Fitbit Charge HR vs Charge 2

geschrieben von Lucas B | Veröffentlicht am 21.10.2016 | Keine Kommentare
Fitbit Charge HR vs Fitbit Charge 2 Nachdem Fitbit den Charge 2 auf den Markt geworfen hat, treten besonders drei Fragen immer wieder auf:
 
  • Wo sind die Unterschiede zwischen dem Fitbit Charge HR und Charge 2?
  • Lieber Charge HR oder Charge 2 kaufen?
  • Lohnt sich der Umstieg auf den Charge 2?

In diesem Artikel werden alle Fragen geklärt und die Unterschiede dargestellt. Am Ende findest du auch eine Kaufberatung sowie Hilfe für die Entscheidung zum Neukauf oder Umstieg.

Vergleichstabelle

Abbildung Fitbit Charge HR Fitbit Charge 2
Fitbit Charge HR Fitbit Charge 2
Display
  • Schmales OLED
  • Einzeilig
  • Tap-Funktion
  • Großes OLED (3.8cm²)
  • Mehrzeilig
  • Tap-Funktion
HR Technologie PurePulse PurePulse
Gewicht 26 g 34 g
Abmessung, Breite 21,0 mm 21,3 mm
Wechselbares Armband Nein Ja
Sensoren
  • Optischer Herzsensor
  • 3-Achsen Beschleunigungsmesser
  • Höhenmesser
  • Vibration
  • Optischer Herzsensor
  • 3-Achsen Beschleunigungsmesser
  • Höhenmesser
  • Vibration
GPS Nein Über Handyverbindung
Akku (bis zu) 5 Tage 5 Tage
Ladekabel USB, Stecker USB, Ladestation
Wasserdicht Nein Nein
Multisport-Tracking Nein Ja
Schlafaufzeichnung Ja Ja
Benachrichtigungen Anrufe
  • Anrufe
  • Textnachrichten
  • Kalender
Geführte Atemübungen Nein Ja
Kompatibilität
  • Windows
  • Mac
  • Android
  • iOS
  • Web
  • Windows
  • Mac
  • Android
  • iOS
  • Web
Farben (original)
  • Schwarz
  • Pflaume
  • Blau
  • Tangerine (Orange-Rot)
  • Aquamarin (Türkies)
  • Pink
  • Schwarz
  • Pflaume
  • Blau
  • Aquamarin (Türkies)
  • Rosa
  • Braun
  • + Viele weitere Armbänder
Preis 110 € 130 €

 

 

Zum Angebot* Zum Testbericht Zum Angebot* Zum Testbericht

Fitbit Charge HR vs Charge 2

Herzfrequenz / HR Funktion

Beide Geräte, Fitbit Charge HR sowie Charge 2, verfügen über den identischen Sensor für die Messung der Herzfrequenz. In beiden Fällen setzt Fitbit auf die sogenannte PurePulse Technologie. Dabei wird die Herzfrequenz mittels optischen Sensor über das Handgelenk ermittelt. Die Technologie beschreibt Fitbit auch selbst auf der Herstellerseite.
Identische HR Sensoren beim Charge HR und Charge 2 Identische HR Sensoren beim Charge HR und Charge 2 Im Rahmen der Genauigkeit bei der Herzfrequenz können sich die beiden Geräte somit nichts anhaben. Im Trainingsmodus erhöhen beide Bänder die Messfrequenz von fünf Sekunden auf eine Sekunde.

Das ist ein wichtiger Punkt für Umsteiger. Wenn du vom Charge HR auf den Charge 2 umsteigst erhältst du also keine genauere Pulsmessung.

Sensoren

Wie schon erwähnt haben beide Geräte einen optischen Sensor für die HR Funktion verbaut. Zusätzlich haben sowohl der Charge 2, wie auch der Charge HR einen 3-Achsen Beschleunigungsmesser und Höhenmesser. Auch können beide Bänder vibrieren.

Somit unterscheiden sich die Geräte auch in den weiteren verbauten Sensoren nicht.

GPS

Der Charge 2 kann im Gegensatz zum Charge HR GPS aufzeichnen. Das kann er jedoch nur über die Verbindung mit dem Smartphone. Einen eigenes GPS Modul hat der Charge 2 ebenfalls nicht. Diese Funktion bietet nur der Fitbit Surge.
Der Fitbit Charge 2 kann über das Handy GPS aufeichnen Der Fitbit Charge 2 kann über das Handy GPS aufeichnen Theoretisch wäre diese Funktion vermutlich auch mit dem Charge HR möglich, was Fitbit über die App jedoch nicht freigibt.

So können Strecken über den Trainingsmodus aufgezeichnet werden. Das funktioniert jedoch auch nur bei manueller Aktivierung des Traningsmodus. Bei automatischer Aufzeichnung wird das GPS nicht aktiviert.

