Skyr vs. Magerquark - Was ist die bessere Wahl?

geschrieben von Lucas B | Zuletzt aktualisiert am 03.01.2019 | 1 Kommentar
Skyr vs. Magerquark - Was ist die bessere Wahl? Ich denke jeder Fitnessfreak wird schon über das neue Milchprodukt Skyr gestolpert sein. Bei Facebook lassen sich ständig Posts mit Skyr finden und auch in aller Munde wird das Produkt propagiert. Schauen wir uns das Superfood Skyr doch mal genauer an.
 

Das musst du über Skyr wissen

Skyr ist ein Milchprodukt aus Island. Damit ist Skyr auch nicht vegan.
Skyr ist ein Milchprodukt, welches ursprünglich in Island hergestellt wurde. Die Konsistenz ist ähnlich zu Quark oder Joghurt. In seinem Herkunftsland hat Skyr einen hohen Stellenwert und wird in rauer Menge konsumiert. Grund dafür ist unter anderem, dass Skry in Island ein regionales Produkt ist. So wie bei uns der Magerquark.

Seit dem Jahr 2015 ist das Produkt vermehrt in Deutschland erhältlich und wird sogar hier produziert. Skyr profitiert derzeit von einem extrem guten Ruf, welcher sich auf Gesundheit und besonders Geschmack bezieht. Der Geschmack von Skyr ist im Vergleich zu Quark und Joghurt etwas säuerlicher.

Hergestellt wird Skyr aus entrahmter Milch. Ursprünglich wurde hier Lab eingesetzt. Dabei handelt es sich um ein Gemisch aus den Enzymen Chymosin und Pepsin aus dem Labmagen junger Wiederkäuer. In der industriellen Produktion wird jedoch vermehr pasteurisierte Milch eingesetzt. Aufgepeppt wird das Produkt dann zum Teil mit fertigem, traditionell hergestellten Skyr. Für einen Liter Skyr werden etwa drei bis vier Liter Milch benötigt.

An dieser Stelle lässt sich schon sagen, dass es sich um ein klassisches Milchprodukt handelt. Für Veganer und Vegetarier ist Skyr also auch keine Alternative zu Magerquark.

Skyr und Magerquark im Vergleich

Schauen wir uns die Unterschiede zwischen Skyr und Magerquark im Vergleich an. Was ist bei Skyr anders oder gar besser als bei unserem Magerquark?

Die Nährwerte

Kaum ein Unterschied. Der Proteingehalt ist bei Skry und Magerquark fast identisch. In beiden Fällen haben wir viel Protein mit wenig Kohlenhydraten und nahezu ohne Fett.
Werfen wir einen Blick auf die Nährwerte von Skyr sowie Magerquark. Beide Produkte sind bekannt für einen hohen Proteingehalt bei moderaten Kohlenhydraten und wenig Fett.

Die Werte für Magerquark, wie auch Skyr unterscheiden sich von Hersteller zu Hersteller leicht. Hier habe ich beide Produkte von Milbona, der Eigenmarke für Milchprodukte von Lidl, gewählt. Selbstverständlich in erster Linie beide Produkte in der Variante ohne Geschmack (pur), was für den Vergleich enorm wichtig ist.
Pur
von Milbona
Menge: 100g
Kalorien: 65
kcal
Brennwert: 278
kJ
Protein: 11,8
g
Kohlenhydrate: 4,1
g
- davon Zucker: 4,1
g
Fett: 0,2
g
- davon gesättigte Fettsäuren: 0,1
g
Salz: 0,1
g
Natrium: 0,04
g
7% weniger Kalorien
2% weniger Protein
2% weniger Kohlenhydrate
60% weniger Fett
Magerstufe
von Milbona
Menge: 100g
Kalorien: 70
kcal
Brennwert: 298
kJ
Protein: 12
g
Kohlenhydrate: 4
g
- davon Zucker: 4
g
Fett: 0,5
g
- davon gesättigte Fettsäuren: 0,5
g
Salz: 0,25
g
Natrium: 0,1
g
Kalorien 65 kcal
-7%
70 kcal
Brennwert 278 kJ 298 kJ
Protein 11,8 g
-2%
12 g
Kohlenhydrate 4,1 g
-2%
4 g
- davon Zucker 4,1 g 4 g
Fett 0,2 g
-60%
0,5 g
- davon gesättigte Fettsäuren 0,1 g 0,5 g
Salz 0,1 g 0,25 g
Natrium 0,04 g 0,1 g

