Intex Challenger K2 vs Explorer K2 - Wo sind die Unterschiede?

Geschrieben von Lucas B | Veröffentlicht am 10.06.2019 | Keine Kommentare |
Artikel in anderer Sprache:  
Intex Challenger K2 vs Explorer K2 - Wo sind die Unterschiede? Intex ist bei der Suche nach Schlauchboot Kajaks und Kanus ganz weit vorne. Das auch mit Grund, denn Intex bietet gute, aber auch günstige Schlauchboote an. Bei den Zweisitzern (K2) gibt es allerdings zwei unterschiedliche Ausführungen. Das sind das Intex Challenger K2 und Intex Explorer Explorer K2. Das führt zu fragen, welche wir hier klären.
   

Vergleichstabelle

Empfehlung für Erkunden Sportlich
Abbildung Intex Challenger K2 Intex Explorer K2
Intex Challenger K2 Intex Explorer K2
Personenzahl 2 2
Länge 351,00 cm 312,00 cm
Breite 76,00 cm 91,00 cm
Höhe 32,00 cm 51,00 cm
Innenraum, Breite 44,00 cm 48,00 cm
Innenraum, Länge 337,00 cm 267,00 cm
Gewicht 14,85 kg 13,91 kg
Packmaß 68,5x45,7x28 cm 68,5x45,7x28 cm
Maximale Zuladung 180,00 kg 180,00 kg
Material PVC PVC
Finne Ja Ja
Anzahl Finnen 1 1
Einsatz sportliches Paddeln gemütliches Paddeln, erkunden
Vorteile
  • Viel Beinfreiheit
  • Spritzschutz
Einfacher Abbau
Zubehör
  • 2x Doppelpaddel
  • Luftpumpe
  • Transporttaschen
  • 2x Doppelpaddel
  • Luftpumpe
  • Transporttasche
Paddel Länge 218,00 cm 218,00 cm

 

 

Zum Angebot* Zum Angebot*
Intex Challenger K2 kaufen* Intex Explorer K2 kaufen*

Unterschiede - Index Challenger K2 vs Explorer K2

Schauen wir auf die Unterschiede der beiden Schlauchboote. Dabei wird schnell klar, dass einige Punkt und Faktoren ähnlich oder gleich sind. Dennoch gehe ich auf die Punkte ein, da diese nennenswert und relevant sind.

Breite und Länge

Insgesamt ist das Explorer K2 etwas geräumiger als das Explorer K2. Das zeigt sich auch in der Breite der beiden Boote. Das Explorer ist mit 91 cm breiter als das Challenger, welches 76 cm in der Breite misst.
Maße vom Intex Challenger K2 und Explorer K2 im Vergleich Maße vom Intex Challenger K2 und Explorer K2 im Vergleich In der Länge des gesamten Bootes bringt das Challenger 351 cm mit sich. Das Explorer bietet hier mit 312 cm etwas weniger.

Die Höhe des Challenger K2 liegt bei 38 cm. Damit ist das Explorer K2 mit 51 cm etwas höher.

Innenraum - Stauraum und Sitzplatz

Das Challenger K2 bietet mit 44 cm etwas weniger Breite im Innenraum. Das Explorer K2 hat eine Breite von 48 cm im Innenraum. Allerdings sind die Seitenschläuche beim Explorer etwas breiter, was sich auf den Platz im Inneren des Bootes auswirkt.

In der Beinfreiheit bietet das Challenger K2 etwas mehr Freiraum, da es länger ist. Denn auch in Innenraum ist das Challenger K2 mit 337 cm deutlich länger als das Explorer K2 mit seinen 267 cm.

Die Sitze bei beiden Kajaks sind übrigens identisch und mit Klett im Innenraum angebracht.

Das Challenger K2 ist mit einem Verdeck am Bug ausgestattet. Dort kann Gepäck sicher und trocken verstaut werden. Das Eplorer hat zwar an der Front sowie am Heck kleine Stauräume, welche jedoch extrem klein ausfallen. Damit bietet das Challenger mehr Platz für Gepäck.

