisten Haushalten befinden sich mehr, als nur eine Person, welche gerne ihr Gewicht dokumentieren wollen. Selbst wenn nur ein Familienmitglied die Werte für eine Analyse speichern möchte, wäre es ärgerlich, wenn sich ständig Werte von anderen Personen einschleichen würden.

Um die Daten zu trennen, ist es möglich zu dem Account bei der Anmeldung mehrere Benutzer anzulegen. Zu diesen müssen wieder jeweils Name, Körpergröße, Geschlecht und das Geburtsdatum angegeben werden. Ein kleiner Nachteil dabei ist, dass es nur eine Anmeldung gibt. Es ist nicht möglich, dass jeder Benutzer ein eigenes Passwort bekommt.

Wird nun das Gewicht mit dem Smart Body Analyzer WS-50 ermittelt, werden die Daten an das Portal gesendet. Anfangs müssen die Daten nun über das Portal oder die App manuell zu den Benutzern zugewiesen werden. Doch schon nach dem dritten mal erkennt die Waage anhand der Werte, zu welchem Benutzer die Daten gehören und weist diese beim Wiegen automatisch zu. Im Display der Waage wird angegeben zu welchem Profil die Werte zugewiesen wurden oder auch ob kein Profil gefunden werden konnte. Die Zuweisung der Gewichte hat beim Testen hervorragend geklappt. Alle Werte wurden den Benutzern richtig zugewiesen. Getestet wurde dies mit drei Personen, welche jedoch alle recht unterschiedlich gebaut sind. Wie weit die Waage ähnliche Daten unterscheiden kann, konnte leider nicht geprüft werden.

Sind die Werte des Körpergewichts realistisch?

Der wohl wichtigste Punkt bei einer Personenwaage ist die Genauigkeit. Spuckt die Waage willkürliche und variierende Ergebnisse aus, so ist sie für die Auswertung und auch allgemein kaum zu gebrauchen. Die Angabe des Gewichts habe ich anhand einer zweiten Waage und dem mehrfachen wiegen ermittelt.

Eine gute Körperwaage sollte auch beim mehrfachen wiegen in Folge dasselbe Ergebnis ausgeben. Aus diesem Grund habe ich mich mehrmals direkt nacheinander auf den "Smart Body Analyzer WS-50" gestellt und das Ergebnis notiert beziehungsweise notieren lassen. Diesen Test hat die Waage erfolgreich bestanden.

Um einen Referenzwert zu haben, habe ich die Werte einer weiteren Waage eines anderen Herstellers hinzugezogen. Hersteller der anderen Waage ist Soehnle. Auch diesen Test hat die Waage von Withings bestangen. Ich habe mich direkt in Folge mehrfach auf beiden Körperwaagen gewogen und die Werte verglichen. Die Ergebnisse stimmten überein und es gab keine Abweichungen. Wobei es hier nur um das Körpergewicht geht. Die zweite Waage bietet leider nicht die Funktion der Körperfettanalyse. Links ist das Ergebnis der Waage von Soehnle zu sehen. Rechts ist das Ergebnis der Körperwaage WS-50 von Withings zu sehen.

Sind die Werte des Körperfettanteils zuverlässig?

Für viele Athleten ist der Körperfettanteil von großer Bedeutung. Laut Herstellerangaben kann der "Smart Body Analyzer WS-50" auch den Anteil des Körperfetts ermitteln. Zu Anfang war ich etwas verwundert und auch enttäuscht, da die Waage beim Wiegen nur das Gewicht und die Temperatur ausgegeben hat. Grund dafür war jedoch, dass die Waage die Person erkennen muss, welche sich aktuell auf der Körperwaage befindet. Grund dafür ist, dass der Körperfettanteil mit Hilfe der Daten aus dem Benutzerprofil ermittelt wird. Nachdem die Waage mein Profil automatisch erkennen konnte, hat diese auch den Körperfettanteil sowie die Herzfrequenz angezeigt. Also wundere dich nicht, wenn bei den ersten Malen der KFA nicht ausgegeben wird, sondern stell dich ein weiteres Mal auf die Waage, bis dein Profil erkannt wird.

