Apple AirPods vs AirPods 2 - Die Kopfhörer im Vergleich

geschrieben von Lucas B | Veröffentlicht am 25.01.2019 | Keine Kommentare
Apple AirPods vs AirPods 2 - Die Kopfhörer im Vergleich Schon mit den AirPods* hat Apple für viel Rubel gesorgt. Nach etwas mehr als 2 Jahren sind die Nachfolger, Apple AirPods 2, angekündigt. Nun stellen sich ein paar Fragen, welche ich hier klären werden.

Wann kommen die Apple AirPods 2?

Die AirPods sind für das erste Halbjahr 2019 angekündigt. Einen genauen Erscheinungstermin gibt es von Apple noch nicht. Aus dem Grund kann ich dir diese Frage leider noch nicht beantworten. Sobald es jedoch neue Informationen dazu gibt, werde ich diese natürlich hinzufügen.

Aus dem Erscheinungstermin der Apple AirPods in der ersten Generation lässt sich leider auch keine Vermutung ziehen. Dort hat sich alles gegen Ende des Jahres abgespielt. Die Kopfhörer sind im September 2016 angekündigt worden. Ab Oktober waren sie im Handel verfügbar.

Wo ist Unterschied zu den AirPods der ersten Generation?

Schauen wir uns die Unterschiede zwischen den AirPods der ersten Generation und den AirPods 2 etwas genauer an. Im Grunde handelt es sich bei der Liste auch um die Neuerungen, welche es bei den AirPods 2 geben wird.

Von Apple selbst gibt es jedoch zu diesem Zeitpunkt noch keine konkrete Mitteilung. Einige Punkte und Fakten beruhen daher auf Prognosen. Mit großer Wahrscheinlichkeit jedoch zutreffend. Sobald es konkrete Meldungen und Änderungen von Apple gibt, werde ich den Artikel entsprechen aktuell halten und anpassen.

Komptabilität

Eine Besonderheit bei den Apple AirPods war die Komptabilität. Die Kopfhörer waren nicht nur im eigenen Universum von Apple Nutzbar. Die AirPods können mit jeglichem Gerät per Bluetooth genutzt werden. Eine Ausnahme und ein großer Pluspunkt für Apple. Damit hat der Hersteller das Publikum noch größer getroffen und aus meiner Sicht einen guten Schritt gemacht.

Auch bei den AirPods 2 wird sich das nicht ändern. Diese werden ebenfalls mit jedem Gerät per Bluetooth genutzt werden können.

Design

Das Design war schon bei den Kopfhörern der ersten Generation ein kleiner Kritikpunkt. Für viele, wie auch mich, wirkt die Optik etwas komisch.

Die AirPods sehen wie Kopfhörer aus, bei welchen lediglich das Kabel vergessen wurde. Manche behaupten sogar, dass die AirPods wie Zahnbürstenköpfe wirken.

Im Punkt Design wird Apple auch bei den AirPods 2 nicht ändern.

Ladecase

Im Punkt Design wird Apple auch bei den AirPods 2 nicht ändern. Zumindest was die Kopfhörer für sich angeht. Eine Beim Ladecase hingegen schon.

Die Akkuanzeige wird außerhalb des Case angebracht. Bei den Apple AirPods ist diese im Case verbaut und nur bei geöffnetem Deckel sichtbar. Ein Unterschied, der von Vorteil für die Anwendung ist.

Induktives Laden

In der zweiten Generation werden die kabellosen In-Ear Kopfhörer von Apple induktiv ladbar sein. Das wird über das Ladecase geregelt. Ich selbst bin ein großer Fan des induktiven Laden und halte das Upgrade daher für sehr schön und praktisch. Aus meiner Sicht ist das auch ein interessanter Zug von Apple, da der Hersteller bei seinen iPhones lange dafür gebraucht hat.

Siri ohne Berührung

Siri gibt es auch schon bei den alten AirPods. Doch muss der Sprachassistenten hier noch per Berührung über die Kopfhörer aktiviert werden.

Bei den Apple AirPods 2 wird Siri nur über die Stimme, ohne Hände, aktiviert werden können. Einige Geräte von Apple verfügen schon über diese Art der Aktivierung.

