Was ist Fitness?

Geschrieben von Lucas B | Veröffentlicht am 01.05.2014 | Keine Kommentare
Es ist verwunderlich, aber es gibt keine offizielle Definition für den Begriff Fitness. Auch gibt es keinen festgelegten Standard, welcher von allen eingehalten oder akzeptiert wird. Genau aus diesem Grund möchte ich den Begriff Fitness etwas näher behandeln.

Wer zählt als fit?

Schauen wir uns dafür doch zunächst einmal an, wer für uns als fit gilt. Viele behaupten wahrscheinlich, dass sie fit sind doch hat eine sehr unterschiedliche Auffassung von diesem Thema. Ohne jemanden zu nahe zu treten würde ich sagen, dass viele nur in einem Bereich fit sind, was für mich nicht wirklich Fitness bedeutet. So würde ein Gewichtheber behaupten er sei fit, weil er stark ist. Ein Marathonläufer würde jedoch ebenfalls behaupten er sei fit, da er Stundenlang ohne Probleme Kilometer für Kilometer hinter sich bringen kann. Doch ist das wirklich fit? In meinen Augen sind die Menschen wirklich fit, welche mehrere Bereiche abdecken und sich nicht nur auf einen Punkt konzentrieren. Woran ich das definiere? Unter anderem lege ich das daran fest, wer als attraktiv gilt. Die meisten bevorzugen sicherlich eher den Körper eines Sprinters oder Turners, als den eines Gewichthebers oder Marathonläufers. Die klassischen Gewichtheber sind recht kräftig und haben, auch wenn sie enorm stark sind, keinen sonderlich ästhetischen Körper mehr. Ähnliches gilt auch für den Marathonläufer. Er ist dünn, jedoch fehlen ihm durch das extreme Ausdauertraining, jegliche Muskeln. Die meisten von ihnen sehen eher dürr aus. Ein Sprinter oder Turner hingegen macht hingegen meist einen sportlicheren Eindruck. Der Körper ist durchtrainiert und mit Muskeln ausgestattet. Zusätzlich ist er jedoch noch in der Lage sich zu Bewegen. Hier wird deutlich, was fit bedeutet. Es geht um Funktionalität. Es geht darum in mehreren Bereichen gut zu sein und um ein Zusammenspiel mehrerer Fähigkeiten.

Was entscheidet über den Fitnessgrad?

Nun ist klar, dass Fitness aus mehreren Fähigkeiten besteht, doch welche sind das genau? Hierfür werfen wir zunächst einen Blick auf das, was unser Körper leisten muss. Da sind Muskelkraft, Ausdauer der Kraft, Ausdauer von Herz und Kreislauf, Schnelligkeit, Koordination, Geschicklichkeit, Genauigkeit und Beweglichkeit. Der Fitnessgrad setzt sich also aus dem zusammen, wie stark all diese Fähigkeiten ausgeprägt sind. Auf jede dieser Fähigkeiten gehe ich in dem Artikel "Die 10 Grundfähigkeiten" genauer ein.

Wie wird eine gute Fitness erreicht?

Mit der Frage, wie der beste Fitnesslevel erreicht werden kann, beschäftigt sich wohl so ziemlich jedes Fitnessprogramm. Die meisten behaupten auch, dass ihr Weg der Beste sei um fit zu werden. Ich möchte hier nicht direkt ein Fitnessprogramm in den Vordergrund stellen oder empfehlen, sondern einen allgemeinen Grundsatz nahelegen oder auch vermitteln.
Um wirklich fit zu werden reicht es nicht aus nur eine dieser Fähigkeiten zu fordern. Jede einzelne dieser Fähigkeiten muss im Trainingsprogramm berücksichtigt werden um wirklich etwas zu erreichen. Hierbei erinnere ich daran, dass es um den Punkt Fitness geht und nicht darum in einem Bereich besonders gut zu sein. Es geht hier nicht darum 20 Kilometer in 10 Minuten zu schaffen oder 500 Kilogramm beim Kreuzheben zu bewältigen.
Um gut auszusehen ist es nicht notwendig täglich auf die Waage zu steigen oder die Figur im Spiegel zu beurteilen. Nur gewisse Grundsätze sind notwendig. Durch ein funktionelles Training kommt ein wohl geformter Körper von ganz alleine. Das so gern gehabte Six-Pack und die starken Arme, Brust und Rücken entstehen von selbst.
Neben einem solch ausgelegten Training ist natürlich noch eine gesunde Ernährung notwendig, welche sogar vor dem Training steht. Jedoch sind mit Sicherheit keine teuren Fitnessgeräte notwendig um fit und gut in Form zu sein. Selbst für eine gewisse Kraft sind diese nicht notwendig. Als Beweis dafür dienen schon unsere Vorfahren, welche keine modernen Fitnessgeräte haben. Auch die Arme oder in Deutschland die Bundeswehr beweist, dass keine große Ausrüstung notwendig ist.

Was hat das mit Crosstraining zu tun?

Wir befinden uns hier auf einem Portal für Fitness mit dem Schwerpunkt auf Crosstraining. Daher möchte ich natürlich auch auf den Zusammenhang von dem was ich zuvor geschrieben habe und Crosstraining eingehen. Sehen wir uns das Trainingsprogramm von Crosstraining an, so wird deutlich, dass das Konzept genau auf diesem Grundsatz aufbaut.
Die Übungen bewegen sich alle im funktionellen Rahmen. Isolationsübungen oder moderne Geräte lassen sich hier nicht wiederfinden. Wie schon Mark Lauren und Joshua Clark in ihrem Buch "Fit ohne Geräte: Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht"* schreiben, hat jeder das wichtigste und effizienteste Trainingsgerät jeder Zeit bei sich - Der eigene Körper. Deshalb sind Übungen mit dem eigenen Körpergewicht auch ein wesentlicher Bestandteil von Crosstraining. Bei dem Konzept von Crosstraining wird dies jedoch noch etwas mehr ausgebaut. Um noch besser die Kraft zu fördern, werden ein paar Grundgeräte hinzugezogen. Dazu gehört zum Beispiel die Langhantel, eines der ersten Fitnessgeräte. Im Artikel "Warum die Langhantel?" kannst du nachlesen, weshalb diese so wichtig und gut ist. Mit den extremen verschiedener Sportarten wird durch Crosstraining daher jede der oben genannten Fähigkeiten gefordert und verbessert.

Abschließende Worte

Auch wenn dies keine klare Definition von Fitness, sollte nun jedem klar sein, bei was es um Fitness geht. Für jeden, der kein Crosstraining betreiben möchte, kann ich jedoch sagen, dass sich viele Grundsätze des Konzepts auch anders realisieren lassen. Das Stichwort lautet hier funktionelles Training. Achte bei deinem Training auf den Einsatz vieler Fähigkeiten um deine Ziele besser zu erreichen. Lass dich nicht von modernen Fitnessgeräten locken - Schon allein mit deinem Körper kannst du mehr erreichen.
 
vgwort
Tags: Fitness, Grundfähigkeiten, Grundlagen Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht.
Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen
Anmelden und kommentieren

oder als Gast kommentieren

Name:
E-Mail:
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.OK
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link