Doch weiterhin bleibt die Frage offen, wie genau der Wert des Körperfettanteils stimmt. Hierbei ist es zunächst notwendig sich mit dem Prinzip einer Körperfettwaage zu beschäftigen. Kurz zusammengefasst werden von der Waage Stromimpulse durch den Körper gesendet und dabei der Widerstand gemessen. Aus diesem Grund ist es auch notwendig, dass der Body Analyzer von Withings ohne Socken oder Schuhe verwendet wird.

Da das Modell WS-50 nicht mit Handgriffen ausgestattet ist, sehe ich die Realität der absoluten Werte des KFA recht kritisch. Der Oberkörper kann bei dieser Methode vernachlässigt oder außen vor gelassen werden. Durch diesen Aspekt wird der Wert für den Anteil des Körperfetts natürlich verfälscht.

Was ist im Lieferumpfang enthalten?

Zum Ende hin möchte ich noch darau eingehen, was im Karton der Waage alles enthalten ist. Im Lieferumpfang des Geräts sind, neben der Waage selbst, eine kleine Anleitung, Batterien und Füße enthalten. Die Füße sind für die Verwendung auf dem Teppich gedacht. Wobei ich versuchen würde die Waage möglichst auf einem harten Untergrund zu platzieren um exaktere Ergebnisse zu erzielen. Als Vorteil sehe ich, dass die Batterien direkt mitgeliefert werden. Es muss nur ein kleiner Schutzzettel herrausgezogen werden und schon kann die Waage verwendet werden. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass es nicht selbstverständlich ist, dass die Batterien beigelegt sind.
Die Anleitung ist recht knapp gehalten und entspicht eher einem Quick-Start-Guide. Nun muss jeder selber wissen, was ihm lieber ist. Ich persönlich finde kurze und knappe Anleitungen wesentlich besser. Wer hat schon Lust einen Roman zu lesen? Meiner Meinung nach ist diese Anleitung als geeignet zu Bewerten, da die Installation auch von der App gut geführt wird.

Das Material, Design und Gerät selbst

Die Oberfläche der Körperwaage selbst ist aus Glas. Das Modell welches hier getestet wurde ist schwarz. Aufgrund der Glasfläche sind natürlich Abdrücke nicht zu vermeiden wobei ein fester Stand auf der Waage besteht. Ansonsten bietet der Smart Body Analyzer WS-50 von Withings einen schicken und modernen Eindruck. Mir persönlich gefällt das Design. Diesen Punkt sollte allerdings jeder für sich selbst entscheiden.
Vom Gewicht her ist die Waage vollkommen in Ordnung. Eine Körperwaage sollte jedoch immer am selben Ort verwendet werden, damit die Werte auch wirklich verglichen werden können. Aus diesem Grund halte ich das Gewicht für keinen wichtigen Faktor einer Körperwaage.

Das Display

Der Smart Body Analyzer WS-50 von Withings hat ein digitales Display, welchesbeleuchtet ist. Die lesbarkeit des Displays ist hervorragend und kann in keiner Hinsicht bemöngelt werden. Meiner Meinung nach wäre es jedoch schöner, wenn die Waage alle Werte zur selben Zeit im Display ausgeben würde. Die verschiedenen Werte zum Körpergewicht, dem Körperfettanteil, dem Puls und der Temperatur werden leider nur nacheinander eingblendet. Nur durch die Möglichkeit der Einsicht über die App oder das Online Portal gleicht dieses Markel aus.

