Apple AirPods vs AirPods 2 - Die Kopfhörer im Vergleich

Geschrieben von Lucas B | Zuletzt aktualisiert am 26.03.2019 | Keine Kommentare
Apple AirPods vs AirPods 2 - Die Kopfhörer im Vergleich Schon mit den AirPods* hat Apple für viel Rubel gesorgt. Trotz ungewähnlichem Design sind es mit die beliebtesten komplett kabellosen Kopfhörer.

Nach etwas mehr als 2 Jahren sind nun die Nachfolger, Apple AirPods 2, auf den Markt gekommen. Die wohl wichtigste Fragen:
 
  • Was können die neuen AirPods 2 besser und mehr?
  • Apple AirPods 1 oder 2 - Welcher ist besser?
  • Lohnt sich ein Upgrade auf die AirPods 2?

Wann kommen die Apple AirPods 2?

Die AirPods 2 kommen Ende März 2019. Von Apple selbst wird ab dem Zeitpunkt auch keine erste Gerneration mehr vertrieben. Für den Vorgänger musst du dich auf anderen Marktplätzen umsehen. Preislich wird der Fall vermutlich nicht groß. Das ist bei Produkten von Apple bekannt.

Apple Aid Pods 2 vs Apple AirPods - Die Unterschiede

Schauen wir uns die Unterschiede zwischen den AirPods der ersten Generation und den AirPods 2 etwas genauer an.

Design

Apple hält auch bei den AirPods 2 weiterhin an seinem speziellen und durchaus gewöhnungsbedürftigen Design fest. Somit ist der Unterschied zum Vorgänger nicht erkennbar. Weiterhin bleibt das Design eine Geschmacksfrage. Im Grunde sehen die AirPods aus wie EarPods, bei denen das Kabel abgeschnitten wurde. Insgesamt ist sind die Enden der Ohrstecker auch relativ dick. Grund dafür sind Mikropfon und Akku.

Die Kopfhörer haben keine Silikonaufsätze, wie es bei vielen anderen Herstellern der Fall ist. Das passt in das Bild von Apple. Alles bleibt einfach zu Verwenden. Kompikationen sind bei Apple Geräten selten, wenn sie im eigenen Öko-System genutzt werden.

Verbindung und Kompitabilität

Apple verspricht eine schnellere Verbindung mit den AirPods 2. Allerdings bezieht sich das auf den Einsatz mit Produkten von Apple. Also zum Beispiel einem iPhone.

Damit wären wir jedoch auch bei einem anderen Punkt. Der Kompitabilität. Interessant war schon bei den Apple AirPods, dass die Kopfhörer auch mit anderen Systemen genutzt werden können. Apple ist bekannt dafür, dass der Hersteller kaum jemanden in sein System einrlässt und sich nicht nach außen öffnet. Bei den AirPods 2 ist das weiterhin der Fall. Somit kann auch die zweite Gerneration weiter mit sämtlichen Bluetooth-Geräten genutzt werden. Egal ob Windows, Android oder iOS.

Akkulaufzeit

Bei Kopfhörer ist die Akkulaufzeit genrell ein großes Thema. Viele Hersteller haben hier Probleme und enttäuschen mit kurzer Dauer. Schon bei der ersten Gerneration hat Apple hier auf das Case gesetzt. Werden die Kopfhörer in das Gehäuse gesteckt, werden diese direkt aufgeladen. Dafür ist im Case ein weiterer Akku verbaut. Ähnlich wie eine Powerbank. Eine sehr praktische Sache, die übrigens auch andere Hersteller einsetzten.

Die Akkulaufzeit bei den ersten AirPods beträgt 5 Stunden. Die Gesprächsdauer soll sich bei der neuen Gerneration um 50% erhöhen.