Deutlich zu sehen ist, dass es kaum einen Unterschied zwischen dem klassischen Magerquark und dem Skyr gibt.

Der Magerquark liefert geringfügig mehr Energie. Erstaunlich für einige wird sein, dass der Magerquark sogar etwas mehr Protein liefert. Zugegeben es ist minimal. Selbst wenn wir unterschiedliche Sorten betrachten ist die Differenz nicht groß.

Bei Kohlenhydraten ist so gut wie kein Unterschied zu erkennen. Ebenso im Fettgehalt, welcher jedoch ohnehin vernachlässigt werden kann. Dieser beweget sich bei Skyr sowie Magerquark weit unter einem Gramm auf einer Menge von 100 Gramm. Wir halten fest, dass es keinen nennenswerten Vorteil von Skyr im Vergleich zum altbewährten Magerquark im Punkt der Nährwerte gibt. Beides sind primär Quellen für Protein.

Der Unterschied im Preis

Skyr ist deutlich teurer als Magerquark.
Im Preis hingegen lässt sich ein gravierender Unterschied erkennen. Eine 500g Packung Magerquark kostet aktuell 0,75 €. Ein Becher Skyr Pur von Milbona kostet 0,89 €, beinhaltet aber nur 350g. Umgerechnet macht das eine Differenz von etwa 0,10 € auf 100 Gramm. Das klingt wenig, doch bei einem Kilogramm macht das schon 1 € und wir wissen, wie viel wir Eisensportler futtern können.

Zu beachten ist, dass ich hier auch die günstige Hausmarke Milbona von Lidl in den Vergleich genommen habe und mich nicht auf das Markenprodukt von Arla beziehe.
Skyr vs Magerquark - Der Preisvergleich (Milbona, Lidl) Skyr vs Magerquark - Der Preisvergleich (Milbona, Lidl)
Preisvergleich: Skyr und Magerquark
  Magerquark Skyr, Pur (Milbona)
Packungspreis (500g) 0,75 € (350g) 0,89 €
Preis 100g 0,15 € 0,25 €
Stand der Preise: Dezember 2015, Lidl

Mit Blick auf den Vergleich der Nährwerte gibt es aus meiner Sicht keinen Grund den günstigen Magerquark zu meiden und auf den teureren Skyr umzusteigen.

Geschmack bei Magerquark und Skyr im Vergleich

Skyr mit Geschmack enthält viele Zusatzstoffe.
Ein sehr häufiges Argument für den Skyr beruht auf dem Geschmack. Dabei muss deutlich gesagt werden, dass die meisten gar nicht mehr den Skyr in der Variante Pur oder Natur meinen. Hier reden die meisten über Variationen mit Zusätzen.

An dieser Stelle lässt sich Magerquark und Skyr kaum noch wirklich vergleichen. Der altbewährte Magerquark ist ein Produkt ohne Geschmackzusatz und somit auch ohne Zusatzstoffe. Wer mir das Argument Geschmack beim Skyr auf den Tisch legt sollte sich mal mit der Zutatenliste der Varianten von Skyr mit Geschmack ansehen. Allerdings mus ich betonen, dass ich mich hier auf die Sorten von Milbona beziehe. Bei den Produkten von Arla fällt die Liste der Zutaten etwas geringer aus. Wobei es natürlich auch der Fall sein kann, dass sich die weiteren Werte nur unter der Grenze bewegen.
Zutatenliste von Skyr mit dem Geschmack Erdbeere (Milbona) Zutatenliste von Skyr mit dem Geschmack Erdbeere (Milbona) Nehmen wir die Sorte Skyr, Erdbeere von Milbona. Hier haben wir folgende Zutatenliste:

