Rudergerät: Die Angabe SPM

Geschrieben von Lucas B | Veröffentlicht am 19.11.2019 | Keine Kommentare
Rudergerät: Die Angabe SPM Das Rudergerät ist zweifellos gut für die Ausdauer, Fettverbrennung und auch den Muskelaufbau. Durch Technik und Taktik lässt sich die Leistung auf dem Rudergerät deutlich optimieren. Der Computer steht hier im Fokus. Die Werte solltest du dir durchaus zu Herzen nehmen und wissen, wie diese zu deuten sind. Besonders der Wert SPM ist sehr relevant.

Was bedeutet SPM am Rudergerät?

SPM ist die Abkürzung für Strokes Per Minute oder im Deutschen für Schläge pro Minute. Die Zahl beschreibt also, wie oft du in einer Minute am Rudergerät ziehst.

Nicht bei jedem Rudergerät ist diese Angabe vorhanden. Bei den Rudergeräten von Concept 2 ist dies jedoch immer der Fall. Wenn du dir ein Rudergerät zulegen möchtest solltest du unter anderem auf diese Angabe achten (Kaufberatung Rudergerät).

Wie ist der Wert SPM zu verwenden?

Nun musst du nicht nur wissen was die Zahl bedeutet, sondern was du mit dem Wert anfangen kannst.

SPM beschreibt die Frequenz

Der Wert SPM sagt dir aus, in welcher Frequenz du ruderst. Dabei deutet es nicht gleichzeitig, dass du schneller oder langsamer ruderst. Erst im Zusammenhang mit der Zeit auf 500 Meter und den SPM lässt sich die Schnelligkeit betiteln. Die Zeit auf 500 Meter wird dabei mit durch die Zugkraft gesteuert.

Was jedoch gesagt werden kann ist, dass du deinen Puls bei einer hohen Frequenz deutlich höher treibst. Bei niedriger Frequenz wird mehr die Muskelkraft gefordert.
 
  • Niedriger SPM und hoher Widerstand: Muskelkraft
  • Hoher SPM und niedriger Widerstand: Ausdauerleistung

Welcher Wert nun besser oder schlechter lässt sich allerdings nicht so einfach bewerten. Hier kommt es zunächst auf deine persönliche Vorliebe und Leistung an. Wenn du eher kraftbesonnen bist, ist eine niedrigere Frequenz bei höherem Wiederstand empfehlenswert. Bei mehr Ausdauer eine folglich höhere Frequenz mit niedrigerem Wiederstand.

Das Workout am Rudergerät ist ebenfalls von Bedeutung. Es macht einen Unterschied ob du einen 250 Meter Sprint im WOD oder einen 5k Row bezwingst.

Auf einer kurzen Distanz ist es durchaus möglich eine hohe Frequenz zu fahren. Bei einer Strecke über mehrere Kilometer sieht es allerdings anders aus. Besonders hier neigen einige dazu schnell zu overpasen.

Einmal ans Limit gestoßen wird die restliche Strecke meist eine Qual. Somit ist es auf längeren Strecken ratsamer die SPM niedriger zu halten. Ein Wert von 20 bis 25 ist hier machbar.

Wie schon angesprochen sagt das nichts über die Geschwindigkeit aus. Du kannst durchaus mit dieser Frequenz einen 5k unter 20 Minuten absolvieren. Hier ist dann die Zugkraft von Bedeutung, welche sich auf die Zeit auf 500 Meter auswirkt.

SPM kontrollieren

Während dem Rudern solltest du die SPM immer im Auge behalten. Viele setzten sich einfach auf das Rudergerät und legen los ohne in Konzept oder eine Ahnung von den Werten zu haben.

Wichtig ist es, dass du dich für einen Wert entscheidest und versuchst diesen zu halten. Besonders bei längeren Distanzen ist ein konstanter Wert entscheidend.

Zur Veranschaulichung ist der Vergleich zum Laufen sehr interessant. Dort läufst du doch auch nicht mal schneller und mal langsamer. Du versucht ein gleichmäßiges Tempo zu halten. Warum solltest du das beim Rudern nicht machen?

Um erfolgreich am Ruderergometer zu sein ist es enorm wichtig die Kontrolle zu haben. Dazu gehört auch bei einem konstanten SPM zu rudern und diesen Wert beliebig kontrollieren zu können. Du solltest in der Lage sein zu sagen, dass du jetzt 18 SPM hältst oder bei 25 SPM ruderst. Erst wenn dir das möglich ist hast du die Bedeutung der Angabe verstanden.

Das Ganze lässt sich auch einfach üben. Setz dir ein Zeitlimit und wähle eine Frequenz, welche du halten möchtest. Mit der Zeit wirst du ein Gefühl bekommen und mehr mit dem Wert anfangen können. Das Üben lässt sich auch hervorragend im Warm-Up einbauen.

Zusammenfassung

Fassen wir abschließend die Erkenntnis aus diesem Artikel zusammen. Was ist nun wichtig bei dem SPM Wert auf dem Computer vom Ruderergometer?
 
  1. SPM beschreibt die Frequenz:
    • Höherer Wert: Mehr Ausdauer
    • Niedriger Wert: Mehr Muskelkraft
  2. Bei langen Distanzen ist ein niedrigerer SPM leichter zu halten.
  3. Versuche die SPM konstant zu halten.

Das Rudergerät sollte in keinem Fall gemieden werden. In jedem Fall ist es ratsam die Werte auf dem Computer im Auge zu halten und mit Bedacht zu rudern. Auf diese Weise kannst du deine Zeiten verbessern und damit verbunden wird dir das Rudern eventuell doch etwas mehr Spaß machen.

Als weitere Lektüre kann ich dir noch den Artikel mit Workouts für das Rudergerät oder über das Intervalltraining am Rudergerät empfehlen.
vgwort
Tags: Rudergerät, Technik Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht.
Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen
Anmelden und kommentieren

oder als Gast kommentieren

Name:
E-Mail:
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.OK
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link