Die maximale Zuladung beträgt übrigens 180 Kilogramm. Das beinhaltet selbstverständlich auch die Personen. Bei zwei starken oder schweren Männern kann das etwas eng werden.

Spritzschutz

Das Thema Spritzschutz ist bei Kajaks natürlich relevant. Hier bietet das Challenger K2 etwas mehr. Das Challenger K2 ist mit einem Verdeck am Bug ausgestattet, welches Wasser aus dem Boot hält. Beim Explorer K2 ist das nicht der Fall, womit es hier feuchter werden kann.

Geschwindigkeit

Schon von der Optik her ist es zu erahnen. Das Challenger K2 ist das schnellere der beiden Kajaks. Es hat eine bessere Schnittform und liegt damit besser im Wasser. Im sportlichen Aspekt hat das Challenger K2 damit die Nase definitiv vorne.

Das Explorer ist zudem breiter, was sich auf den Wasserwiederstand auswirkt. Um Geschwindigkeit aufzunehmen muss mehr Kraft aufgebracht werden um das Wasser zu verdrängen.

Generell muss hier natürlich gesagt werden, dass aufblasbare Schlauchboot-Kajaks nicht so schnell werden können wie Kajaks aus hartem Material. Das liegt untere anderem an der Stabilität.
Intex Challenger K2 kaufen* Intex Explorer K2 kaufen*

Finne und Spurtreue

Sowohl das Challenger K2, als auch das Explorer K2 sind mit einer Finne ausgestattet. Diese dient dazu, dass die Kajaks besser in der Spur bleiben. Also geradeaus fahren. Beide haben auch an der Zahl nur eine einzelne Finne.

Die Finnen erfüllen in beiden Fällen auch ihren Zweck und halten die Kajaks in der Spur. Je stärker der Wellengang und Wind wird, desto mehr muss natürlich in der Richtung korrigiert werden.

Aufbau

Im Aufbau machen die beiden Kajaks sich nichts vor. Beide werden unkompliziert aufgepumpt. Anschließend werden die Sitze in den Booten montiert. Dabei werden diese mit Klett im Innenraum befestigt.

Abbau

Beim Abbau hingegen hat das Explorer K2 die Nase vor dem Challenger K2. Das liegt an der Erreichbarkeit des Innenraums. Das Trocknen des Explorer ist dadurch deutlich einfacher. Beim Challenger K2 ist der Bug ein kleiner Nachteil, welcher beim Stauraum und Spritzschutz ein Vorteil ist.

Die Boote selbst trocknen gleich. Das ist nicht verwunderlich, da sie aus dem gleichen Material sind.

Transport

Grund für ein aufblasbares Kajak ist auch der Transport. Daher auch einen kurzen Blick auf diesen Punkt. Das Packmaß ist bei beiden Kajaks identisch und beträgt laut Hersteller 68,5x45,7x28 cm. Gerundet lässt es sich etwas besser lesen und wir kennen es aus der Praxis. Das Paket wird immer etwas größer: 69x46x28 cm.

Das Gewicht beträgt beim Explorer K2 13,91 Kilogramm. Das Challenger K2 wiegt 14,85 Kilogramm. Damit beträgt der Unterschied im Gewicht etwa 1 Kilogramm. Das Explorer K2 ist also geringfügig leichter.

Zubehör

Das Zubehör der Boote ist identisch und bietet im Grunde ein Komplettpaket. Es sind zwei Doppelpaddel sowie eine Luftpumpe enthalten. Die Paddel sind mit 2,8 Meter jedoch etwas kurz und auch nicht die Stabilsten. Sie sind auch ein häufiger Kritikpunkt. Allerdings ist es kein Problem zusätzliche Paddel zu kaufen, welche etwas mehr Länge und Stabilität bieten. Die Luftpumpe macht jedoch ihren Job.