Qi Laden (Kabelloses Aufladen)

Sehr nett ist die integration von Qi. Damit kann das Gehäuse kabellos aufgeladen werden. Bekannt ist das auch schon von Smartphones. Natürlich hat Apple hier ein eigenes Produkt. Es reicht jedoch auch eine günstige Qi-Station, da es sich um einen Standard handelt.

Das Case hat noch einen weiteren Vorteil. Die Ladelampe ist außerhalb angebracht. So muss der Deckel nicht mehr geöffnet werden um den Status des Akkus sehen zu können.

Siri ohne Berührung

Siri gibt es auch schon bei den alten AirPods. Doch muss der Sprachassistenten hier noch per Berührung über die Kopfhörer aktiviert werden.

Bei den Apple AirPods 2 wird Siri nur über die Stimme, ohne Hände, aktiviert werden können. Einige Geräte von Apple verfügen schon über diese Art der Aktivierung.

Rauschunterdrückung

Die Haupternerung bei den Apple AirPods in der zweiten Generation ist die Rauschunterdrückung. Die Optimierung soll dabei in der Hardware und nicht Software liegen. Damit handelt es sich nicht um die aktive, sondern physikalische Rauschunterdrückung.

Wasserabweisend

Vermutungen nach werden die Apple AirPods 2 wasserabweisend sein. Allerdings sollte der Punkt nicht mit Wasserdicht verwechselt werden. Zum Schwimmen werden auch die Apple AirPods 2 vermutlich nicht geeignet sein. Es geht mehr um Schweiß und Regen.

Pulssensor

Nach Vermutungen sind die Apple AirPods 2 mit biometrischen Sensoren ausgestattet. Das beutet, dass die Kopfhörer Daten wie die Herzfrequenz aufzeichnen können. Nach Studien ist die Messung der Herzfrequenz über die Ohren sehr genau. Jabra war mit seinen Sport Pulse* einer der ersten Hersteller, welcher Kopfhörer mit Messung der Herzfrequenz im Sortiment hatte (Siehe: Jabra Sport Pulse Test).

Nachteil ist jedoch, dass die Kopfhörer selten permanent getragen werden und damit kaum ein Ersatz für einen Fitnesstracker sind. Für Trainingseinheiten kann die Auszeichnung jedoch sinnvoll und hilfreich sein.

Was werden die Apple AirPods 2 kosten?

Die Apple AirPods 2 werden den Preis der ersten Generation weiterführen, welcher 179 Euro beträgt. Der Preis ist hier sehr stabil. Das ist bei Produkten von Apple recht bekannt.

Mit der Ansicht ist auch damit zu rechnen, dass das alte Modell nicht zu stark im Preis fallen wird. Allerdings ist das nur eine Mutmaßung.

Neukauf: AirPods oder AirPods 2?

Betrachten wir die Fakten und den Preis ist die Lage recht klar. Bei einem Neukauf solltest du zu den AirPods 2 greifen. Induktives Laden, besserer Klang und verbesserte Hardware reichen für mich als Argument aus.

Das bekommst du mehr:
  • Akkuanzeige außen am Case
  • Induktives Laden
  • Siri nur per Stimme
  • Bessere Rauschunterdrückung
  • Wasserabweisend (Nicht wasserdicht!)
  • Pulssensor

Lohnt sich der Umstieg von den Apple AirPods auf die AirPods 2?

Es gibt viele Argumente für ein Upgrade. Das induktive Laden ist ein großer Bonus. Auch die Positionierung der Akkuleuchte außerhalb des Cases ist von großem Vorteil. Dann sind die neuen Kopfhörer noch mit besserer Hardware ausgerüstet und wasserabweisend.

Mit den alten AirPods bist du definitiv nicht schlecht bedient und genießt viele Vorteile. Im Grunde ist das Upgrade schon ein kleiner Luxus.
vgwort
Tags: Apple, Kopfhörer Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht. Die letzte Aktualisierung war am .
Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen
Anmelden und kommentieren

oder als Gast kommentieren

Name:
E-Mail:
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.OK
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link