Impressum Datenschutz

Fitbit Charge 3 vs Garmin vivosport - Die Fitness Tracker im Vergleich

Geschrieben von Lucas B | Veröffentlicht am 07.01.2019 | Keine Kommentare |
Artikel in anderer Sprache:  
Bei Fitness Trackern gehören Fitbit und Garmin zu den wichtigsten Marken. Beide haben gute Modelle im Angebot und sich bewiesen. Der Fitbit Charge 3 gehört mit zu den Top Fitness Trackern 2018. Doch auch der Garmin vivosport gehört zu den guten und beliebten Modellen.
 

Vergleichstabelle

Empfehlung für jeden Sportler
Abbildung
Fitbit Charge 3 Garmin vivosport
HR-Funktion 24/7 Ja Ja
GPS Über Handyverbindung Ja
Wasserdicht Ja Ja
Schlafaufzeichnung Ja Ja
Akku (bis zu) 7 Tage 7 Tage
Abmessung, Breite 18,3 mm 21,0 mm
Tiefe / Dicke 10,90 mm 10,90 mm
Gewicht 29 g 27 g
Display, Länge 34,50 mm 19,30 mm
Display, Breite 19,90 mm 9,70 mm
Display vorhanden Ja Ja
Farbdisplay Nein Ja
Display
  • Graustufen-OLED
  • Mehrzeilig
  • Touchscreen
transflektives MIP-Display
Wechselbares Armband Ja Nein
Benachrichtigungen Ja Ja
Sensoren
  • Optischer Herzsensor
  • 3-Achsen Beschleunigungsmesser
  • Höhenmesser
  • Vibration
  • Relativer SpO2 Sensor
  • NFC (nur in Sondereditionen)
  • Herzfrequenzmessung
  • GPS
  • Barometrischer Höhenmesser
  • Beschleunigungsmesser
NFC, Fitbit Pay Ja Nein

 

 

Zum Angebot*Zum Testbericht Zum Angebot*

Vergleich und Unterschiede

Nicht nur optisch, sondern auch in der Hardware unterscheiden sich die beiden Fitness Tracker. Schauen wir uns die Unterschiede zwischen dem Charge 3 und vivosport im Detail an.

HR-Funktion

Fitbit und Garmin machen einen guten Job!
Mit der HR-Funktion, also der Messung der Herzfrequenz, müssen wir uns nicht lange beschäftigen. Beide bieten eine 24/7 Pulsmessung, was für einen guten Fitness Tracker unabdingbar ist.

Auch im Punkt der Genauigkeit sind Fitbit und Garmin zuverlässig. Mit ein Grund, weshalb sich die beiden Marke im Bereich der Fitness Tracker durchgesetzt haben.

Die Pulsmessung macht somit nicht den Unterschied und ist für die Auswahl zwischen Garmin vivosport wie Fitbit Charge 3 nicht ausschlaggebend.

Design

Fitbit Charge 3 ist geringfügig größer und schwer. Insgesamt etwas schicker und lässt sich durch Wechselbänder anpassen.
Optisch bewegen sich die beiden Fitness Tracker im ähnlichen Segment. Sowohl der Charge 3 von Fitbit, also auch der vivosport von Garmin sind kompakte und schmale Fitness Tracker im sportlichen Design.

Im Vergleich von Größe und Gewicht ist der Garmin vivosport geringfügig kleiner und leichter. Dennoch sind die Maße der Geräte sehr ähnlich.

Das Gewicht vom Garmin vivosport liegt zwischen 24 und 27 Gramm. Der Fitbit Charge 3 bringt 29 Gramm auf die Waage und ist damit ein kleines bischen schwerer, was jedoch nicht nennenswert ist.

Der Garmin vivosport ist mit 10,9 Millimeter etwas dünner als der Fitbit Charge 3, welcher 11,8 Millimeter bemisst. Der Fitbit Charge 3 ist 18,3 Millimeter breit. Der vivosport geringfügig schmaler.