Intex Challenger K1 vs K2

Bei der Suche lässt sich auch noch ein Intex Challenger K1* finden. Primär liegt hier der Unterschied in der Anzahl der Sitze. Damit ist das K2 im Unterschied zu den K2 Modellen für maximal eine Person geeignet. Das Challenger K2 sowie das Explorer K2 können jeweils mit zwei oder auch einer Person gesteuert werden.

Neben den Sitzen unterscheiden sich das Intex Challenger K1 und das Challenger K2 noch in den Maßen sowie der maximalen Beladbarkeit. In der Länge ist das K1 Kajak logischerweise etwas kürzer es misst 274 cm. Das Challenger K2 hat hier eine Länge von 351 cm. In der äußeren Breite unterscheiden sich die beiden Kajaks nicht. Beide Varianten sind 76 cm breit. Der Innenraum ist allerdings sowohl in der Breite, als auch in der Länge unterschiedlich. Mit 58 cm ist das Challenger K1 im Innenraum etwas breiter geschnitten. In der Höhe fällt das Challenger K1 mit 33 cm etwas niedriger aus, als das Challenger K2 mit 38 cm. Durch die kleine Bauform ist das Intex Challenger K1 mit 11,8 kg auch etwas leichter.

Insgesamt bietet das Challenger K2 etwas mehr Platz und Kompfort. Zum Paddeln alleine kann hier einfach der zweite Sitz demontziert und der einzelne Sitz mittiger angebracht werden. Ein wichtiger Punkt ist die Beladbarkeit. Das Challenger K1 hat eine maximale Zuladung von 100 Kilogramm. Das muss beim Kauf und Einsatz berücksichtigt werden. Das Intex Challenger K2* hann bis zu 180 Kilogramm beladen werden. Damit kann dieser Faktor schon die Kaufentscheidung fällen.

Im Gegensatz zum Challenger gibt es das Intex Explorer nur für zwei Personen, also als K2 Variante. Im Zubehör unterscheiden sich Challenger K1 und K2 nicht. Beide haben die identischen Paddel dabei und werden mit einer Luftpumpe ausgeliefert.

Welches Kajak ist für dich besser - Explorer K2 oder Challenger K2?

Bei der Entscheidung, welches Schlauchboot Kajak für dich besser ist, können wir uns etwas an den Namen orientieren. Challenger und Explorer. Was bedeuten diese Bezeichnungen übersetzt?
 
Wenn du also eher ein wenig gemütlich Paddeln möchtest ist das Intex Explorer K2* die richtige Wahl für dich. Dort sitzt du etwas offener und gemütlicher. Im Vergleich ist der ist der Abbau einfacher, was für das gelegentliche oder auch gemütliche Paddeln auf jeden Fall von Vorteil ist.

Möchtest du etwas mehr Gas geben und sportlicher paddeln, dann ist das Intex Challenger K2* deine Wahl. Das Modell ist sportlicher geschnitten und erlaubt damit eine schnellere Fahrt. Daher ist es auch mit einem besseren Spritzschutz ausgestattet. Für größere Menschen ist das K2 Challenger auch die bessere Wahl, da es schlicht und einfach länger geschnitten ist. Damit hast du im Challenger K2 auch mehr Beinfreiheit. Durch die größere Bauform und den ausgeprägteren Bug ist im Challenger K2 etwas mehr Platz für Gepäck gegeben.
Intex Challenger K2 kaufen* Intex Explorer K2 kaufen*

Vergleich im Video

Du kannst dir das ganze auch im Video ansehen. Primär kannst du hier ein paar Eindrücke der Kajaks gewinnen. Die Sprache ist in Englisch.
Klicke um das Video zu laden
vgwort
Tags: Kajak Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht.
Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen
Anmelden und kommentieren

oder als Gast kommentieren

Name:
E-Mail:
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.OK
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link