Display

Beide Geräte sind mit OLED Displays ausgestattet, welche eine Touch-Funktion haben. Sie unterscheiden sich jedoch deutlich in der Größe.

Bei dem Charge 2 hat Fitbit ein wesentlich größeres Display verbaut als beim Charge HR. Der Charge 2 bietet somit viel mehr Platz zum Darstellen der Werte und Daten. Auch kann daher zwischen mehr Zifferblättern gewählt werden.
Display vom Charge HR und Charge 2 im Vergleich Display vom Charge HR und Charge 2 im Vergleich Vorteil ist dabei, dass der Charge 2 eleganter aussieht und eine bessere Übersichtlichkeit bietet. Elegant wirkt es auch durch das Hochglanz-Design. Nachteil bei der Sache ist die höhere Anfälligkeit für Kratzer. Durch die größere Fläche wird auch mehr Fläche für Kratzer geschaffen. Hier gibt es jedoch Displayschutzfolien, welche ich für das Charge 2 auch empfehlen würde.

Auch wenn es für das Charge HR ebenfalls Schutzfolien gibt, halte ich diese für unnötig. Hier ist ohnehin ein mattes Display verbaut, welches auch nicht viel Fläche für Kratzer bietet.

Gewicht & Größe

Der Charge 2 ist mit 34g etwas schwerer als der Charge HR, welcher 26g auf die Waage bringt. Merkbar am Handgelenk ist das jedoch nicht. Wir sprechen hier auch nur von 8g Differenz.

In der Größe sind die Geräte auch erstaunlich ähnlich. Beide Bänder haben eine Breite von knapp 21mm. Wobei der Charge 2 mit 21,3mm minimal breiter ist.

Das Armband des Charge 2 ist ebenfalls etwas länger als das Band des Charge HR. Zudem ist es wechselbar, was zum nächsten Punkt führt.

Wechselbares Armband

Ein entscheidender Unterschied zwischen dem Charge HR und Charge 2 liegt im Armband. Dieses kann beim Charge 2 abgenommen und gewechselt werden.
Das Armband ist beim Fitbit Charge 2 wechselbar Das Armband ist beim Fitbit Charge 2 wechselbar Beim Charge HR gab es hier häufiger Abrisse und Brüche zwischen Band und Modul. Beim Charge 2 lässt sich das Modul separat halten.

Das hat den weiteren Vorteil, dass hier die Bänder gewechselt werden können. Das haben sich auch schon ein paar Hersteller zu Nutze gemacht und eine große Auswahl an Armbändern für das Charge 2* auf den Markt gebracht. Damit entsteht eine wesentlich größere Farbauswahl für den Charge 2. Aus meiner Sicht ein großer Pluspunkt für den Fitbit Charge 2.

Trainingsmodus

Im Trainingsmodus weisen die Geräte Unterscheide auf. Der Charge 2 bietet die Möglichkeit des Multisport-Tracking. Dabei kann der Trainingsmodus direkt über das Armband gewählt werden. So muss das Training später nicht mehr in der App kategorisiert werden.
Multisport Tracking beim Charge 2 Multisport Tracking beim Charge 2 Auch unterscheiden sich die Übersichten der Trainingsarten zum Teil. Nicht jede Trainingsart unterstützt die Aufzeichnung mit GPS, was beim Training mit Gewichten auch keinen Sinn machen würde.

Beim Charge HR kann lediglich der Trainingsmodus aktiviert werden. In der App wird dann jedes Training nur als Training bezeichnet. Zuweisungen müssen manuell und nachträglich vorgenommen werden.

Die Messfrequenz ist jedoch identisch. im Trainingsmodus erhöht sich die Frequenz auf jede Sekunde statt alle fünf Sekunden.

Wasserdicht

Bis jetzt gibt es nur ein Gerät von Fitbit, welches beim Schwimmen getragen werden kann und somit wasserdicht ist. Das ist der Fitbit Flex 2, welcher jedoch über keine HR Funktion verfügt.

Der Fitbit Charge HR und auch der Fitbit Charge 2 sind beide nicht wasserdicht und somit nicht zum Schwimmen geeignet. Auch spricht der Hersteller keine Empfehlung für das Duschen aus.

Die Geräte sind lediglich Spritzwasserfest. Sie können beim Händewaschen, Sport oder im Regen getragen werden. Die Bänder sollte nicht komplett in Wasser getaucht werden. Das würde ich persönlich auch nicht empfehlen. Selbst wenn die Fitbits das überleben kann sich mit der Zeit Wasser hinter dem Display absetzen.

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit wird vom Hersteller für beide Geräte bei bis zu 5 Tagen angesetzt. Der Wert ist natürlich relativ hoch gewählt und bezieht sich auf den Einsatz bei geringer Nutzung. Durch aktiviertem Trainingsmodus wird der Akku mehr verbraucht.

