» Strong Viking Water Editon Nijmegen 2018 - Erfahrungsbericht

Strong Viking Water Editon Nijmegen 2018 - Erfahrungsbericht

geschrieben von Lucas B in | 02.07.2018 | Keine Kommentare

Strong Viking Water Editon Nijmegen 2018 - Erfahrungsbericht Badehose an und ab nach Nijmegen zur Water Editor des Strong Viking. Eine Premiere für mich. Noch nie war ich bei dieser Edition des Strong Viking dabei. Nach meiner Teilnahme 2016 in Frankfurt an der Brother Editor war ich jedoch schon sehr gespannt und bin mit großer Freude an den Start gegangen. Denn damals konnte sich der Strong Viking gut von anderen Events abheben und als größere Herausforderung beweisen.

Unser Team

Im Vergleich zu den meisten Läufen war unser Team dieses Mal ein wenig Größer. Gestartet sind wir mit 4 Männern. Entschieden hatten wir uns für die Distanz Warrior, welche etwa 13 Kilometer lang und mit 39 Hindernissen bestückt war. Unser Start war am Sonntag um 13 Uhr, also dem zweiten Tag des Events.

Es war erst das zweite Mal, dass ich in einem größeren Team gestartet bin. Das andere Mal war beim Mud Masters 2016 in Weeze. Dort war es leider ein kleiner Fehler. Dieses Mal hingegen nicht, da meine Mitstreiter gut fit waren. Somit der Beweis, dass man auch in der Gruppe gut durch kommen kann.

Der Strong Viking im Detail

Vor und um den Lauf

Beginnen wir mit den Punkten rund um den Lauf. Wenn dich nur der Lauf selbst interessiert kannst du auch direkt zum nächsten Abschnitt springen.
Anfahrt
Dieses Mal waren wir etwas schlauer und haben uns für einen Strong Viking in den Niederlanden entscheiden. Den letzten Strong Viking hatte ich, wie schon erwähnt, in der Nähe von Frankfurt bestritten, was eine Anreise von 3 Stunden mit sich gebracht hat. Also ein kleiner Tipp für alle aus der Region in der Nähe von Holland - Checkt auch die Events im Ausland. In Belgien sowie Schweden ist der Strong Viking ebenfalls vertreten.

Neben der kürzeren Anfahrt spart ihr in den Niederlanden übrigens auch ein wenig bei den Anmeldegebühren.
Location
Die Water Editor wurde und wird in Nijmegen ausgetragen. Die Location ist dort direkt an der Autobahn und somit extrem gut und einfach zu erreichen. Die Adresse für das Navi: Weg door de Berendonck 1, Wijchen. Ein kurzes Stück verläuft der Lauf auch an der Autobahn. So sieht man schon bei der Anfahrt ein paar fleißige Vikings auf der Strecke.
Parken
Wie üblich für OCR-Events wurde hier auf Äckern geparkt. Als Gebühr fallen hier 8 Euro pro Fahrzeug an. Somit lohnt sich definitiv die Anreise mit mehreren Leuten in einem Auto. Das Gelände ist dafür recht gut zum Parken geeignet. Das Auto bleibt bei den meisten sauber und nimmt auch keinen Schaden durch extreme Löcher.
Anmeldung
Die Anmeldung erfolgte hier überraschend schnell. Es waren keine Schlagen vor den Ständen und wir mussten kaum warten. Ein großes Lob. Natürlich kann man hier immer etwas Pech und Glück, je nach Uhrzeit und Tag des Events haben.
Bei der Anmeldung mussten wir kaum warten Bei der Anmeldung mussten wir kaum warten Bei der Anmeldung selbst muss das Ticket sowie der Personalausweis vorgezeigt werden. Also wichtig - Pack deinen Perso ein, sonst darfst du bei vielen Events nicht starten. Dazu kann ich dir meine Packliste für Hindernisläufe ans Herz legen. Dort gibt es auch ein PDF zum Abhaken der Punkte.