Schauen wir uns die Optik im gesamten an, macht der Charge 3 meiner Meinung nach einen etwas schickeren Eindruck. Beim Fitbit Charge 3 hast du auch die Möglichkeit das Armband zu wechseln. So kannst du das Deisgn sehr stark verändern und anpassen. Die Auswahl an günstigen Armbändern ist hier groß*. Das Armband vom Garmin vivosport kann man nicht wechseln, womit das Design eingeschränkter ist.

Display

Fitbit Charge 3 hat ein größeres Display und mehr Daten auf dem Bildschirm.
Beim Display hingegen haben wir Unterschiede. Bei dem Charge 3 bietet Fitbit eine deutlich größere Fläche als Garmin beim vivosport. Farbe bietet nur der Garmin vivosport. Beim Charge 3 gibt es nur Schwarz/Weiß.

Insgesamt bietet Fitbit damit mehr Möglichkeiten direkt am Display. Du kannst mehr Daten und Werte direkt über die Uhr ablesen. Auch die Bedingung ist etwas angenehmer und einfacher als beim vivosport.

Ein weiterer Unterschied haben wir beim physikalischen Button, welchen es nur beim Fitbit Charge 3 gibt. Der vivosport wird rein über Touch bedient. Das ist nicht weiter tragisch, da Garmin die Bedinung entsprechend eingerichtet hat. Nur bei Wassertropfen auf dem Display kann die Bedingung bei Garmin schwerer ausfallen als bei Fitbit.

GPS

Garmin vivosmart hat verbautes GPS. Fitbit Charge 3 nur Connected GPS.
Der wohl größte Unterschied zwischen Fitbit Charge 3 und Garmin vivosport liegt im GPS. An dieser Stelle Trumpft der Fitness Tracker von Garmin mit einem integrierten GPS Sensor. Der Charge 3 hingegen verfügt nur über Connected GPS. Somit kannst du bei dem Gerät von Fitbit das GPS nur in Verbindung mit deinem Handy nutzen. Die Genauigkeit ist bei einem eigenen Sensor, also dem Garmin, natürlich besser.

Sensoren

Kaum Unterschiede: Charge 3 hat SpO2, vivosport GPS
Bei den Sensoren lassen sich mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede finden. Beide haben einen Pulssensor, einen 3-Achesen-Sensor und verfügen über Vibration.

Wie schon im vorherigen Abschnitt erwähnt hat der vivosport einen verbauten GPS Sensor, was einen entscheidenden Unterschied macht.

Der Fitbit Charge 3 hingegen bietet dir einen SpO2 Sensor, welchen es bei Garmin nicht gibt.

Akkulaufzeit

Mit bis zu 7 Tagen identisch. GPS verkürzt die Akkulaufzeit.
Die Akkulaufzeit ist bei Fitness Tracker immer wichtig und interessant. Keiner hat Lust das Gerät täglich zu laden. Der Garmin vivosport und Fitbit Charge 3 haben hier eine identische Angabe von bis zu 7 Tagen.

Du musst jedoch berücksichtigen, dass der Einsatz eine große Rolle spielt. Aktivierter Trainingsmodus wirkt sich stark auf den Akku aus und verkürzt die Akkulaufzeit.

Beim Garmin vivosport ist besonders der Punkt GPS zu berücksichtigen. Ist GPS aktiviert, veringert sich die Akkulaufzeit auf bis zu 8 Stunden. Dabei wird von einer permanenten Aufzeichnung gesprochen.

Wasserdicht

Fitbit Charge 3 und Garmin vivosport sind wasserdicht.
Beide Geräte sind bis zu 50 Meter wasserdicht. Damit kannst du mit dem Garmin vivosport und dem Fitbit Charge 3 schwimmen gehen. Beide Fitness Tracker können dabei auch die Bahnen aufzeichnen. Viel mehr bietet hier jedoch keines der Geräte.

NFC & Kontaktloses Bezahlen

NFC & Kontaktloses Bezahlen nur beim Fitbit Charge 3.
Bei dem Charge 3 bietet Fitbit die Möglichkeit direkt über das Armband zu bezahlen. Das funktioniert über NFC und nennt sich Fitbit Pay. Bei Garmin gibt es keinen NCF Chip und auch keine Möglichkeit kontaktlos zu Bezahlen.