Fazit und Empfehlung

Die WiFi-Funktion des Withings Smart Body Analyzer WS-50 klingt sehr verlockend und kompfortabel. Für die Ermittlung und Aufzeichnung des Gewichts kann ich die Waage durchaus empfehlen. Das automatische Senden und Speichern der Daten stellt einen großen Vorteil dar. Es ist wesentlich einfacher und gemütlicher, wenn das Gewicht automatisch hinterlegt wird. Da eine Koppelung mit dem Profil von buffcoach.net möglich ist, können die Werte auch hervorragend ausgewertet und überwacht werden. Auf diesem Weg ist es nicht mehr notwendig das Gewicht manuell einzutragen. Falls kein PC oder Smartphone zur Hand ist, muss das Gewicht auch noch im kopf behalten werden. Wem passiert es da nicht, dass es einfach vergessen wird dieses zu notieren. Durch die Waage von Withings wird das Wiegen am morgen wirklich einfach gemacht. Mit diesem Gerät hat keiner mehr eine Ausrede das Gewicht nicht zu dokumentieren.

Bezüglich des Körperfettanteils sehe ich dieses Produkt jedoch etwas kritischer. Da keine Handgeräte vorhanden sind, ist der absolute Wert des KFA von dieser Waage fragwürdig. Um den konkreten Wert zu ermitteln sollte dann doch zu einer anderen Waage oder Methode gegriffen werden. Für eine Auswertung und Beobachtung des Körperfettanteils kann jedoch auch mit dieser Waage gearbeitet werden. Für die Entwicklung des KFA reichen schließlich die relativen Werte. Auf diesem Weg kann nachvollzogen werden, ob der Anteil des Körperfetts zu- oder abnimmt.

Ich denke jedoch, dass bei dem Gerät von Withings die WiFi-Funktion im Mittelpunkt steht. Diese Funktion kann ich fast komplett als positiv bewerten. Der einzige kleine Punkt, welcher mich stört, ist das notwendige Smartphone für die erste Einrichtung der Verbindung. Ansonsten ist die Einrichtung und Verwaltung des Geräts sehr gut geführt und erklärt. Die App leitet Schritt für Schritt durch die Einrichtung, womit keine Fehler möglich sind.

Ob das Produkt nun sein Geld Wert ist, sollte jeder selbst entscheiden. Der erhöhte Preis kommt hier natürlich durch die Funktion des Speichern zustande. Wer viel wert auf einen korrekten absoluten Wert des KFA legt, sollte sich eventuell nach anderen Modellen umsehen. Wem das Körpergewicht ausreicht und es gerne auf eine gemütliche Weise dokumentieren und Auswerten möchte, dem kann ich die Körperwaagen von Withings empfehlen.

Kurzübersicht Postiv & Negativ


Positiv:
  • Realistische Werte beim Körpergewicht
  • Einfache Einrichtung
  • Schickes und modernes Design
  • Das automatische Übertragen der Daten funktioniert ohne Probleme
  • Verwendung mit mehreren Personen ist möglich
  • Automatische Erkennung der gewogenen Person
  • Raumtemeratur und Luftqualität wird kontrolliert
  • Herzfrequenz wird überprüft
  • Die Daten können automatisch auf buffcoach.net eingetragen werden

Negativ:
  • Keine Handgriffe für die Ermittlung des KFA (ungenau)
  • Zwingender Besitz eines Smartphones für die erste Einrichtung
  • Die Werte werden im Display nur nacheinander ausgegeben
 

Verbinden mit buffcoach.net

Withings bietet die Möglichkeit die Daten auch mit Drittanbietern zu synchronisieren. Dank dieser Funktion ist es möglich die Werte des Wiegens automatisch bei buffcoach.net eintragen zu lassen. Hierzu musst du einmalig dein Konto von buffcoach.net über "Dein Profil", "Verbinden" mit deinem Konto von Withings verbinden. Sobald du dich nun auf deinen Körper Analyser von Withings stellst, werden die Werte automatisch in deinem Profil auf buffcoach.net eingetragen und du kannst diese hier auswerten und überwachen. Diese Funktion ist mit jeder Körperwaage vom Hersteller Withings möglich. Es wird nicht zwingend das getestete Modell benötigt.
vgwort
Tags: Withings, Produkttest, KFA, WiFi-Waage, Körperwaage, Körperfettwaage, Körpergewicht Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht.
Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen
Anmelden und kommentieren

oder als Gast kommentieren

Name:
E-Mail:
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.OK
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link