Anschließend wird dir ein Armband für das Finisher-Shirt sowie eine Fußfessel mit Nummer für deine Fotos überreicht.
Gepäckabgabe
Nach der Anmeldung geht es üblicherweise zur Gepäckabgabe. Beim Strong Viking werden die Taschen in ein Zelt gepackt und mit Nummern versehen. Theoretisch könnte hier leicht etwas entwendet werden, was mir jedoch bei noch keinem Lauf passiert ist. Ich rate immer dazu ein Schloss an den Rucksack zu machen und nur das nötigste rein zu packen. Viele Sachen können auch im Auto bleiben.
Das Gepäck wird in einem Zelt gelagert Das Gepäck wird in einem Zelt gelagert Wie auch die Anmeldung, ging auch die Abgabe der Gepäckstücke ebenfalls recht fix von statten. Ein Lob für die gute Organisation.
Essen & Trinken
Die Auswahl an Essen und Trinken ist hier recht gut. Es gibt Burger, Pommes und Getränke. Preislich etwas teurer aber vergleichbar im Rahmen. So kostet ein Burger 5,50 €. Empfehlenswert ist es daher immer eigene Verpflegung mitzubringen, was nicht untersagt ist. Besonders nach dem Lauf kommt bei den meisten der Hunger.
Essen und Trinken beim Strong Viking in Nijmegen Essen und Trinken beim Strong Viking in Nijmegen
Duschen und Toiletten
Für die sanitären Einrichtungen wurden hier Dixi-Klos aufgebaut. Das nach Geschlecht getrennt und auch in ausreichender Menge.

Bei den Duschen gab es wie üblich Wasserschläuche. Von der Temperatur her sogar sehr angenehm. Hier habe ich schon deutlich kältere erlebt. Der Druck natürlich nur bedingt gut. Für die erste Dusche jedoch vollkommen ausreichend. Auch hier werden Frauen und Männer getrennt.

Interessant beim Strong Viking in Holland ist, dass hier kein Verbot von Shampoo gilt. Bei den meisten Läufen ist Shampoo untersagt und auf Schildern wird auch auf die Umwelt hingewiesen. Ein Grund, weshalb ich persönlich auch empfehle einfach darauf zu verzichten. Die Dusche daheim bleibt so oder so nicht aus.

Insgesamt auch hier ein Lob an die Veranstalter für eine sehr gute Orgranisation. Wir Teilnehmer können uns da nur wohl fühlen.

Der Lauf

Kommen wir zum interessantesten Teil - Dem Lauf selbst. Detaild über den Start, die Strecke und die Hindernisse.
Start & Warm-Up
Beim Strong Viking sind Start und Ziel zusammen. Eine interessante Lösung. So gibt es rechts und links jeweils eine Startbox und in der Mitte kommen die Zieleinläufer an.
Start und Ziel der Water Edition 2018 in Nijmegen Start und Ziel der Water Edition 2018 in Nijmegen Vor dem Lauf gibt es ein geführtes Warm-Up in Kombination mit Anheizen der Startgruppe. Mir hat das hier sehr zugesagt und richtig Lust auf den Lauf gemacht. Man merkt auch direkt, dass der Strong Viking aus den Niederlanden kommt. Es läuft richtig schöner Techno, was genau mein Ding ist und die Stimmung natürlich noch mehr mit sich bringt. Ein kleiner Nachteil für uns Deutsche in den Niderlanden ist die Sprache. Auf der Bühne wird holländisch gesprochen. Das klingt zwar extrem Lustig, aber man versteht nicht unbedingt alles.

Zwischen der Laufstrecke und der Startbox befindet sich eine Wand. Somit startet der Strong Viking direkt mit einem Hindernis. Das war auch schon beim Strong Viking in der Brother Edition bei Frankfurt der Fall. Dort war die Wand jedoch etwas höher. Allgemein scheint das ein Standard beim Strong Viking zu sein.

Den Ansatz finde ich sehr gut, da die Startgruppe so direkt etwas auseinandergezogen wird und Staus auf der Strecke reduziert werden. Auch wird auf diese Weise direkt der Zusammenhalt durch Hilfestellungen gefördert.

Wir hatten es zusätzlich geschafft ganz vorne in der Box zu stehen um als erste auf die Strecke zu kommen. Das hat sich definitiv bezahlt gemacht, da wir so direkt Gas geben konnten. Wer weiter hinten startet muss zum Teil mit einer etwas längeren Wartezeit rechnen, bis er die Wand überwinden kann. Das ist immer etwas doof. Man ist angeheizt vom Warm-Up und steht dann in der Warteschlange. Jedoch ein Problem, welches bei jedem Event zu sehen ist.