Zu Beachten ist jedoch, dass es diese Möglichkeit auch nur beim Fitbit Charge 3 in der Special Edition* gibt. Preislich ist diese etwas teurer.

App und Auswertung

Fitbit ist Benutzerfreundlicher, Garmin bietet etwas mehr Details.
Die App ist notwendig um die Daten vom Fitness Tracker vollständig auslesen sowie auswerten zu können. Beide Geräte funktionieren mit Android und iOS. Ebenso setzten beide Hersteller auf eine eigene Software.

Garmin trumpft hier mit vielen Möglichkeiten. Es können sehr viele Daten ausgewertet werden. Auch können zum Teil komplexe Auswertungen und Exporte erstellt werden. Für die meisten sind diese jedoch schon viel zu speziell. Zudem macht das die App meiner Meinung nach etwas unfreundlicher in der Bedingung.

Fitbit hat eine extrem Bedienerfreundliche Oberfläche in seiner App. Hier lassen sich alle wichtigen Daten direkt sehen. Auch historische Daten können eingesehen werden. Kleinere Auswertungen und zusätzliche Informationen bietet Fitbit auch. Allerdings etwas weniger als Garmin.

Insgesamt lässt sich sagen, dass für die meisten die App von Fitbit angenehmer und einfacher ist. Für extreme Sportler, welche viele Auswertungen brauchen, ist Garmin zum Teil besser. Hier entsteht der Unterschied also durch die die Art der Anwendung. Besonders bei Strecken und Höhenaufzeichnungen bietet Garmin Funktionen für Experten. Fitbit gibt hier allerdings auch viele und für die meisten vollkommen ausreichenden Informationen preis.

Welcher Fitness Tracker ist besser für dich?

Definitiv sind der Charge 3 von Fitbit sowie vivosport von Garmin gute Geräte. Beide Fitness Tracker sind auch definitiv zu empfehlen. Somit tätigst du bei keinem der beiden Geräte einen grundsätzlichen Fehlkauf.

Die Frage welcher der beiden Fitness Tracker besser ist lässt sich jedoch nicht generell beantworten. Ob der Garmin vivosport oder Fitbit Charge 3 besser für dich ist, hängt von deinen Bedürfnissen und auch dem Einsatzzweck ab.

Möchtest du das Gerät nur beim Sport tragen und später viele Auswertungen haben, dann empfehle ich dir den Garmin vivosport*. Ein entscheidender Grund dafür ist der verbaute GPS Sensor. Damit sind dir bessere Streckenaufzeichnungen möglich. Auch lässt sich der vivosport mit einigen Lauf-Apps koppeln und die Daten exportieren. Mit Runtastic kannst du Fitbit zum Beispiel nur über Umwege verbinden.

Suchst du einen Fitness Tracker für das permanente Tragen, dann empfehle ich dir den Fitbit Charge 3*. Der Charge 3 trumpft mit einer schicken Optik, größerem Display und wechselbaren Armbändern*. Auch bietet dir der Charge 3 in der Special Edition die Möglichkeit kontaktlos per NFC zu bezahlen. Für nicht- oder normale Sportler ist das meiner Meinung nach das bessere Gerät.

Im Preis liegt der Garmin vivosport etwas höher als der Fitbit Charge 3. Allerdings reden wir hier nicht von viel, weshalb das kein Grund für die Entscheidung zwischen Garmin vivosport und Fitbit Charge 3 sein sollte.

Bei dem Vergleich von Fitbit Charge 3 und Garmin vivosmart 4 sieht die Entscheidung übrigens deutlich anders aus. Zwar ist der Garmin vivosmart 4 neuer, jedoch nicht undebingt besser.
Tags: FitbitCharge3, GarminVivosport, Garmin, Fitbit, FitbitCharge2, Fitnesstracker, Produkttest, FitnesstrackerVergleich Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen
Schreibe einen Kommentar
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link
Themen des Artikels