Rauschunterdrückung

Die Haupternerung bei den Apple AirPods in der zweiten Generation ist die Rauschunterdrückung. Die Optimierung soll dabei in der Hardware und nicht Software liegen. Damit handelt es sich nicht um die aktive, sondern physikalische Rauschunterdrückung.

Wasserabweisend

Vermutungen nach werden die Apple AirPods 2 wasserabweisend sein. Allerdings sollte der Punkt nicht mit Wasserdicht verwechselt werden. Zum Schwimmen werden auch die Apple AirPods 2 vermutlich nicht geeignet sein. Es geht mehr um Schweiß und Regen.

Pulssensor

Nach Vermutungen sind die Apple AirPods 2 mit biometrischen Sensoren ausgestattet. Das beutet, dass die Kopfhörer Daten wie die Herzfrequenz aufzeichnen können. Nach Studien ist die Messung der Herzfrequenz über die Ohren sehr genau. Jabra war mit seinen Sport Pulse* einer der ersten Hersteller, welcher Kopfhörer mit Messung der Herzfrequenz im Sortiment hatte (Siehe: Jabra Sport Pulse Test).

Nachteil ist jedoch, dass die Kopfhörer selten permanent getragen werden und damit kaum ein Ersatz für einen Fitnesstracker sind. Für Trainingseinheiten kann die Auszeichnung jedoch sinnvoll und hilfreich sein.

Was werden die Apple AirPods 2 kosten?

Zum Preis hat Apple sich natürlich auch noch nicht geäußert. Das wäre ohne offizielle Veröffentlichung der Eckdaten auch sehr verwunderlich.

Die Apple AirPods der ersten Generation haben damals 179 Euro gekostet und sind im Preis stabil. Das ist bei Produkten von Apple recht bekannt.

Schauen wir auf die Preispolitik von Apple bei anderen Geräten, so ist mit einem höheren Startpreis zu rechnen. Besonders der Erfolg der Apple AirPods in der ersten Generation wird den Hersteller dazu treiben weiter oben anzusetzen.

Mit der Ansicht ist auch damit zu rechnen, dass das alte Modell nicht zu stark im Preis fallen wird. Allerding ist das nur eine Mutmaßung und bedarf natürlich Anpassung, wenn die Apple AirPods 2 im Handel sind.

Neukauf: AirPods oder AirPods 2?

Natürlich hängt die Frage etwas vom Preis der neuen AirPods 2 ab. Betrachten wir rein die Fakten, was die Apple AirPods an Mehrwert bieten werden, lohnt sich der Griff zum neuen Modell. Induktives Laden, besserer Klang und verbesserte Hardware reichen für mich als Argument aus.

Das bekommst du mehr:
  • Akkuanzeige außen am Case
  • Induktives Laden
  • Siri nur per Stimme
  • Bessere Rauschunterdrückung
  • Wasserabweisend (Nicht wasserdicht!)
  • Pulssensor

Wird der Preis deutlich höher als bei den AirPods, so kannst du auch ohne schlechtes Gewissen zu den AirPods der ersten Generation greifen. Auch hier hast du eine sehr gute Bedingung, Soundqualität und einen guten Fang gemacht.

Lohnt sich der Umstieg von den Apple AirPods auf die AirPods 2?

Auch die Frage ob sich ein Upgrade von den AirPods auf die AirPods 2 lohnt hängt etwas vom Preis ab, welchen Apple aufrufen wird.

Doch auch hier sehe ich viele Argumente für das neue Modell. Das induktive Laden ist ein großer Bonus. Auch die Positionierung der Akkuleuchte außerhalb des Cases ist von großem Vorteil. Dann sind die neuen Kopfhörer noch mit besserer Hardware ausgerüstet und wasserabweisend.

Mit den alten AirPods bist du definitiv nicht schlecht bedient und genießt viele Vorteile. Wie gesagt wird die Entscheidung ob sich ein Umstieg lohnt vom Preis abhängig sein.
vgwort
Tags: Apple, Kopfhörer Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht.
Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen
Anmelden und kommentieren

oder als Gast kommentieren

Name:
E-Mail:
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.OK
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link