Die Startgruppen aus meiner Sicht beim Strong Viking nicht zu groß gewählt und überschaubar.
Laufstrecke
Neben der von uns Gewählten Warrior-Distanz über etwa 13 Kilometer gab es noch die Lightning sowie Beast Varianten. Das sind die gängigen Varianten bei jedem Strong Viking.
Die Armbänder für Finisher beim Strong Viking Die Armbänder für Finisher beim Strong Viking
Übersicht der Strong Viking Distanzen
Bezeichnung Distanz Hindernisse
Lightning 7 km 20
Warrior 13 km 39
Beast 19 km 49

Zusätzlich gibt es noch die etwas verrückteren Varianten wie dem Iron Viking mit 42 Kilometer oder dem Ultra Viking mit über 60 Kilometer. Beide werden jedoch nicht bei jedem Event angeboten und stellen eine Kombination aus den anderen Distanzen dar.
Streckenplan vom Strong Viking Water Edition 2018 in Nijmegen Streckenplan vom Strong Viking Water Edition 2018 in Nijmegen Bei dem Strong Viking in der Water Edition in Nijmegen ist die Laufstrecke größtenteils flach. Steigungen sind so gering, dass sie nicht erwähnenswert sind. Hier wäre sicher die Hills Editon von Strong Viking interessant. Dafür geht es, keine Überraschung, etwas mehr durch Wasser und das auch unmittelbar nach dem Start. Wobei ich für den Namen Water Edition etwas mehr Wasser und Schwimmeinheiten erwartet hatte. Wirklich geschwommen werden mussten nur ein paar Meter. Die meisten Stücke im Wasser konnten auch im Gehen bewältigt werden.

Hier musste ich an das Spartan Race 2017 in Duisburg denken. Das wurde an der Regattabahn ausgeübt und war ohne schwimmen nicht zu bestreiten.
Hindernisse
Auch bei den Hindernissen spielte Wasser natürlich eine Rolle. Viele für den Strong Viking bekannten Hindernisse wurden auch etwas an die Water Edition angepasst. So zum Beispiel "Carry the Shield", wo Hammer und Schild getragen werden müssen. Hier mussten wir auch durchs Wasser.Auch sehr cool gemacht waren die Schlamm- und Wassergruben.
Es geht dreckig zu beim Strong Viking in der Water Edition Es geht dreckig zu beim Strong Viking in der Water Edition Auf den ersten Blick sieht es wie ein einfaches Wasserloch, doch der Grund hat richtig tiefe Löcher. Ein kleiner Nervenkitzel und definitiv ein lustiges Erlebnis. Das scheinen auch Hindernisse zu sein, durch welche sich die Water Edition auszeichnet.
Hindernis beim Strong Viking in Nijmegen bei der Water Edition 2018 Hindernis beim Strong Viking in Nijmegen bei der Water Edition 2018 Besonders gefallen haben mir natürlich wieder die Hindernisse zum Hangeln. Auch in Verbindung mit dem vielen Wasser waren diese Interessant. Denn durch die Nassen Finger verliert sich deutlich schneller der Griff.
Vom Anspruch her muss ich sagen, dass mit der Strong Viking in Frankfurt etwas mehr zugesagt hat. Dort waren die Hindernisse deutlich länger und auch schwerer. Wobei nicht zuvergessen ist, dass es sich dort um die Brother Edition handelte. Meine Mitläufer haben mir jedoch gesagt, dass die Hindernisse hier im vergangenen Jahr auch hier anspruchsvoller waren. Für das nächste Jahr würde ich mir wünschen, wenn das wieder der Fall sein wird.

Anzumerken ist in diesem Punkt auf jeden Fall, dass die Hindernisse mit den Distanzen anspruchsvoller werden. Das konnten wir beim Lauf merken. Nach dem Split zwischend er Distanz 7 und 13 km stieg der Anspruch leicht. Beim Strong Viking in Frankfurt hatten wir die 19 Kilometer bestritten. Somit kann ich das dafür zusätzlich bestätigen.
Fjord Drop beim Strong Viking 2018 Fjord Drop beim Strong Viking 2018 Schön finde ich beim Strong Viking auch die Anordnung der Hindernisse. So gibt es nicht zu viel reine Laufstrecke, wie auch auf der Karte erkennbar ist. Bei einigen anderen Events sind die Hindernisse oft in um den Start und das Ziel geballt. Auf dem Rest der Strecke wir dann viel Strecke gemacht. Das finde ich immer etwas schade, denn einfach laufen können wir doch im Park oder auf dem Feld. Somit geht an dieser Stelle wieder ein großes Lob an das Team vom Strong Viking.

Zwei Hindernisse waren leider abgesperrt. Ich vermute, dass diese am ersten Tag kaputt gegangen sind und somit nicht mehr gemacht werden konnten. Etwas schade, da es beides Hindernisse zum Hangeln waren.
Wartezeiten
Wrtezeiten sind mitlerweile ein sehr interessanter Punkt und aus meiner Sicht entscheidendes Kriterium. Bei sehr vielen Läufen gibt es hier Markel durch lange Schlangen an den Hindernissen. Das nimmt definitiv die Lust am Event.