Entrahmte Milch, Wasser, 7% Erdbeeren, modifizierte Stärke, Zitronensaft aus Zitronensaftkonzentrat, Verdickungsmittel: Pektine, Nathan; färbendes Karottenkonzentrat, Säureregulatoren: Calciumlactat, Citronensäure; Starterkulturen, mikrobielles Lab, natürliches Aroma, Süßungsmittel: Aspartam, Acesulfam K.

Wer nun glaubt das Produkt ist mit gesundem Obst versetzt täuscht. Es sind lediglich 7% Frucht enthalten. Bei anderen Varianten sogar noch weniger. Bei der Geschmacksrichtung Himbeere von Milbona sind es lediglich 5%. Viel zu finden sind aber Konzentrate, Verdickungsmittel, Säuremittel und Süßungsmittel. Meiner Meinung nach Stoffe, welche nicht unbedingt in Massen auf dem Speiseplan stehen sollten. Leider werden sie immer mehr in Nahrungsmitteln eingesetzt. Die Langzeitfolgen sind hier noch nicht belegt.
Nährwerte von Skyr mit dem Geschmack Erdbeere (Milbona) Nährwerte von Skyr mit dem Geschmack Erdbeere (Milbona) Auch auf die Nährwerte hat das Einfluss. Der Proteingehalt sinkt hier auf knapp 9g je 100g. Der Anteil der Kohlenhydrate steigt mit 4,4g sogar leicht an. Unberührt bleibt der ohnehin geringe Fettanteil. Die Gegenüberstellung kannst du dir auch hier ansehen.

Der Preis steigt bei den Sorten mit Geschmack bei den Produkten von Milbona sogar um 0,10 € auf 0,99 € an. Damit verdoppelt sich die Differenz zwischen Magerquark und Skyr.

Nehmen wir zur Fairness noch den Skyr Himbeere & Cranberry von Arla in den Vergleich. Hier lässt sich diese Zutatenliste finden:

Magermilch, Himbeeren (6%), Zucker, Cranberrys (4%), Stärke, natürliches Aroma, Zitronensaft aus Fruchtsaftkonzentrat, Milchsäurekulturen, Lab.

Zusatzstoffe lassen sich hier nicht so viele finden. Obst bleibt wererhin in geringer Menge, jedoch hier schon bei 10%. Der Preis fällt hier, wie beim Skyr Pur, natürlich für das Markenprodukt höher aus. Daher meiner Meinung nach kein sinnvoller Ersatz. Die meisten werden auch zu den günstigeren Varianten wie von Milbona greifen.

Natürlich musst du dich nicht mit purem Magerquark füttern. Auch wenn ich den Geschmack sogar mag weiß ich, dass es nicht bei jedem der Fall ist. Doch auch hier kannst du schnell Abhilfe schaffen. Es gibt einige Möglichkeiten Magerquark schmackhaft zu machen.

Etwas Obst, ZimtVanillepulver* oder ungesüßtes Kakaopulver können Magerquark zu einer köstlichen Mahlzeit machen. Das komplett ohne Chemie. Bei Vanille und Zimt sogar nahezu ohne zusätzlichen Kalorien. Eine weitere vertretbare Variante sind auch noch Flavedrops*. Hier werden wesentlich weniger Zusätze eingesetzt als bei Skyr mit Geschmack.

Wir halten fest, dass sich Skyr mit Geschmack kaum mit Magerquark vergleichen lässt. Die Zutatenliste ist wesentlich komplexer. Viel mehr lässt sich Skyr mit zusätzlichem Geschmack mit Joghurt in den Vergleich stellen. Hier hätten wir vermutlich ein wesentlich Proteinreicheres Produkt. Die Zutatenliste ist bei beiden Produkten recht lang.