Im Test hat sich gezeigt, dass der Akku des Charge 2 deutlich länger durchhält als der des Charge HR. Nach einem Jahr hat der Akku des Charge HR stark abgebaut und nur noch etwa 2 Tage gehalten. Der Charge 2 hat selbst nach, jetzt über einem halben Jahr, keine Einbußen gezeigt. Der Akku hält, auch bei täglichem Trainingseinsatz, wirklich die 5 Tage. Hier hat Fitbit definitiv gut nachgebessert.

Ich empfehle immer die Bänder beim Essen oder Duschen aufzuladen, wenn so oder so nicht viel passiert oder die Bänder nicht getragen werden können. So beugst du der Gefahr vor, dass der Akku leer läuft.

Ladekabel

Für den Charge 2 und Charge HR hat Fitbit zwei unterschiedliche Ladekabel entwickelt. Leider handelt es sich bei beiden Kabeln um spezielle Kabel und keinen USB Standard.

Im Vergleich zum Charge HR wurde das Kabel vom Charge 2 jedoch verbessert.

Das Kabel des Charge HR war nicht gut befestigt und ist beim Laden häufig aus der Dose gerutscht. Der Charge 2 wird in die Ladestation eingeklemmt und ist somit fixiert. In der Praxis hat sich das als deutlich besser bewiesen.

Beide Geräte müssen zum Aufladen vom Armgelenk genommen werden und können in dieser Zeit keine Daten aufzeichnen.

Benachrichtigungen

Der Charge 2 bietet etwas mehr Möglichkeiten bei den Benachrichtigungen. Ein großer Unterschied liegt auch darin, dass die Benachrichtigung auf dem Display erst verschwindet, wenn das Display aktiviert wurde.

Ankommende Anrufe und das erreichte Schrittziel werden beim Charge HR sofort angezeigt. Wer nicht auf die Uhr guckt verpasst die Benachrichtigung. Beim Charge 2 ist dies nicht mehr der Fall. Hier wird erst eine Vibration ausgelöst und beim aktiveren des Displays die Benachrichtig gezeigt.

Wo der Charge HR nur über Anrufe benachrichtigt, können beim Charge 2 auch Textnachrichten und Kalenderbenachrichtungen and das Band gesendet werden.

Beim Charge 2 können so auch SMS, Nachrichten von WhatsApp, Facebook oder anderen Messengern ausgegeben werden. Es kann jedoch nur eine App ausgewählt werden. Gleiches gilt auch Anrufe und Kalendereinträge.

Neukauf - Charge HR oder Charge 2?

Beide Fitnessbänder sind gute Geräte. Bei einem Neukauf würde ich jedoch den Charge 2 empfehlen. Für nicht wesentlich mehr Kosten bietet der Charge 2 eins ehr schickes Design und ein paar mehr Funktionen. Besonders Vorteilhaft ist das wechselbare Armband. Auch von Vorteil ist das übersichtlichere Display, schicke Design sowie die Multisport Funktion. Auch in der Ladestation hat Fitbit sich verbessert.
Links: Fitbit Charge HR / Rechts: Fitbit Charge 2 Links: Fitbit Charge HR / Rechts: Fitbit Charge 2 Auch wenn beide Geräte über die gleichen Sensoren verfügen und auch die gleiche Genauigkeit bei der Messung der Herzfrequenz aufweisen halte ich die Entscheidung bei einem Neukauf für sinnvoll.

Für knapp 140 € kannst du Besitzer des Fitbit Charge 2 werden*. Der Charge HR liegt bei etwa 110 bis 120 €*.

Umsteiger - Lohnt sich der Umstieg von Charge HR auf Charge 2?

Für Umsteiger ist wichtig zu wissen, dass der Charge 2 keine bessere Genauigkeit in der Messung der Herzfrequenz bietet. Bei beiden Geräten hat Fitbit die identischen Sensoren verbaut und setzt auf seine PurePulse Technologie.

Durch den Erwerb einer Charge 2 erhälst du dennoch ein paar nette Funktionen, wie du in der Vergleichstabelle sehen und dem Artikel entnehmen kannst.

Wenn du etwas Geld übrig hast und von ein paar netten Funktionen profitieren möchtest lohnt sich ein Umstieg schon. Im Punkt Genauigkeit ist der Umstieg nicht notwendig.

Der Umstieg auf den Fitbit Charge 2 würde dich knapp 140 € kosten*.
vgwort
Tags: FitbitVergleich, FitbitCharge, Fitbit, Fitnesstracker, Produkttest Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht.
Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen
Anmelden und kommentieren

oder als Gast kommentieren

Name:
E-Mail:
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.OK
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link