Beim Strong Vikining gibt es hier nur positives anzumerken. Auf der Strecke sowie an den Hindernissen gibt es kaum bis gar keine Wartezeiten. Staus gab es so gut wie keine. Wir mussten nur an zwei oder drei Hindernissen etwas warten. Die Zeit hilt sich jedoch definitiv im Rahmen.

Bei einem Hindernis geht es kopfüber an einem Seil über den See. Durch die begrenzte Anzahl der Seile sowie die für viele höhere Herausforderung ein kleines Problem. Hier zieht sich die Bewältigung des Hindernisses für einige in die Länge.

Und hier wieder ein riesiges Lob für den Stron Viking. Bei vielen der letzten Events von anderen Anbietern wurde ich hier arg enttäuscht. Es gab sogar Wartezeiten von bis zu 30 Minuten. Für einen Lauf definitiv ein Unding. Somit Danke Strong Viking Team!
Versorgungsstationen
Auf der Laufstrecke gibt es ein paar Stationen mit Verpflegung. Wobei hier meist nur Getränke ausgeschenkt werden. Bei anderen Veranstaltern gibt es hier häufig noch Obst zur Stärkung.

An zwei der Stände wurden Weingummis ausgegeben. Mich hat das etwas verwundert. Doch die Holländer haben halt eine Esskultur für sich. Von der Anzahl her haben mir die Stationen definitiv gereicht.
Finish - Bänder, Shirt, Bier & Trockenfleisch
Im Ziel gibt es für jeden Finisher Bier und Wasser. Anschließend gibt es das Finisher-Band, ein T-Shirt und in diesem Jahr noch Trockenfleisch von Jack-Links*.
Dieses Jahr gab es die Auswahl zwischen rot und grün Dieses Jahr gab es die Auswahl zwischen rot und grün Die Shirts haben sich im Vergleich zum Lauf 2016 deutlich verbessert. Es sind funktionelle Shirts, welche auch deutlich bessere Qualität aufweisen. Mein altes Strong Viking Shirt hat leider schon die Schrift verloren. Das wird hier nicht passieren. Somit kann das Finisher-Shirt auch zum Sport getragen werden. Schön war auch die Option der Auswahl zwischen rot und grün. Mir fehlt wohl die Jahreszahl auf dem Shirt. Das gibt für jedes Jahr einen weiteren Anreiz erneut zu starten.

Fotos

Nach jedem Lauf kommen die Fragen nach Fotos. Beim Strong Viking stehen diese kostenlos auf der Webseite zur Verfügung. Sehr positiv, da bei den meisten Veranstaltungen die Fotos gekauft werden müssen. Für die Water Edition in Nijmegen 2018 findest du alle Fotos hier. Gegen Bezahlung können hier Abzüge bestellt werden. Der Download in voller Qualität bleibt kostenlos.

Von der Anzahl und Qualität ist es immer eine kleine Glücksfrage, ob man gut getroffen wurde. Von mir selbst sind bei diesem Event leider keine sehr schönen Fotos entstanden. Meine Mitläufer hatten da etwas mehr Glück.

Sehr genial ist es natürlich, wenn man einen eigenen Fotografen oder Bekannten mitbringt, der Fotos von einem beim Lauf macht. Beim StrongmanRun 2017 in Köln hatte ich diesen Luxus. Der Vorteil ist hier, dass sich der Fotograf konkret auf dich konzentriert. Der Unterschied ist deutlich merk- und sichtbar. Das kannst du in dem eben verlinkten Bericht sehen. Jedoch muss man jemanden für das Event finden, de dazu Lust hat.

Was ziehe ich an?

Bei der Water Edition mal wieder eine große Frage: Was soll ich anziehen? Für mich war es klar, dass es in der Badehose* an den Start geht. Mittlerweile trage ich diese jedoch bei jedem OCR. 

Obowohl wir im Wettertief, zwischen zwei sehr warmen Wochenenden gelaufen sind, habe ich mich für komplett kurze Kleidung entschieden. Bei den Socken habe ich lange Sportsocken* getragen. Grund dafür war das Hindernis, an welchem man kopfüber mit Armen und Beinen am Seil langhangeln muss. Hier habe ich mit in Vergangenheit, beim Mud Masters in Weeze 2016, die kompletten Beine aufgeschrammt. Lange Socken bieten hier guten Schutz.