Konsistenz - Skyr vs Magerquark

Magerquark ist stichfester. Skyr ist cremiger und kommt etwas mehr an Joghurt. Durch Zugabe von Wasser klappt das allerdings auch mit Magerquark.
Bei einer Diskussion über diesen Artikel wurde mir neben dem Geschmack noch das Argument Konsistenz an den Kopf geworfen.

Im Vergleich erinnert diese bei Skyr etwas mehr an Joghurt. Magerquark ist etwas stichfester. Allerdings finde ich den Unterschied nicht sonderlich gravierend.

Zusätzlich gibt es einen kleinen Trick auch Magerquark in diese Konsistenz zu bekommen. Einfach einen Schuss Wasser dazu und rühren. Schon ist auch der Magerquark cremiger.

Wenn du dir Obst oder anderen Geschmack in den Magerquark packst wirst du ihn vermutlich ohnehin mit dem Mixer* bearbeiten. Somit schlägt der Skyr den Magerquark aus meiner Sicht auch nicht in diesem Punkt.
Skyr vs. Magerquark - Die Konsistenz im Vergleich (Produkte von Milbona) Skyr vs. Magerquark - Die Konsistenz im Vergleich (Produkte von Milbona)

Skyr vs Magerquark - Was ist besser und gesünder?

Skyr ist keine Revolution. Der kultige Magerquark kann weiterhin das Wasser reichen.
Kommen wir zum Fazit der Analyse und des Artikels. Skyr bietet uns im Vergleich zu Magerquark keinerlei Vorteile. Die Nährwerte beider Produkte sind nahezu identisch.

Nur im Preis liegt ein deutlicher Unterschied, welcher allerdings zu Ungunsten von Skyr ausfällt. Ob Bodybuilding, Crosstraining, Freeletics oder einfach Fitness - Der klassische Magerquark hat sich schon über lange bewährt und zu Muskeln verholfen. Das wird er auch weiterhin.

Sobald wir auf die Sorten mit Geschmack von Skyr blicken sehe ich keine sonderlichen Vorteile mehr. Es handelt sich wenn um eine etwas Proteinreichere Variante von herkömmlichen Joghurt. Ansonsten wird hier mit einer Menge Zusatzstoffen gearbeitet - Meiner Meinung nach nicht notwendig und keine Alternative zu Magerquark. Es gibt auch einige Methoden Magerquark geschmacklich zu pushen.

Zwischen den verschiedenen Herstellern gibt es kaum Unterschiede, wie sich im Vergleich von Magerquark gezeigt hat. Bezüglich der Nährwerte ist es daher relativ unrelevant, welche Marke du wählst.

Gleiches gilt auch für das Thema Konsistenz. Etwas Wasser kann hier Wunder bewirken. Ich werde weiterhin beim Magerquark bleiben und meinen Geldbeutel schonen. In meiner Sicht handelt es sich bei Skyr um einen typischen Hype. Nach der Gegenüberstellung sollte das auch dir bewusstgeworden sein.

Süßkartoffel? Die ist aber doch wohl besser als die alte Kartoffel! Das erfährst du in unserem Vergleich von Süßkartoffel und Kartoffel.
vgwort
Tags: Nahrungsmittelvergleich, Skyr, Magerquark, Vergleich, Protein, ErnährungsMythos Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht. Die letzte Aktualisierung war am .
Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen
05.07.2016 17:51
Forenbeiträge: 3
Kommentare: 1
Daumen erhalten: 0
Daumen verteilt: 0
Dabei seit: 26.12.2015
WODs durchgeführt: 6
Profiltyp: Mitglied
Hi, muss sagen das ist ein echt sehr interessanter Beitrag! Danke dafür.

LG
Anmelden und kommentieren

oder als Gast kommentieren

Name:
E-Mail:
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.OK
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link