Ich selbst bevorzuge das bei fast jeder Temperatur. Sobald es über 10 Grad ist steht die Frage für mich nicht mehr im Raum. wenn es über 10 Grad ist. Anfangs mag es eventuell kalt oder eher kühler sein, doch das Laufen wärmt sehr schnell. In langer Kleidung kann es so sehr schnell sehr warm und unangenehm werden. Beim Winter Hell am Anfang des Jahres sah es da anders aus, doch dort hat es auch geschneit. Wobei mir selbst beim Winter Hell gut warm wurde.

Einige tragen langärmige Shirts sowie Hosen um sich vor Steinen beim Kriechen zu schützen. Aus meiner Erfahrung bringt das jedoch eher weniger. Beim Strong Viking 2016 bin ich in langer Kleidung gelaufen, da der Lauf am Ende des Jahres und die Temperaturen damit nicht mehr sehr hoch waren. Beim nächsten Mal würde ich es jedoch auch dort nicht mehr so machen.

Bei den Schuhen habe ich mal wieder auf die Reebok All Terrain Super* gesetzt. Der Schuh bietet viele Vorteile für Hindernisläufe, wie du in meinem Bericht nachlesen kannst. Besonders das H2O Drain System konnte sich hier beweisen. Normale Sportschuhe saugen sich mit Wasser voll und werden schwer, was bei dem Modell von Reebok nicht der Fall ist. Auch das Profil bringt einige Vorteile für den Grip. Im extremen Schlamm bringt jedoch auch das nur bedingt Vorteile gegen rutschen.

Ausführlicher über das richtige Schuhwerk für Hindernisläufe kannst du dich in diesem Artikel informieren. Tipps zur kompletten Kleidung für Hindernisläufe habe ich für dich in diesem Artikel niedergeschrieben.

Meinung zum Strong Viking Water Edition 2018 in Nijmegen

Nach dem Event in Nijmegen bleibt der Strong Viking weiter unter meinen Favoriten der Hindernisläufe. Die Aufteilung der Laufstrecke und Hindernisse ist überzeugend und auch die Hindernisse selbst heben sich von anderen Events ab. Somit finde ich besonders den Anspruch der Hindernisse vom Strong Viking lobenswert. Wobei er beim letzten Event 2016 etwas besser ausgefallen ist.
Strong Viking Water Edition 2018 in Nijmegen Strong Viking Water Edition 2018 in Nijmegen Schon beim Blick auf die Teilnehmer wurde aus meiner Sicht in Nijmegen erneut deutlich, dass der Strong Viking sich von anderen OCR-Vanstaltungen abhebt und einen höheren Anspruch mit sich bringt. Hier gibt es so gut wie keine Teilnehmer in Kostümen, wie es bei XLETIX oder auch dem StrongmanRun der Fall ist. Für mich definitiv das bessere Bild. Das hängt natürlich von deinen Erwartungen an den Lauf ab. Wir sind auch mit sportlichen Absichten angetreten und nicht nur um Spaß zu haben.
Finisher Band vom Strong Viking 2018 Finisher Band vom Strong Viking 2018 Somit kann ich den Strong Viking auch in der Water Edition definitiv empfehlen. Besonders lobenswert ist auch zum wiederholten Male die sehr gute Organisation des Laufs selbst sowie alles um den Lauf. Danke für den coolen Tag an Strong Viking. Sehr gerne komme ich wieder!

Weiteres Material zu OCR

Erfahrungsberichte

OCR Ratgeber

vgwort
Tags: StrongViking, Erfahrungsbericht, Hindernislauf, HindernislaufErfahrungsbericht Der Artikel wurde von geschrieben und am veröffentlicht.
Geschrieben von Lucas B
Lucas ist einer der Betreiber und Entwickler von buffcoach. Obwohl er im Bereich der IT tätig ist, nehmen Sport und Ernährung einen sehr großen Anteil seines Lebens ein. Er trainiert im Bereich des Kraftsports nach Grundlagen von Crosstraining. Sein Ziel ist es stark und fit zu sein. Eine gesunde Ernährung ist damit eng verbunden. Sein Wissen teilt er auf buffcoach.net im Magazin und Forum.
Kommentare, Meinungen & Ergänzungen

Datenschutz & Cookies

Wir verwenden Cookies & Quellen von Drittanbietern, welche ggf. Daten erheben und verarbeiten könnten. Mit dem Besuch der Seite stimmst du dem gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Dort kannst du dich näher informieren und Funktionen deaktivieren.
X
ImpressumDatenschutzÜber uns*Affiliate Link